Maissorte



Alles zum Schlagwort "Maissorte"


  • CDU auf Betriebsbesuch bei FarmSaat

    Mi., 15.08.2018

    Erfolgreiches Geschäft mit Mais

    Eine Delegation der CDU Everswinkel besuchte zusammen mit Bürgermeister Sebastian Seidel das Unternehmen FarmSaat im Gewerbegebiet Grothues.

    „Wir züchten und entwickeln Maissorten seit über 25 Jahren in und für Europa“, so begrüßte Swen Wolke, Vorstand der FarmSaat AG, die Vorstandsmitglieder der CDU-Ortsunion und Bürgermeister Sebastian Seidel zu einem Besuch im Betrieb im Gewerbegebiet Rott.

  • Sorten-Präsentation der Raiffeisen

    Mi., 13.09.2017

    Mais in seiner ganzen Vielfalt

    Zu der Sorten-Präsentation auf dem Hof Gerd-Holling konnte die Raiffeisen-Warengenossenschaft Albersloh-Everswinkel viele interessierte Landwirte begrüßen.

    Um einen Überblick über die Vielzahl der Maissorten zu bekommen, machten sich jüngst zahlreiche Landwirte aus Alverskirchen und Umgebung auf den Weg zum Hof der Familie Gerd-Holling. Die hat der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel eine Fläche zur Verfügung gestellt, auf der zu Vergleichszwecken unterschiedliche Maissorten verschiedener Züchter angebaut wurden.

  • International

    Fr., 27.01.2017

    Keine Mehrheit für Zulassung von genverändertem Mais-Saatgut

    Brüssel (dpa) - Der Anbau dreier genveränderter Maissorten in Europa bleibt vorerst ungewiss. Unter den EU-Staaten fehlte bei einem Treffen in Brüssel die nötige Mehrheit, wie die EU-Kommission mitteilte. Die drei Maissorten sind nach Eingriffen ins Erbgut widerstandsfähig gegen bestimmte Schädlinge. Eine von ihnen ist bereits heute als Saatgut zugelassen, die Genehmigung steht aber zur Erneuerung an. Die Bundesregierung enthielt sich nach Angaben von EU-Diplomaten. Verschiedene Ministerien sind sich uneins.

  • Raiffeisen stellt Maissorten, Zwischenfrüchte und Häckseltechnik vor

    Di., 15.09.2015

    Feldtermin für Landwirte

    Bei Mais und Zwischenfrüchten ist die Auswahl groß. Das wissen die Landwirte, die sich auf den Weg zum Hof von Josef Starp machten. Starp und Alwin Schulze Hockenbeck hatten der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel Flächen zur Verfügung gestellt.

  • Feldtag in Füchtorf

    Sa., 05.09.2015

    „Maissorten für leichte Standorte“

    Rund 100 Landwirte  waren der Einladung zum Maisfeldtag in Füchtorf gefolgt.

    Erstmalig veranstalteten die Raiffeisen Teuto-Süd und die Raiffeisen Warendorf am Donnerstag einen gemeinsamen Maisfeldtag. Rund 100 Landwirte aus Füchtorf und Umgebung waren der Einladung auf die Fläche der Familie Finke auf Harkotten in Füchtorf gefolgt.

  • Landwirte befragt

    Fr., 14.02.2014

    Genmais (noch) nicht erwünscht

    Welche Gefahren der Anbau von genmanipuliertem Mais birgt, ist nicht abschließend erforscht. Deshalb sind auch die Drensteinfurter Landwirte skeptisch.

    Noch wird auf EU-Ebene darüber gestritten, ob Genmais in Zukunft angebaut werden darf. Auch in der Öffentlichkeit wird über das Thema kontrovers diskutiert. Die WN haben die Vorsitzenden der Landwirtschaftlichen Ortsvereine nach ihrer Meinung gefragt. Sie halten den Einsatz der Sorte 1507 noch für verfrüht.

  • EU

    Mi., 12.02.2014

    Debatte über deutsche Ausnahmeregeln für umstrittenen Genmais

    Berlin (dpa) - Angesichts der erwarteten Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU wird über Ausnahmeregelungen für Deutschland diskutiert. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt sprach sich für nationale Ausstiegsklauseln aus. «Jedes Land soll eigenständig entscheiden können, ob es den Anbau zulässt oder nicht.» SPD-Fraktionsvize Ute Vogt forderte, vorrangig eine Sonderklausel für die wenigen EU-Länder anzustreben, die den Mais anbauen wollen. Es sei absurd, Ausnahmen für 25 Mitgliedsstaaten zu regeln.

  • EU

    Di., 11.02.2014

    EU-Europaminister entscheiden über Genmais 1507

    Brüssel (dpa) - Die EU-Minister wollen heute in Brüssel über die Zulassung einer neuen Genmais-Sorte entscheiden. Bei dem Treffen dürfte aber vermutlich nicht die nötige Stimmenzahl für oder gegen die Zulassung der Maissorte 1507 des US-Unternehmens Dupont Pioneer zusammenkommen. In diesem Fall entscheidet die EU-Kommission. Der zuständige EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg hat sich in der Vergangenheit für die Zulassung ausgesprochen. Deutschland will sich enthalten.

  • Agrar

    Sa., 08.02.2014

    Breite Ablehnung von Genmais 1507 in den Bundesländern

    Viele Bundesländer lehnen Genmais kategorisch ab. Foto: Patrick Pleul

    Berlin (dpa) - Eine Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU stößt in den Bundesländern auf breite Ablehnung. Mehrere Landesregierungen pochen auf ein grundsätzliches Nein zu Gentechnik auf den Feldern, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa bei Umwelt- und Landwirtschaftsministerien ergab.

  • Agrar

    Mi., 05.02.2014

    Deutschland enthält sich bei Genmais-Abstimmung in der EU

    Berlin (dpa) - Deutschland wird sich bei der Abstimmung über die Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU enthalten. Darauf hat sich die Bundesregierung verständigt, sagte Sprecher Steffen Seibert. Eine Enthaltung sei üblich, wenn es zu einem Thema unterschiedliche Meinungen der Ressorts gebe. Über eine Zulassung wollen die Europaminister der EU-Staaten am 11. Februar abstimmen.