Merkwürdigkeit



Alles zum Schlagwort "Merkwürdigkeit"


  • Ein wenig Schilda auf der Tibusstraße

    Sa., 08.09.2018

    Ein Schilderbaum gibt Rätsel auf

    So sieht es an der Tibusstraße in Münsters Innenstadt aus. Alles klar und alles verstanden?

    Münster steckt voller Merkwürdigkeiten. Und das gilt bisweilen auch parktechnisch. Zumindest an der Tibusstraße wirft eine schon seit vielen Jahren bestehende Schilder-Konstruktion immer wieder Fragen auf – und der Verwirrung sind wohl einige Knöllchen geschuldet.

  • Beim Festakt zum „50-jährigen“ des Gymnasiums waren alle Reden voller Lob

    Fr., 06.07.2018

    Schule mit „Merkwürdigkeiten“

    Feierten gestern gemeinsam mit vielen anderen Gästen und Schülern den Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Wolbecker Gymnasiums: (v.l.) Pfarrer Christian Plate, Pfarrer Dr. Jens Dechow vom evangelischen Kirchenkreis Münster, Monika Sowa-Dingemann von der Bezirksregierung Münster, Schulleiterin Edith Verweyen-Hackmann und OB Markus Lewe,.

    Ein wesentlich schnelleres Internet ist schon seit langem ein dringender Wunsch von der Schulleiterin des Wolbecker Gymnasiums, von Edith Verweyen-Hackmann. Sie betonte ihn so auch noch einmal ganz ausdrücklich in ihrem Grußwort gestern beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Gymnasiums. Dass sich ihr Wunsch nun schneller als erwartet erfüllen wird, dass „verdankt“ sie nun einer, sicher sehr bedauernswerten Panne beim Abspielversuch einer CD zur Schulgeschichte. Denn Oberbürgermeister Markus Lewe sagte spontan „als Geschenk“ die ersehnte Versorgung mit dem Glasfasernetz für das nächste Jahr zu.

  • Jürgen „Schmuu“ Schmidt hat einen Gedichtband veröffentlicht

    So., 22.04.2018

    Vom Leben und von anderen Merkwürdigkeiten

    In ruhigen Momenten dichtet Jürgen Schmidt. Im Januar erschien sein Gedichtband „Verdichtet“ aus dem er am 27. April im Sozial-Zentrum Fels lesen will.

    Jürgen „Schmuu“ Schmidt kennen im Dorf viele. Nun hat der gebürtige Albersloher einen Gedichtband veröffentlicht.

  • Olympia

    Di., 16.08.2016

    Macken, Marotten und Merkwürdigkeiten: Was bei Olympia so auffällt

    Christina Schwanitz' Ritual: Den rechten Arm mit der Kugel in die Höhe, den geflochtenen Zopf mit der linken Hand auf die Seite.

    Für so manchen Olympia-Teilnehmer ist der Wettkampf auch ein Ritual. Verbunden mit immer wieder gleichen Abläufen - die so mancher Zuschauer nicht so richtig versteht.

  • Maimel, Malocher, Mischpoke

    Mo., 17.11.2014

    Masematte-Streifzug durch Münster

    Maimel, Malocher, Mischpoke : Masematte-Streifzug durch Münster

    Masematte-Streifzug durch Münster

  • Kommentar

    Do., 30.10.2014

    Eine Merkwürdigkeit mehr

    Münster kann sich glücklich schätzen. Alle zehn Jahre kommen Künstler von Weltrang und hinterlassen Spuren. Jedes Mal wurden auch Skulptur-Objekte erworben. Nie alle. Die Stadt sollte auch gar nicht alles kaufen, sonst wird sie zum Disneyland für Kunst im öffentlichen Raum. Und die Stadt kann sich auch nicht alles an interessanter Kunst leisten, selbst wenn sie es wollte. Darunter hat jetzt Guil­l­aume Bijl zu leiden. Aber der Künstler hat eine clevere Lösung gefunden. Er deckt sein Objekt mit Erde zu. Und macht sich und sein Werk dadurch noch interessanter. Münster ist voller Merkwürdigkeiten. Ein Hügel vor den Toren der Stadt mit einem verbuddelten Kunstwerk ist die neueste Geschichte.

  • Konflikte

    Sa., 25.01.2014

    Erste echte Syrien-Friedensgespräche: Mit "halben Schritten" voraus

    Ernste Gesichter: Die Vertreter der syrischen Opposition vor Beginn der Gespräche. Foto: Salvatore di Nolfi

    Genf (dpa) - Die syrischen Friedensgespräche sind reich an Merkwürdigkeiten. Schon die Sitzordnung zeigt, wie sehr die Delegationen jeden Kontakt meiden: Sie sitzen in einem Raum an zwei verschiedenen Tischen. Trotzdem geht es voran, wenn auch in Tippelschritten.

  • Merkwürdiges Münster

    Do., 29.08.2013

    Wolfgang Schemanns Beobachtungen

    Merkwürdiges Münster : Wolfgang Schemanns Beobachtungen

    Münster steckt voller Merkwürdigkeiten“, so hieß vor Jahrzehnten ein regionaler Buchklassiker. Wolfgang Schemann, langjähriger Chef der Lokalredaktion unserer Zeitung in Münster und seit 2012 im Ruhestand, weiß das. Im Laufe der Zeit erlebt eine Stadt wie Münster natürlich immer neue seltsame und kuriose Dinge.

  • Ein Teil Reckenfelds gehörte früher zu Nordwalde

    So., 17.02.2013

    Durch den Wald zur Schule

    Die Reckenfelder Geschichte ist reich an Merkwürdigkeiten und Besonderheiten. Das gilt zum Beispiel für das Kuriosum des zweigeteilten Reckenfelds – ein Paradoxum, das weit und breit seinesgleichen sucht. Es begann mit der Gründung des Munitionsdepots im Jahre 1916. Seinerzeit interessierten keine Logik, Geografie oder kommunale Grenzen. So wurde das Areal der damaligen Gemeinde Greven links der Ems im Block B plangleich mit den Blöcken A, C und D bebaut und keine Rücksicht auf die bestehende Gemeinde- und Kreisgrenze gemacht. Die damit verbundenen Probleme bekamen dann die späteren Siedler zu spüren.

  • Kultur

    Di., 04.12.2012

    Merkwürdigkeiten: «Der Club der polnischen Versager»

    Reinbek (dpa) - Das Verhältnis zwischen Deutschen und Polen war bekanntlich nicht immer einfach und ist noch heute von allerlei Missverständnissen geprägt. So hält der Alltag in Deutschland für einen Polen viele Stolpersteine bereit.