Maishäcksler



Alles zum Schlagwort "Maishäcksler"


  • Metallteil in Häcksler gelangt

    Do., 15.11.2018

    Bullen verenden nach Sabotage

    Das Metallteil war 17 Zentimeter lang und zwei Zentimeter dick.

    Wegen eines Metallteils im Maishäcksler waren Anfang September mehrere Bullen in Wessum verendet. Denn etliche Teile gelangten so ins Tierfutter.

  • Kriminalität

    Mo., 03.09.2018

    Metall-Anschläge auf Maisfelder verursachen Millionenschaden

    Donauwörth (dpa) - Bundesweit gibt es in der Erntezeit immer wieder mysteriöse Anschläge auf Maishäcksler. Die Täter verstecken große Metallteile wie Schrauben oder Stäbe zwischen den Pflanzen, um die Erntemaschinen schwer zu beschädigen. Zuletzt wurde im bayerischen Nordschwaben eine Anschlagsserie fortgesetzt, die bereits 2016 begonnen hatte. Auch in Hessen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern beschäftigten ähnliche Taten in den vergangenen Jahren die Ermittler. Der Sachschaden liegt im Millionenbereich, doch Täter und Motive sind unbekannt.

  • Wenn Kindheitsträume wahr werden

    Fr., 06.10.2017

    Jürgen Bültbrune und Stefan Sünker durften auf einem Maishäcksler mitfahren

    Ab durch den Mais: Jürgen Bültbrune und Sohn Felix drehen auf einem Maishäcksler vom Agrarservice Tillmann ihre Runden übers Feld.

    Sie wären beide gerne noch stundenlang weitergefahren: Jürgen Bültbrune und Stefan Sünker hatten bei einer Verlosungsaktion der WN, des LOV sowie von Agrarservice Tillmann und Agrarservice Wessendorf jeweils eine Mitfahrt auf einem Maishäcksler gewonnen. Da wurden Kindheitsträume wahr. . .

  • Zehnter Maisfeldtag

    Fr., 01.09.2017

    „Dieses Jahr ist ein gutes Erntejahr“

    Die Landwirte trafen sich auf dem Versuchsfeld zum zehnten Maisfeldtag.

    Eine positive Prognose wurde beim zehnten Maifeldtag in Ameke für die diesjährige Maisernte gegeben.

  • Silomaisernte: Kälte, Schnee und Regen machen den Landwirten zu schaffen

    Sa., 01.10.2016

    „Das muss richtig schön knacken“

    Auf den Feldern rund um Ostbevern sind zur Zeit nahezu täglich irgendwo mindestens ein Maishäcksler und zahlreiche Kipper unterwegs, um die Ernte einzubringen. Paul Verenkotte ist zufrieden mit dem Ertrag seiner Felder. Andernorts sieht das jedoch schlechter aus.

  • Maishäcksler touchiert Leitung

    So., 11.09.2016

    Kurzer Stromausfall am Samstag

    (Symbolbild)  

    Kurzzeitig waren Teile der östlichen Wohngebiete und des Außenbereichs von Lüdinghausen am Samstag ohne Strom. Der Grund dafür: Ein Maishäcksler hatte eine 10-kV-Leitung touchiert.

  • Vor dem Erntedankumzug

    Do., 17.09.2015

    Alte Schätzchen springen an

    Die Vorfreude ist groß, die Proben laufen super: Die Bröcker fiebern dem Erntedankumzug am 27. September entgegen.

    Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren, zu denen gehört auch die Überprüfung der Maschinen, die am 27. September beim großen Umzug in Brock dabei sein werden. Thomas Korthorst: „Alle sind mit vollem Eifer dabei.“

  • Erhöhte Unfallgefahr

    Di., 14.10.2014

    Polizei warnt vor verschmutzten Fahrbahnen

    Münsterland - Maishäcksler und landwirtschaftliche Fahrzeuge sind nun wieder vermehrt unterwegs, um die Maisernte einzubringen. Auf ihrem Weg hinterlassen sie häufig verschmutzte Fahrbahnen - eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer. Ein Überblick über Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen werden müssen.

  • Für Viehfutter und Biogas

    Mi., 25.09.2013

    Maschinen rücken zur Maisernte aus

    Maishäcksler im Einsatz

    Wenn in wenigen Tagen die Maishäcksler auf die Felder ausrücken, ist die Maisernte in vollem Gange. Der Mais dient vorrangig zur Fütterung von Milchvieh und Schweinen. Darüber hinaus wird er für den Betrieb von Biogas-Anlagen genutzt, heißt es in einer Pressemitteilung des Landwirtschaftsverbandes.

  • Vorsicht, Mähdrescher!

    Mo., 23.09.2013

    Maisernte ist in vollem Gange

    Reife goldene Maiskolben stehen derzeit noch auf den Feldern. Das wird sich ändern, wenn in wenigen Tagen die schweren Maschinen anrücken.

    Wenn in wenigen Tagen die Maishäcksler auf die Felder in und um Münster ausrücken, ist die Ernte in vollem Gange. Die großen, langsamen und lauten Fahrzeuge der Landwirte sind der Bevölkerung jedoch ein Dorn im Auge.