Menschenrechtsverstoß



Alles zum Schlagwort "Menschenrechtsverstoß"


  • Wegen Menschenrechtsverstößen

    Do., 24.01.2019

    Italien muss Amanda Knox 18.000 Euro Entschädigung zahlen

    Amanda Knox bekommt eine Entschädigung von mehr als 18.000 Euro, weil italienische Behörden ihre Menschenrechte verletzt hatten.

    Der Fall kam in die Schlagzeilen weit über Italien hinaus: Eine britische Studentin wird ermordet - und eine US-Amerikanerin muss ins Gefängnis. Jahre später wird sie freigesprochen. Jetzt hat Amanda Knox einen weiteren Sieg vor Gericht errungen.

  • Ein Jahr Blockade

    Di., 05.06.2018

    Katar wirft Nachbarn Menschenrechtsverstöße vor

    Ein Jahr Blockade: Katar wirft Nachbarn Menschenrechtsverstöße vor

    Am 5. Juni 2017 schlossen die Nachbarländer ihre Grenzen zu Katar. Doch die einjährige Blockade hat dem Emirat offenbar kaum geschadet: Die Wirtschaft wächst, die Abhängigkeit von Importen ist zurückgegangen, und das Pro-Kopf-Einkommen ist das höchste der Welt.

  • Menschenrechtsverstoß

    Di., 20.06.2017

    EGMR verurteilt Moskau wegen Anti-Schwulen-Gesetzen

    In Russland wird seit 2013 bestraft, wer sich in Anwesenheit Minderjähriger positiv über Homosexualität äußert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dies nun beanstandet.

    Homosexualität ist weder eine Gefahr für die Sitten noch für die Volksgesundheit. Daran erinnert der Straßburger Gerichtshof Russland und stuft ein «Propaganda-Verbot» für Homosexualität als Menschenrechtsverstoß ein. Einstimmig ergeht das Urteil aber nicht.

  • Konflikte

    Mi., 14.06.2017

    Amnesty wirft Myanmar Menschenrechtsverletzungen vor

    Rangun (dpa) – Amnesty International wirft der Armee und bewaffneten Gruppen in Myanmar schwere Menschenrechtsverstöße im Umgang mit ethnischen Minderheiten vor - bis hin zu «Kriegsverbrechen». Die Menschenrechtsorganisation veröffentlichte dazu einen neuen Bericht. Demnach sind Volksgruppen wie die Rohingya im Norden des südostasiatischen Landes unter anderem Folter, außergerichtlichen Hinrichtungen und Entführungen ausgesetzt. Myanmar steht wegen des Vorgehens gegen Minderheiten - insbesondere gegen die Rohingya, eine muslimische Gruppe - international seit längerer Zeit in der Kritik.

  • International

    Do., 02.03.2017

    Amnesty kritisiert Menschenrechtslage in Ägypten

    Kairo (dpa) - Angesichts zahlreicher Menschenrechtsverstöße in Ägypten hat die Organisation Amnesty International ein düsteres Bild der Lage am Nil gezeichnet. «Ägypten ist mit einer Menschenrechtskrise konfrontiert. Diese kann nicht einmal mit den dunkelsten Stunden des Mubarak-Regimes verglichen werden», sagte AI-Experte Mohammed Ahmed vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Kairo. Nur internationaler Druck könne die Regierung beeinflussen. Die autoritäre Regierung von Präsident Abdel Fattah al-Sisi unterdrückt abweichende Meinungen in Gesellschaft und Medien.

  • Urteile

    Do., 01.09.2016

    Methadon-Verweigerung in Haft laut Straßburg Menschenrechtsverstoß

    Straßburg (dpa) - Deutschland hat gegen die Menschenrechte verstoßen, indem einem heroinabhängigen Häftling in einem Gefängnis in Bayern über Jahre ein Ersatzstoff wie Methadon verwehrt wurde. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg wertete das als unmenschliche Behandlung. Beschwerde eingereicht hatte ein 1955 geborener Mann, der in der JVA im schwäbischen Kaisheim während seiner Haft kein Methadon bekommen hatte. Er ist seit seiner Jugend heroinabhängig, außerdem HIV-positiv und an Hepatitis C erkrankt.

  • Diplomatie

    Fr., 14.08.2015

    USA hissen Flagge vor Botschaft in Havanna

    Die US-Flagge an der Botschaft in dem sozialistischen Karibikstaat Kuba wurde wieder gehisst.

    Nach 54 Jahren Totalblockade eröffnet Washington wieder offiziell eine diplomatische Vertretung in dem sozialistischen Kuba. US-Außenminister Kerry verspricht eine gute Nachbarschaft, mahnt aber auch wegen Menschenrechtsverstößen. Was sich ändern wird, bleibt offen.

  • Sportereignisse

    Mi., 10.06.2015

    Kritik an Europaspiele-Ausrichter wächst: «Inakzeptabel»

    Die Europaspiele finden in Baku statt.

    Vor den ersten Europaspielen steht nicht der Sport im Vordergrund. Organisationen und Politik prangern massive Menschenrechtsverstöße an, auch der deutsche Sport findet klare Worte.

  • Konflikte

    So., 21.12.2014

    Pjöngjang droht mit Bau weiterer Atomwaffen

    Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un beobachtet ein Schießtrainig von MIlitärangehörigen. Pjönjang droht der internationalen Gemeinschaft und vor allem den USA. Foto: KCNA

    Seoul (dpa) - Nach dem Vorwurf gravierender Menschenrechtsverstöße hat Nordkorea mit dem Bau weiterer Atomwaffen gedroht.

  • Konflikte

    So., 21.12.2014

    Nordkorea droht mit nuklearer Aufrüstung

    Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (M). Foto: KCNA

    Seoul (dpa) - Nach dem Vorwurf gravierender Menschenrechtsverstöße hat Nordkorea mit dem Bau weiterer Atomwaffen gedroht.