Menschenmögliche



Alles zum Schlagwort "Menschenmögliche"


  • TV-Tipp

    Mi., 10.07.2019

    Das Menschenmögliche

    Judith (Alissa Jung, r) brennt für ihren Beruf, stößt aber bald an ihre Grenzen.

    Kaum Personal, lange Schichten: Eine ambitionierte Ärztin muss täglich unter schwierigen Bedingungen arbeiten. Es dauert nicht lange, bis ihr ein folgenschwerer Fehler unterläuft.

  • Extremismus

    Mi., 26.06.2019

    Seehofer zum Kampf gegen Rechts: «Das Menschenmögliche machen»

    Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer sieht Verbesserungsbedarf bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus in Deutschland. Schon unter seinen Vorgängern sei in diesem Bereich vieles besser geworden. Aber er wolle jetzt nicht behaupten, dass alles Menschenmögliche getan wurde, sagte Seehofer in der ARD. Er bekräftigte, bei der Aufklärung des Mordes an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke müsse sorgfältig geprüft werden, ob der mutmaßliche Täter allein gehandelt habe oder ob es Mitwisser oder Mittäter gebe.

  • Parteien

    Fr., 17.11.2017

    Seehofer zu Sondierungen: Loten «alles Menschenmögliche» aus

    Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat schwerwiegende Probleme bei den Jamaika-Sondierungen eingeräumt, will aber weiter und ohne Zeitlimit für ein Bündnis kämpfen. «Wir werden alles Menschenmögliche tun, um auszuloten, ob eine stabile Regierungsbildung möglich ist», sagte Bayerns Ministerpräsident nach den unterbrochenen Verhandlungen von Union, FDP und Grünen. In vielen Themen gebe es inhaltlich noch keine ausreichende Annäherung, dies gelte auch für den Abbau des Soli- Steuerzuschlags. Auch bei der Migrations- und Finanzpolitik hakt es. Die Unterhändler der Jamaika-Parteien wollen am Mittag weitertagen.

  • Innere Sicherheit

    Do., 18.08.2016

    Merkel verspricht «alles Menschenmögliche» für Sicherheit

    Polizeikontrolle in Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zusätzliche Anstrengungen für die innere Sicherheit angekündigt.

    Die innere Sicherheit ist zum großen Wahlkampfthema geworden. Auch die CDU-Chefin, Kanzlerin Merkel, mischt da mit - und verspricht maximale Anstrengungen für die Sicherheit. Mit Details hält sie sich zurück. Mehr soll von den Unions-Innenministern kommen.

  • Innere Sicherheit

    Do., 18.08.2016

    Merkel: Staat tut «alles Menschenmögliche» für Sicherheit

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erneut zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zur Terrorabwehr in Aussicht gestellt. Man tue alles Menschenmögliche, um die Sicherheit zu gewährleisten. Und wo immer sich Lücken ergeben, müsse man nachsteuern. Dazu gehörten mehr Polizei, mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum und mögliche neue Gesetzesregelungen für soziale Medien. Mit Blick auf Überlegungen der Länder-Innenminister kündigte Merkel ein «Gesamtpaket» der Union dazu an. Ergebnisse eines Treffens der Ressortchefs mit Bundesminister Thomas de Maizière sollen morgen vorgestellt werden.

  • Bundesregierung

    Do., 28.07.2016

    Was taugt Merkels Anti-Terror-Plan?

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlässt die Bundespressekonferenz.

    «Alles Menschenmögliche» will Kanzlerin Merkel für die Sicherheit in Deutschland tun. Das Problem: Vieles wurde schon getan. Trotzdem fanden Terror und Gewalt ihren Weg durch das Sicherheitsnetz. Jetzt gibt es einen neuen Neun-Punkte-Plan.

  • Fußball

    Mi., 11.05.2016

    Lambert zur Terrorgefahr: EM wird «kein weiches Ziel sein»

    Jacques Lambert geht von einer sicheren EM aus.

    Ausländische Polizisten und Geheimdienstler unterstützen die französischen Sicherheitskräfte bei der EURO 2016. Ok-Chef Jacques Lambert versichert: zur Terrorabwehr wird alles Menschenmögliche getan. Für den Schutz von Millionen Fans und der 24 Teams.

  • Wetter

    Do., 06.06.2013

    Merkel sagt Menschen in Hochwassergebieten Hilfe zu

    Bitterfeld-Wolfen (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Menschen in den Hochwassergebieten erneut Unterstützung zugesagt. «Ich glaube, dass man sich darauf verlassen kann, dass das Menschenmögliche getan wird», sagte sie bei einem Besuch in der Chemiestadt Bitterfeld. Dort drohte das Wasser eines Sees, in die Innenstadt zu laufen. Merkel zeigte Verständnis für die Ängste der Menschen. Zugleich lobte sie die große Solidarität, die es gebe. Das sei wunderbar.

  • Rot Weiss Ahlen

    Fr., 26.08.2011

    Irgendwo sind Grenzen

  • Lüdinghausen

    Do., 20.09.2007

    „Konnten nichts erzwingen“