Mediathek



Alles zum Schlagwort "Mediathek"


  • Medien

    Fr., 07.02.2020

    ARD-Mediathek wächst deutlich

    Stuttgart (dpa) - Die ARD erreicht mit ihrer Mediathek immer mehr Zuschauer und macht damit privaten Streaminganbietern zunehmend Konkurrenz. Der SWR veröffentlichte die Nutzerdaten der vergangenen Monate. Demnach gab es im Oktober 65 Millionen Zugriffe auf Videos in der ARD-Mediathek. Im November waren es schon 75 Millionen und im Januar dann 87 Millionen. Die Landesrundfunkanstalten der ARD speisen immer mehr Inhalte ein. Sie reagieren damit auf die zunehmende Zahl von Nutzern, die sich Sendungen nicht im aktuell ausgestrahlten Fernsehprogramm anschauen, sondern vorher oder hinterher.

  • Streaming

    Mi., 27.11.2019

    ARD-Mediathek mit mehr exklusiven Angeboten

    Volker Herres kündigt ein eigenständiges Streaming-Angebot an.

    Immer mehr Streaming-Anbieter drängen auf den Markt. Wie gehen die klassischen TV-Sender damit um? Die ARD setzt jetzt auf ihre Mediathek und plant Veränderungen.

  • Fernsehen

    Sa., 16.11.2019

    ARD und ZDF vernetzen ab Montag ihre Mediatheken

    Hamburg (dpa) - Wer ab diesem Montag die Mediatheken von ARD und ZDF im Browser benutzt, wird auf das jeweils andere Angebot verlinkt. Beide Sender verlinken ab 12 Uhr «wechselseitig die Livestreams der Hauptprogramme ihrer Mediatheken. Außerdem vernetzen sie zentrale Inhalte», teilten die beiden Öffentlich-Rechtlichen mit. Wer künftig «Tagesschau» beim ZDF suche, werde zur ARD geleitet, umgekehrt funktioniere das gleiche etwa für die ZDF-«heute-show» bei der ARD.

  • Wechselseitige Verlinkung

    Sa., 16.11.2019

    ARD und ZDF vernetzen ab Montag ihre Mediatheken

    ARD und ZDF verlinken wechselseitig ihre Livestreams und vernetzen zentrale Inhalte.

    Die beiden Sender ARD und ZDF wollen künftig ihre Livestreams wechselseitig verlinken. Und das ist nicht die einzige Neuerung.

  • Angeklickt & Angetippt

    Di., 05.11.2019

    Inhalte aus Mediatheken-Apps offline anschauen

    Filme und Sendungen in der ARD-Mediathek-App lassen sich lokal auf dem Smartphone speichern - so kann man sie unterwegs anschauen, ohne Datenvolumen zu verbrauchen.

    Wer fliegt, Zug fährt oder aufs Land verreist, hat oft nur ein schlechtes Mobilfunknetz. Da lohnt es sich, für unterwegs Filme zum Beispiel herunterzuladen. Funktioniert das auch bei den Mediatheken?

  • Fernsehnutzung

    Mi., 29.05.2019

    Quatsch mit Quote? Warum die Zuschauerzahlen wichtig bleiben

    Noch sind die Enschaltquoten durchaus zeitgemäß.

    Immer mehr Menschen nutzen Streamingangebote und Mediatheken. Die bisher übliche Einschaltquote zählt sie nicht mit und verliert dadurch an Aussagekraft. Was nützt sie überhaupt noch?

  • Neuer Rundfunkstaatsvertrag

    Di., 30.04.2019

    Beiträge jetzt länger in öffentlich-rechtlichen Mediatheken

    Beiträge in denöffentlich-rechtlichen Mediatheken werden künftig länger abrufbar sein.

    An diesem Mittwoch tritt ein neuer Rundfunkstaatsvertrag in Kraft. Er bringt einige Fortschritte mit sich, heißt es aus zuständiger Stelle.

  • Eine Frage des Alters

    Di., 16.04.2019

    YouGov: Streamingdienste legen vor allem bei den Jüngeren zu

    Laut den YouGov-Daten hat sich das Fernsehverhalten in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Immer mehr Nutzer entschieden sich für Streaming-Angebote.

    Köln (dpa) - Die Nutzung von Mediatheken und Streamingdiensten ist eine Frage des Alters. Besonders für die Gruppe der sogenannten Millennials, die 18- bis 34-Jährigen, gehört es längst zum Alltag, Filme und Serien nicht mehr klassisch zu festen Zeiten vor dem Fernsehgerät zu gucken.

  • Medien

    Di., 16.04.2019

    YouGov: Streamingdienste legen vor allem bei den Jüngeren zu

    Köln (dpa) - Die Nutzung von Mediatheken und Streamingdiensten ist eine Frage des Alters. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Studie. Besonders für die Gruppe der 18- bis 34-Jährigen gehört es demnach zum Alltag, Filme und Serien nicht mehr klassisch zu festen Zeiten vor dem Fernsehgerät zu gucken. Neben YouTube nutzen 70 Prozent von ihnen mindestens eine der Plattformen Netflix, Amazon Prime Video, Sky Go & Select oder die Mediathek von ARD beziehungsweise ZDF. Bei der Bevölkerung ab 35 Jahren sind es mit 52 Prozent deutlich weniger.

  • Medien

    Fr., 22.02.2019

    WDR-Mediathek mit eigenem Doku-Kanal

    Das Logo des WDR ist am WDR-Haus zu sehen.

    Köln (dpa) - Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) startet in seiner Mediathek einen eigenen Doku-Kanal. Ab sofort fänden Interessierte hier alle Dokumentationen, die der Sender digital zeigen dürfe, kündigte Fernsehdirektor Jörg Schönenborn am Freitag in Köln an. Spezielle Rubriken machten das Angebot übersichtlich. Der WDR wolle sein großes Doku-Angebot so noch besser auffindbar machen. «Wir folgen unserem Publikum konsequent dahin, wo es uns sucht», sagte Schönenborn. «Das ist gerade bei den unter 30-Jährigen immer seltener das lineare Fernsehen und immer häufiger das Fernsehen im Netz.» Der Doku-Kanal ist in der WDR Mediathek zugänglich unter dokukanal.wdr.de.