Mauerplan



Alles zum Schlagwort "Mauerplan"


  • Sorge vor neuem «Shutdown»

    Di., 12.02.2019

    Dämpfer für Trumps Mauerpläne

    Donald Trump während einer Kundgebung in El Paso in Texas.

    Es sollte ein inoffizieller Wahlkampfauftakt nach Maß werden: Donald Trump in El Paso, mächtige Grenzanlagen als Fotomotiv gleich nebenan. Doch der Kongress dämpfte erst einmal die Hoffnungen des Präsidenten.

  • Regierung

    Do., 18.01.2018

    Trump passt Mauerpläne der Realität an

    Washington (dpa) - Die Regierung von US-Präsident Donald Trump scheint ihre Pläne zum Bau einer Mauer entlang der 3000 Kilometer langen Südgrenze zu Mexiko schrittweise zu modifizieren. Der Stabschef im Weißen Haus John Kelly sagte unter anderem auf Fox News, Trump habe «seine Sicht auf einige Dinge geändert.» Regieren sei schwieriger als Wahlkampf. Der Präsident schrieb auf Twitter, eine durchgehende Mauer sei niemals in der Diskussion gewesen. «Sie sollte nie dort gebaut werden, wo es natürlichen Schutz gibt, wie Berge, Sümpfe oder reißende Flüsse oder Wasser».

  • Gut 1100 Kilometer Gesamtlänge

    Do., 18.01.2018

    Teurer, dafür kürzer: Trump passt Mauerpläne der Realität an

    Modelle von Grenzmauern sind in San Diego an der Grenze zu Mexiko aufgebaut.

    Es war das zentrale Wahlversprechen Donald Trumps. Hunderttausende seiner Anhänger skandierten bei seinen Happenings im Wahlkampf: «Bau die Mauer!» Als Präsident muss Trump offensichtlich der Realität Tribut zollen.

  • Grenze zu Mexiko

    Sa., 06.01.2018

    Mauerpläne: Trump will vom Kongress 18 Milliarden Dollar

    Grenzbeamte testen im Dezember 2017 im mexikanischen Otay Mesa die Prototypen für Trumps neue Grenzmauer zwischen Mexiko und den USA.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will vom Kongress 18 Milliarden Dollar (15 Milliarden Euro) für die erste Phase eines Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko.

  • Grenzmauer zu Mexiko

    Di., 29.08.2017

    Trump verteidigt erneut seine Mauerpläne

    Verteidigt weiter den milliardenschweren Bau einer Grenzmauer zu Mexiko: US-Präsident Donald Trump.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat erneut den milliardenschweren Bau einer Grenzmauer zu Mexiko verteidigt. «Wir brauchen die Mauer aus Sicherheitsgründen», sagte Trump.

  • Kriminalität

    Di., 29.08.2017

    Trump verteidigt erneut seine Mauerpläne

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat erneut den milliardenschweren Bau einer Grenzmauer zu Mexiko verteidigt. «Wir brauchen die Mauer aus Sicherheitsgründen», sagte Trump. Sie sei wichtig im Kampf gegen illegale Einwanderung, vor allem aber im Kampf gegen illegalen Drogenhandel. Mexiko werde am Ende dafür bezahlen müssen. Er hoffe sehr, dass für die Finanzierung des Mauerbaus zum südlichen Nachbarn kein Regierungsstillstand wegen Erreichens der Schuldenobergrenze in Kauf genommen werden müsse. Kritiker des Mauerbaus, eines Prestigeprojekts Trumps, erwarten dies allerdings.

  • Grenze zu Mexiko

    Fr., 14.07.2017

    «Stahlmauer mit Öffnungen»: Trump spezifiziert Mauerpläne

    US-Grenze zu Mexiko: Nun soll sie Gucklöcher bekommen, damit man mit schweren Drogenpaketen werfende Dealer rechtzeitig erkennen kann.

    Donald Trump ist für Transparenz - nämlich bei der geplanten Grenzmauer zu Mexiko. Grenzbeamte müssten ins Nachbarland hinüberschauen könnten, um nicht von 30 Kilo schweren Säcken mit Drogen getroffen zu werden, die von Dealern über den Zaun geworfen werden.

  • Musik

    Sa., 03.06.2017

    Musiker spielen in Tijuana gegen Trumps Mauerpläne auf

    Tijuana (dpa) - Mit einem Konzert an der Grenze zwischen Mexiko und den USA haben zahlreiche Musiker gegen Abgrenzung und Nationalismus protestiert. Zu Beginn des Festivals in der Grenzstadt Tijuana spielte das Jugendorchester Sinfonia Juvenil. Später sollten die Dresdner Sinfoniker auftreten, die das Festival unter dem Motto «Tear Down This Wall» initiiert hatten. Rund 700 Besucher verfolgten das Konzert direkt am Grenzzaun. Auf US-Seite schwenkten etwa ein Dutzend Anhänger von Präsident Donald Trump amerikanische Flaggen und skandierten «Baue die Mauer».

  • Grenze USA/Mexiko

    So., 19.03.2017

    Nur auf US-Seite schön: Trumps Mauerpläne nehmen Form an

    Das Prestigeprojekt der Trump-Regierung, die Mauer zu Mexiko, soll zwischen 5,40 bis 9,10 Meter hoch sein.

    Eine «große, schöne, mächtige Mauer» hatte US-Präsident Donald Trump versprochen. Das Interesse, sie zu bauen, ist groß - nun liegt der Anforderungskatalog für die Unternehmen vor. Er birgt Überraschungen.

  • Regierung

    So., 19.03.2017

    Nur auf US-Seite schön: Trumps Mauerpläne nehmen Form an

    Washington (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat die Pläne für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko konkretisiert. Trumps Prestigeprojekt soll zwischen bis zu 9,10 Meter hoch und für Menschen unüberwindbar sein, heißt es in den Anforderungen des US-Heimatschutzministeriums. Ein Teil soll mit Zement gebaut werden, ein zweiter Teil mit anderen Materialien - nur auf US-Seite soll die Mauer ästhetisch ansprechend gestaltet sein. Trump will damit illegale Einwanderung und Drogenschmuggel stoppen. Zunächst war von 15 Metern Höhe die Rede. Die Finanzierung des Baus ist nicht geklärt.