Maisacker



Alles zum Schlagwort "Maisacker"


  • Maisernte bei Schmuddelwetter

    Mo., 07.10.2019

    Seite an Seite auf dem Maisacker

    Pas de deux auf tiefem Geläuf: Häcksler und Traktor-Gespann fahren stets im gleichen Tempo, um den gehäckselten Mais direkt einzufahren. Der nächste Traktor, von dem aus das Foto gemacht wurde, wartet bereits.

    Das Wetter spielt eine entscheidende Rolle, wenn nahe des Dreiländerecks der Mais gehäckselt wird. Die schweren Erntemaschinen dürfen nicht im schweren Ackerboden stecken bleiben. Landwirt Thomas Niehoff schaute am Freitagabend noch ein wenig skeptisch in den Wetterbericht, entschied sich dann aber doch, den Mais zu ernten zu lassen – und lag mit diesem Entschluss genau richtig.  

  • Symposium und Ausstellung

    Mi., 19.09.2018

    Welche Folgen hat der Klimawandel?

    Rührten am Mittwoch im Kreislehrgarten die Werbetrommel für die Veranstaltung am 1. Oktober (v.l.): Rolf Echelmeyer (Stadtwerke), Horst Schöpper (Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit), Lorenz Blume (Klimaschutzmanager Stadt Steinfurt), Christian Böckenholt (Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit) und Klaus Krohme (Kreislehrgarten).

    Halbverdorrte Maisäcker, Niedrigstpegel in der Aa, geschwächte Bäume in den Wäldern und – im günstigsten Fall – verbrannte Rasenflächen in Privatgärten: Die Folgen des beginnenden Klimawandels sind nach diesem „Jahrhundertsommer“ auch in Steinfurt spürbar. Anlass für die Klimaschutzstelle der Stadt und das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises, ein Symposium zu organisieren, das ganz konkret anhand der Gegebenheiten vor Ort zeigen soll, auf was sich die Steinfurter einstellen müssen, wenn die Entwicklung sich fortsetzt.

  • Rund um den Pflanzenschutz

    Mi., 22.08.2018

    „Wenig Glyphosat-Einsatz“

    „Null-Parzelle“ heißt der Streifen Maisacker, auf dem Andreas Puckert in Sinningen zeigt, wie Mais ganz ohne Pflanzenschutzmittel aussehen würde.

    Am Schuldamm, östlich Ruhmöller, hat Andreas Puckert, Öffentlichkeitsarbeiter des LOV, auf einem Streifen Maisacker auf jegliche Mittel gegen Unkraut, Pilze und Schädlinge verzichtet. „Null-Parzelle“ heißt das.

  • Davensberger Hemmen

    Do., 25.01.2018

    In 2788 Tagen vom Maisacker zum Bauland

    Das Baugebiet Hemmen, das sich aus dieser Sicht links ans Dorf schmiegt, ist nun rechtskräftig.

    Was lange währte, ist nach 2788 Tagen rechtssicher im Ziel: Im Davensberger Hemmen können bald Häuser gebaut werden.

  • Serie Lieblingsplatz

    Di., 13.06.2017

    Wo sich Nutztiere sauwohl fühlen

     Was guckst du? Die Neugier der Schafe weicht schnell einer rundum zufriedenen Gelassenheit.

    Auch in Westerkappeln und Lotte wird die Kulturlandschaft von Getreidefeldern, Maisäckern und Mähwiesen geprägt. Wer unseren Nutztieren beim Weiden zusehen möchte, muss sich auf die Suche machen. Wir haben es getan – und sind fündig geworden.

  • Regionale-Projekt:

    Do., 04.09.2014

    Erst wird kräftig aufgeräumt

    Breite Zustimmung seitens der Politik findet der konkretisierte Entwurf des Regionale-Projekts, der die Verbindung zwischen der Burg Lüdinghausen und der Burg Vischering sowie der Innenstadt beinhaltet. Jetzt wurden Kosten genannt: Die Stadt ist mit rund drei Millionen Euro dabei.

  • Ideenwettbewerb für „Maisacker“

    Do., 12.12.2013

    60 Stadtplaner wollten teilnehmen

    Der Maisacker zwischen den beiden Burgen Vischering und Lüdinghausen steht im Mittelpunkt des Wettbewerbs.

    Aus dem alten Maisacker zwischen den Burgen Vischering und Lüdinghausen soll eine Vorzeigefläche werden. Die Stadt lobt einen Gestaltungswettbewerb aus, an dem sich zehn Planungsbüros beteiligen werden. Dem Areal kommt eine zentrale Bedeutung bei der Regionale-Bewerbung von Kreis und Stadt unter dem Titel „WasserBurgenWelt“ zu.

  • Grüne wollen Hölter Feld besser schützen

    So., 30.06.2013

    Maisäcker verdrängen Naturschutzflächen

    Erschrocken waren die Ladberger Grünen nach eigenen Angaben, als sie das Naturschutzgebiet Hölter Feld durchstreift haben. Viele Flächen seien dem Maisanbau zum Opfer gefallen, beklagen sie.

  • Flächendruck wächst

    Mi., 26.06.2013

    Warum so viele Maisäcker unter Naturschutz stehen

    Keine Einzelfälle:  Ob im Emsdettener Venn der in der Emsaue (kleines Bild): Intensiv betriebene Landwirtschaft in Naturschutzgebieten nimmt zu.

    Maisäcker im Naturschutzgebiet? Das ist in mehr als der Hälfte aller Naturschutzflächen im Kreis Steinfurt erlaubt. Und der Trend hält an. Denn immer mehr Bauern geben Vertragsnaturschutzflächen auf, weil die Bewirtschaftung mit Mais deutlich mehr Geld bringt.

  • Seltene gefiederte Gäste

    So., 10.03.2013

    Kraniche machen Mittagsrast in Lienen

     

    Geistesgegenwärtig hat Rolf Biesler zur Kamera gegriffen: Auf einem abgeernteten Maisacker am Dorfbauerweg haben 50 bis 60 Kraniche eine Rast eingelegt.