Menschenraub



Alles zum Schlagwort "Menschenraub"


  • Prozessauftakt

    Do., 13.06.2019

    Turnhallen-Drama vor Gericht - Anklage wegen erpresserischen Menschenraubs

    Mit einem Großaufgebot war die Polizei am Abend des am 7. Januar an der Zweifachhalle an der Bahnhofstraße präsent.

    Die Anklage lautet unter anderem auf erpresserischem Menschenraub gegen einen 25 Jahre alten Mann aus Tecklenburg. Der soll, so lautet der Vorwurf, im Januar in einer Sporthalle in Lengerich 43 Mitglieder einer Sportgruppe sowie deren zwei Übungsleiterinnen in seine Gewalt gebracht haben. Vor dem Landgericht Münster sind für den Prozess zwei Verhandlungstage angesetzt worden. Beginn ist am 19. Juni.

  • Prozess wegen Menschenraubs

    Di., 04.06.2019

    Ein Pirat steht vor Gericht

    Prozess wegen Menschenraubs: Ein Pirat steht vor Gericht

    Vor dem Landgericht Dortmund muss sich ab Mittwoch ein mutmaßlich echter Pirat verantworten. Die Anklage wirft dem 41 Jahre alten Somalier Mohammed S. erpresserischen Menschenraub vor. 2012 soll er mit einer Gruppe von rund 50 Bewaffneten vor dem Oman den unter griechischer Flagge fahrenden Tanker „MT Smyr­ni“ gekapert haben.

  • Geiselnahme oder erpresserischer Menschenraub?

    Mi., 09.01.2019

    Entscheidung über die Art der Straftat trifft ein Gericht

    Ist die Tat am Montagabend in der Sporthalle in Lengerich eine Geiselnahme gewesen, oder war es erpresserischer Menschenraub? Ein Gericht wird letztlich entscheiden, welche Definition des Strafgesetzbuches zum Tragen kommt.

  • Prozessauftakt wegen erpresserischen Menschenraubs

    Do., 02.03.2017

    "Ich war damals ein schlechter Mensch"

    Prozessauftakt wegen erpresserischen Menschenraubs. Überfall auf Bocholter Familie vor zehn Jahren.

    Vor zehn Jahren ist eine Bocholter Familie in ihrem Haus in der Feldmark brutal überfallen worden. Aufklären konnte die Polizei die Tat, unter der die Opfer noch heute leiden, erst im Herbst vergangenen Jahres. In einem anderen Fall gefundene DNA-Spuren führten auf die Spur der drei Männer.

  • Prozesse

    Mo., 05.09.2016

    Lebenslang für Mord an Anneli - Lange Haft für Komplizen

    Dresden (dpa) - Das Landgericht Dresden hat den Entführer und Mörder der 17-jährigen Anneli-Marie zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Sein Komplize erhielt achteinhalb Jahre ebenfalls wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge.

  • Prozesse

    Di., 22.03.2016

    Entführer von Bankiersfrau zu fast sieben Jahren Haft verurteilt

    München (dpa) - Das Landgericht München hat den Entführer einer Bankiers-Ehefrau unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer räuberischer Erpressung zu sechs Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt. Der 53 Jahre alten Angeklagte hatte gestanden, die Frau im Juni 2015 in ihrem Haus gekidnappt und 2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert zu haben. Sie konnte sich auf einem Parkplatz losreißen und fliehen.

  • Konflikte

    Fr., 11.07.2014

    Amnesty berichtete über Folter in der Ostukraine

    Pro-russischer Separatist bei Donezk: Amnesty International sammelt immer mehr Beweise für Folter in der Ostukraine. Foto: epa

    London/Donezk (dpa) - Amnesty International wirft den bewaffneten Separatisten und regierungstreuen Truppen in der Ostukraine gravierende Menschenrechtsverletzungen vor.

  • Konflikte

    Fr., 11.07.2014

    Amnesty berichtete über Menschenrechtsverletzungen in der Ostukraine

    London (dpa) - Amnesty International wirft den bewaffneten Separatisten und regierungstreuen Truppen in der Ostukraine gravierende Menschenrechtsverletzungen vor. Die Menschenrechtsorganisation sprach von immer mehr Beweisen für Folter und Menschenraub. In den vergangenen drei Monaten seien Journalisten, Aktivisten und Demonstranten schwer verprügelt und auf andere Weise gefoltert worden. Der Bericht beruhe auf Informationen, die ein Amnesty-Team in den vergangenen Wochen in der Ostukraine recherchiert habe.

  • Prozesse

    Fr., 20.12.2013

    Plädoyers im Kölner Prozess gegen Kita-Geiselnehmer erwartet

    Der Eigangsbereich der Kindertagesstätte in Antweiler. Hier hatte es eine Geiselnahme gegeben. Foto:Thomas Frey

    Köln (dpa) - Im Prozess gegen den Geiselnehmer in einer Kölner Kindertagesstätte werden heute die Plädoyers erwartet. Der 47-Jährige muss sich vor dem Landgericht Köln wegen erpresserischen Menschenraubes verantworten.

  • Erpresserischer Menschenraub

    Do., 29.08.2013

    Bande überfiel in Beckum Ehepaar im eigenen Haus

    Erpresserischer Menschenraub : Bande überfiel in Beckum Ehepaar im eigenen Haus

    Das Beckumer Ehepaar wird diese Nacht im März nie mehr vergessen. Zu später Stunde standen plötzlich zwei Männer in seinem Wohnzimmer. Auf Arabisch und Englisch forderten die Männer Geld und Schmuck. Nun stehen sie vor Gericht.