Menschenrechtsorganisation



Alles zum Schlagwort "Menschenrechtsorganisation"


  • Umwelt- und Menschenrechtsorganisation „urgewald“

    Di., 28.01.2020

    Neue Strategien und Pläne entwickelt

    Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation „urgewald“ erarbeitete drei Tage lang neue Strategien und Pläne für die Zukunft.

    Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald stellt sich für die Zukunft auf. In einer dreitägigen Klausur erarbeiteten die Mitarbeiter neue Strategien.

  • Menschenrechte

    Mi., 15.01.2020

    Menschenrechtler prangern Chinas Überwachungssystem an

    New York (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat China scharf kritisiert. Die Kommunistische Partei Chinas habe einen Orwellschen Hightech-Überwachungsstaat und ein ausgeklügeltes Internet-Zensursystem errichtet, um öffentliche Kritik zu überwachen und zu unterdrücken. So heißt es im Jahresbericht der Organisation, der in New York vorgestellt wurde. Gleichzeitig nutze Peking seinen wachsenden wirtschaftlichen Einfluss im Ausland, um das globale System zur Verteidigung der Menschenrechte auszuhebeln.

  • Antisemitismus-Vorwurf

    So., 15.12.2019

    Israels Botschafter nimmt deutschen Diplomaten in Schutz

    «Wir mögen manchmal Differenzen in politischen Fragen haben. Aber das heißt nicht, dass jemand antisemitisch ist, wenn er nicht mit uns einer Meinung ist», sagt Issacharoff.

    Der deutsche UN-Botschafter landet auf der Antisemitismus-Rangliste einer Menschenrechtsorganisation, weil er Israel kritisiert hat. Jetzt wird der Vorwurf von jemandem entkräftet, dessen Wort in der Debatte besonderes Gewicht hat.

  • Mehr als 1000 Festnahmen

    Di., 03.12.2019

    Amnesty: Über 200 Tote bei Unruhen im Iran

    Ein Soldat sichert eine regierungsfreundliche Kundgebung. Die Kundgebung wurde von den Behörden organisiert mit dem Ziel die gewalttätigen Proteste der vergangenen Woche wegen einer Benzinpreiserhöhung zu verurteilen.

    Die Unruhen im Iran begannen Mitte November nach Spritpreiserhöhungen. Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty spricht von einem «Amoklauf der iranischen Sicherheitskräfte».

  • F1-Rennen in Bahrain

    Do., 28.03.2019

    FIA reagiert auf Appell von Menschenrechtsorganisationen

    Der Motorsport-Weltverband FIA reagiert auf Kritik am F1-Rennen in Bahrain.

    Sakhir (dpa) - Der Motorsport-Weltverband FIA hat sich zum Aufruf von Menschenrechtsorganisationen an Verbandschef Jean Todt geäußert, sich für mutmaßliche politische Gefangene in Bahrain einzusetzen.

  • Migration

    Mi., 13.03.2019

    Amnesty beklagt Übergriffe Kroatiens gegenüber Flüchtlingen

    London (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Übergriffe der Polizei des EU-Mitgliedslandes Kroatien gegenüber Flüchtlingen und Asylsuchenden angeprangert. Fast 100 Menschen, die befragt wurden, seien auf illegale Weise und ohne Zugang zu einem Asylverfahren ins benachbarte Bosnien-Herzegowina zurückgeschoben worden, heißt es in dem Bericht. Ein Drittel der Befragten gab an, dabei von kroatischen Polizisten misshandelt worden zu sein. «Viele beschrieben, wie sie geschlagen und eingeschüchert wurden», heißt es.

  • urgewald auf der Verbrauchermesse in Münster

    Fr., 01.03.2019

    Zerstörerische Investitionen vermeiden

    Agnes Dieckmann (r.) wird auf der Verbrauchermesse in Münster vor Ort sein. Am Sonntag hält sie gemeinsam mit Sofie Lutterbeck den Vortrag: „Wenn’s um Kohle und Rüstung geht – Sparkasse?“

    Die Sassenberger Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald ist am Samstag und Sonntag, 2. und 3. März, mit einem Stand auf der Verbrauchermesse FairGoods/Veggienale in Münster vertreten.

  • 1000 Euro für urgewald

    Sa., 16.02.2019

    Beharrlichkeit zahlt sich aus

    Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro unterstützt der Verein „Krach am Bach“, vertreten durch (hintere Reihe) Frank Beermann, Ulli Rottmann, Sarah Austermann, und Tobias Steiling die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald, die von Hedwig Tarner, Andrea Soth und Agnes Dieckmann repräsentiert wurde.

    Die in Sassenberg ansässige Umwelts- und Menschenrechtsorganisation „urgewald“ ist weltweit mit beachtlichem Erfolg aktiv. Nur in Sassenberg selbst – so mitunter der Eindruck der Initiatoren – wissen viele immer noch nicht genau, was die Nichtregierungsorganisation eigentlich leistet. In Beelen ist die Botschaft auf jeden Fall angekommen: Die Organisatoren von „Krach am Bach“ brachten eine 1000-Euro-Spende vorbei.

  • Konflikte

    Di., 04.12.2018

    Kritik an geplantem Abschiebeflug nach Afghanistan

    Kabul (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat die Bundesregierung angesichts eines erneuten geplanten Abschiebefluges am Abend von Frankfurt nach Afghanistan kritisiert. Eine Weiterführung von Abschiebungen nach Afghanistan sei unverantwortlich und verkenne den Ernst der Lage, heißt es in einer Mitteilung von Pro Asyl. Angesichts weiterer großer Anschläge in den vergangenen Wochen in der Hauptstadt Kabul oder mehrerer Entführungen auf Überlandstraßen würden die Risiken für Abgeschobene immer größer, heißt es in der Mitteilung weiter.

  • Menschenrechte

    Di., 27.11.2018

    Anzeige gegen saudischen Kronprinzen vor G20-Gipfel

    Buenos Aires (dpa) - Eine Menschenrechtsorganisation hat in Argentinien Anzeige gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman erstattet. Der Prinz solle wegen der Folterung und Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi bei seiner Teilnahme am bevorstehenden G20-Gipfel in Buenos Aires verhaftet werden. Das beantragte Human Rights Watch bei einem Bundesgericht der argentinischen Hauptstadt. Vertreter der mächtigsten Industrie- und Schwellenländer kommen am Freitag und Samstag in Buenos Aires zu ihrem Gipfel zusammen.