Mauritzer



Alles zum Schlagwort "Mauritzer"


  • Klein Mauritz feiert

    So., 14.01.2018

    Besser als je zuvor

    Die KG Klein Mauritz hatte ein tolles Programm auf die Beine gestellt – dazu gehörte auch der Auftritt der Minigarde „Chreokids“.

    Die KG Klein Mauritz begeisterte bei ihrer Karnevalsfeier die zahlreichen Narren.

  • Fußball: Kreisliga A1 Münster

    Sa., 02.12.2017

    SG Telgte bei der DJK SV Mauritz – da war doch was  . . .

    Jannis Dittrich steht der SG Telgte wieder zur Verfügung. 

    Tabellenführer SG Telgte gastiert am Sonntag (3. Dezember) um 14.30 Uhr beim Drittletzten DJK SV Mauritz. Beide Mannschaften brauchen die Punkte. Mit den Mauritzer verbindet die SG in dieser Saison eine ganz besondere Beziehung.

  • Benefizkonzert für Johannes-Hospiz

    Di., 07.11.2017

    „Die Hoffnung auf letzte schöne Tage“

    Zum Benefizkonzert laden ein (v.l.): Ulrich Bärenfänger, Ludger Prinz, Geschäftsführer Johannes-Hospiz, Dr. Andreas Stähli und Wilfried Gerds.

    Annet van der Voort hat mit „Menschen im Hospiz“ gesprochen. So lautet auch der Titel des Buches, aus dem am 19. November gelesen wird beim Benefizkonzert mit Orgelmusik in der Mutterhauskirche der Mauritzer Franziskanerinnen.

  • Onkologische Station des Franziskushospitals

    Mi., 16.08.2017

    Vom Hospital ins Mutterhaus

    Die neuen Patientenzimmer im alten Mutterhaus-Trakt gefallen (v.l.) den Schwestern Maike Dirksmeyer und Jutta Schräder sowie Pflegedirektor Leonhard Decker.

    Die onkologische Station des St.-Franziskus-Hospitals ist umgezogen – aus dem Krankenhaus direkt ins benachbarte Mutterhaus der Mauritzer Franziskanerinnen.

  • Goldene Ordensjubiläen

    So., 30.04.2017

    Ein Leben im Dienst für den Nächsten

    Im Dienst an den Menschen: Schwester Gordia (v.l.), Pater Gisbert und Schwester Patricia feiern ihr Goldenes Ordensjubiläum.

    Zwei Worte – sie fallen immer wieder: tiefe Dankbarkeit. Wenn Schwester Patricia, Schwester Gordia und Pater Gisbert erzählen, dann berichten sie von guten und von schlechten Zeiten, von Höhen und Tiefen – sie haben alles erlebt: Die beiden Mauritzer Franziskanerinnen und der Kapuzinerpater blicken jeweils auf 50 Jahre Ordensleben zurück. Und sie alle sind „dankbar für diese Zeit, die Gott uns geschenkt hat, dankbar für die Jahre, die er uns auf diesem Weg begleitet und geführt hat“.

  • Fürbitten finden Gehör

    Do., 02.02.2017

    Sorgen und Bitten in einem Buch

    Regelmäßig blättern die Mauritzer Franziskanerinnen Schwester Dietmara (l.) und Schwester Leonardi durch das Fürbittbuch.

    Die Mauritzer Franziskanerinnen in Münster sind Gott und den Menschen verbunden. Im Monat Februar werden die Ordensfrauen die Klosterfürbitte des Internet-Seelsorge-Portals www.haus-der-seelsorge.de übernehmen und die dort eingehenden Fürbitten in ihre Gebete aufnehmen.

  • 50 Jahre Franziskanerin

    Mi., 26.10.2016

    Schwester Herbertis hat die Zukunft des Ordens im Blick

    Auch wenn Schwester Herbertis als Provinzoberin viel Zeit am Schreibtisch verbringt: Hinter ihr liegen bewegte Jahre als Ordensschwester.vor der Figur des Hl. Franziskus am Mutterhaus der Mauritzer Franziskanerinnen.

    Schwester Herbertis ist die Provinzoberin der Mauritzer Franziskanerinnen. 50 Jahre gehört sie dem Orden an. Die 72-Jährige arbeitet an der Zukunft der Gemeinschaft.

  • Als Haren noch Maczków hieß

    Mo., 17.10.2016

    Fahrt des Heimatvereins Epe ins Emsland

     Gruppenaufnahme vor der alten Gallerie-Holländermühle in Georgsdorf. Hier wurde Buchweizenmehl gemahlen. Im daneben stehenden Müllerhaus erwartete die Gäste aus Epe ein köstliches Mahl mit Buchweizenpfannkuchen und traditionellen Beilagen.

    „Alles ist möglich, wenn Menschen sich engagieren“. So erlebten es überzeugend die Teilnehmer einer Begegnungs-Tagesfahrt ins Emsland. Sie hatten bei mehreren Mühlenbesuchen Gelegenheit, die wertvolle ehrenamtliche Arbeit örtlicher Heimatvereine kennen zu lernen, erlebten darüber hinaus aber auch die Eindrücke im ehemaligen Konzentrationslager Esterwegen und im dort befindlichen kleinen Kloster der Mauritzer Franziskanerinnen. Mit dabei waren auch vier Mitglieder des Historischen Krings aus Losser. Dem Heimatverein Epe liegt besonders an einer guten Verbindung zu den niederländischen Nachbarn. Darauf wies der Vorsitzende des Heimatvereins Epe, Wilhelm Kemper bei seiner Begrüßung hin. So soll auch in Zukunft die Zusammenarbeit vertieft und ausgebaut werden.

  • Franziskanerinnen nehmen Abschied

    Fr., 22.04.2016

    118 Jahre in Tilbeck gewirkt

    Insgesamt leben noch fünf Ordensschwestern in Tilbeck: Konventsoberin Schwester Engelhardi (l.) freute sich, dass Schwester Notburgis (Mitte) und Schwester Dignata ihre Jubiläen noch im Konvent feiern konnten.

    Die Schwesterngemeinschaft der Mauritzer Franziskanerinnen verlässt das Stift Tilbeck. Nach 118 Jahren wird der Konvent aufgelöst.

  • Schwester M. Hermanda feiert goldenes Professjubiläum

    Do., 21.04.2016

    Talente segensreich eingesetzt

    Glückwunsch zum Professjubiläum (v.l.): Kuratoriumsvorsitzender Andreas Hartleif, Schwester M. Emelia, Schwester M. Hermanda und Geschäftsführerin Rita Tönjann.

    Ihr goldenes Professjubiläum feierte Schwester M. Hermanda aus Schöppingen im St.-Josef-Stift Sendenhorst. Seit 50 Jahren hält sie den Mauritzer Franziskanerinnen die Treue.