Menschenhandel



Alles zum Schlagwort "Menschenhandel"


  • Verdacht des Menschenhandels

    Sa., 01.02.2020

    Nach der Razzia in Nagelstudios: Vietnamesinnen verschwunden

    Ehemaliges Nagelstudio an der Martinistraße.

    Zwei südvietnamesische Mitarbeiterinnen von Nagelstudios in Greven sind verschwunden. Nach einer Razzia im November hatten sie einen Ausweisungsbescheid erhalten.

  • Migration

    So., 24.11.2019

    Tote Migranten: Nordire wegen Menschenhandels angeklagt

    Chelmsford (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Tod von 39 Menschen in einem Kühllaster in Großbritannien muss sich ein Mann wegen Menschenhandels verantworten. Der 23-Jährige soll morgen in Chelmsford nordöstlich von London vor Gericht erscheinen. Der Nordire war am Freitag festgenommen worden. Am 23. Oktober waren in einem Kühllaster in Essex nahe London 39 Leichen entdeckt worden. Vermutlich wurden die 31 Männer und acht Frauen auf diesem Weg ins Land geschmuggelt. Ein Schiff hatte den Container zuvor von Belgien nach England gebracht. Die Opfer stammten aus Vietnam.

  • Kirche

    Do., 21.11.2019

    Papst gegen Sextourismus: Kinder vor «Sklaverei» schützen

    Bangkok (dpa) - Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in Thailand Prostitution und Menschenhandel von Kindern und Frauen als «Plage» bezeichnet. Bei einer Messe in der Hauptstadt Bangkok mit rund 60 000 Menschen sprach der Papst von «Jungen, Mädchen und Frauen, die der Prostitution und dem Menschenhandel ausgesetzt sind und in ihrer ureigentlichen Würde gedemütigt werden». Sextourismus und Kinderprostitution sind in Thailand und anderen südostasiatischen Ländern verbreitet. Auch aus Deutschland reisen viele Männer an, um Sex mit Einheimischen zu haben, oft mit Minderjährigen.

  • Kriminalität

    Di., 17.09.2019

    LKA: 114 Verfahren wegen Menschenhandels und Ausbeutung

    Kriminalität: LKA: 114 Verfahren wegen Menschenhandels und Ausbeutung

    Die Zahl der registrierten Strafverfahren zu Menschenhandel und Ausbeutung ist 2018 in NRW zwar gestiegen, gibt vermutlich aber immer noch nur einen Ausschnitt der bitteren Realität wieder. Denn viele sexuell ausgebeutete Opfer melden sich nicht bei der Polizei.

  • In drei Bundesländern

    Mi., 21.08.2019

    Razzia mit 1900 Beamten gegen Menschenhandel und Ausbeutung

    Zollbeamte bringen auf einer Baustelle im Berliner Stadtteil Mitte einen Arbeiter zur Befragung.

    Polizei und Zollfahnder rücken gegen Schwarzarbeit aus: Fast 2000 Beamte waren am Mittwoch in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt im Einsatz.

  • Kriminalität

    Mi., 21.08.2019

    Razzien wegen Menschenhandels in Berlin mit 1900 Beamten

    Berlin (dpa) - Wegen des Verdachts auf Menschenhandel haben Bundespolizei und Zoll mit 1900 Beamten seit dem frühen Morgen über 100 Wohnungen und Geschäfte in Berlin durchsucht. Der Tatvorwurf lautet auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern im Baugewerbe, wie die Generalstaatsanwaltschaft auf Twitter mitteilte. Die Beamten sind im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin im Einsatz. Weitere Details wurden zunächst wegen der laufenden Ermittlungen noch nicht bekannt.

  • Menschenrechte

    Do., 20.06.2019

    Experten für Menschenhandel warnen vor «Loverboys»

    Straßburg (dpa) - Opfer von Menschenhandel werden in Deutschland laut einer Expertengruppe zunehmend im Internet angesprochen. Vor allem Mädchen und junge Frauen laufen Gefahr, sich online auf sogenannte «Loverboys» einzulassen, die sie nach dem Vortäuschen einer Liebesbeziehung in die Prostitution zwingen. Das geht aus einem Bericht der Expertengruppe gegen Menschenhandel des Europarats hervor. Die Experten raten, in Schulen über dieses Problem zu sprechen. Zwischen 2014 und 2017 wurden 99 Fälle des Kinderhandels registriert, in welchen deutsche Opfer online angesprochen wurden.

  • Kriminalität

    Mi., 30.01.2019

    Razzia mit 200 Polizisten: Rocker festgenommen

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer Razzia wegen Drogen- und Menschenhandels haben im Rheinland 200 Polizisten zwei Rocker festgenommen und mehrere Kilo Drogen entdeckt. Die Polizei nahm zwei mit Haftbefehl gesuchte 28 und 32 Jahre alte Rocker fest, die früher dem inzwischen verbotenen Charter «Concrete City» der Hells Angels angehört haben, berichtete eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Sie sollen eine Frau über einen längeren Zeitraum zur Prostitution gezwungen haben.

  • Studie der UN

    So., 06.01.2019

    Opfer von Menschenhandel werden meistens sexuell ausgebeutet

    Fast 60 Prozent der Opfer von Menschenhandel werden sexuell ausgebeutet.

    Die Vereinten Nationen berichten von immer mehr aufgedeckten Fällen von Menschenhandel. Vor allem Frauen und Mädchen werden oft zu Opfern.

  • Kriminalität

    So., 06.01.2019

    UN: Sexuelle Ausbeutung größtes Problem bei Menschenhandel

    Wien (dpa) - Die meisten Opfer von Menschenhandel werden nach Angaben der Vereinten Nationen sexuell ausgebeutet. Wie aus einem Bericht des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung in Wien hervorgeht, wurden 2016 fast 60 Prozent der Opfer von Menschenhandel auf diese Weise ausgenutzt. Vor allem in Amerika, Europa und Südostasien dominiert diese Form der Ausbeutung. 34 Prozent der Opfer werden laut dem Bericht zur Arbeit gezwungen. Vor allem in großen Teilen Afrikas und im Mittleren Osten ist dies die bestimmende Ausbeutungsform.