Messdaten



Alles zum Schlagwort "Messdaten"


  • Fehlende Messdaten

    Mo., 30.03.2020

    Coronakrise führt zu schlechteren Wetterprognosen

    Fehlende Messdaten : Coronakrise führt zu schlechteren Wetterprognosen

    Die Coronakrise macht auch vor der Meteorologie nicht Halt. Die Experten gehen davon aus, dass die Wetterprognosen in nächster Zeit schlechter werden. Der Grund: fehlende Daten.

  • Mensch gegen Maschine

    Di., 14.11.2017

    Blitzer am Hohenzollernring: Amtsgericht ordnet Gutachten an

     

    Die Fahrerin sagt, sie sei bei Grün gefahren. Die Messdaten der Stadt widerlegen das. Wieder einmal steht die Blitzanlage am Hohenzollernring im Zentrum eines Gerichtsverfahrens.

  • Wassertemperaturen weltweit

    Mi., 25.10.2017

    Mittelmeer kühlt ab - Mauritius bis 35 Grad

    Wassertemperaturen weltweit: Mittelmeer kühlt ab - Mauritius bis 35 Grad

    Während die Temperaturen im Mittelmeer abnehmen, erreichen sie im Indischen Ozean Spitzenwerte. Zum Baden ist es allerdings auch an den Küsten Südeuropas noch warm genug. Die Messdaten im Überblick:

  • Wissenschaft

    Mo., 28.09.2015

    Marssonde findet Hinweise auf flüssiges Wasser

    Washington (dpa) - Auf dem Mars gibt es wahrscheinlich auch heute noch flüssiges Wasser. Das zeigen neue Analysen von Messdaten der US-Raumsonde «Mars Reconnaissance. Salziges Wasser könnte demnach regelmäßig im Marssommer manche Steilhänge hinabfließen, wie Forscher vom Georgia Institute of Technology im Fachblatt «Nature Geoscience» berichten. «Das ist eine bedeutende Entwicklung, da sie zu bestätigen scheint, dass Wasser - wenn auch salzig - heutzutage auf der Oberfläche des Mars fließt», erläuterte Nasa-Manager John Grunsfeld. Flüssiges Wasser ist von zentraler Bedeutung für Leben, wie wir es kennen.

  • Wissenschaft

    Mo., 28.09.2015

    Marssonde findet Hinweise auf flüssiges Wasser

    Wissenschaft : Marssonde findet Hinweise auf flüssiges Wasser

    Es gilt als Grundvoraussetzung von Leben, wie wir es kennen: flüssiges Wasser. Auch auf dem Mars kommt es wohl vor, zeigen neue Messdaten. Ein direkter Nachweis allerdings steht noch immer aus.

  • Umwelt

    Fr., 17.04.2015

    Bayerns Wildschweine stärker verstrahlt als bekannt

    Knapp 30 Jahre nach dem Atomunfall von Tchernobyl ist die Strahlenbelastung der bayerischen Wildschweine höher als bislang bekannt.

    München (dpa) - Knapp drei Jahrzehnte nach dem Atomunfall von Tschernobyl ist die Strahlenbelastung der Wildschweine in Bayern nach inoffiziellen Daten höher als bekannt und übersteigt den zulässigen Grenzwert um mehr als das Sechzehnfache.

  • Luftverkehr

    Mi., 21.01.2015

    AirAsia-Ermittler: Instrumentendefekt möglich

    Jakarta (dpa) - Das in Indonesien abgestürzte AirAsia-Flugzeug hat kurz vor dem Unglück ungewöhnliche Messdaten zum Flugverlauf geliefert. Der Transportminister sagte im Parlament, die Maschine sei deutlich zu rasant gestiegen, aber Ermittler meinten aber, das sei ein voreiliger Schluss. Das Geschwindigkeits-Messinstrument könne auch defekt gewesen sein und falsche Daten geliefert haben, sagte der Direktor für Sicherheit bei der Luftfahrtbehörde. Die Maschine ist am 28. Dezember zwischen Surabaya in Indonesien und Singapur abgestürzt. An Bord waren 162 Menschen, überwiegend Indonesier.

  • Wissenschaft

    Mi., 14.01.2015

    Meeresspiegelanstieg langsamer als angenommen

    Der Klimawandel lässt den Meeresspiegel steigen. Hier bewundern Touristen allerdings nur eine große Welle im spanischen San Sebastian. Foto: Juan Herrero

    Cambridge (dpa) – Der Meeresspiegel ist im vergangenen Jahrhundert insgesamt womöglich weniger stark angestiegen als bisher angenommen. Dies berichten US-Forscher nach einer Neuauswertung der vorhandenen Messdaten im britischen Fachblatt «Nature».

  • Kommentar: Behörden-Panne

    Di., 22.07.2014

    Vertrauen verloren

    Im Straßenverkehrsamt kam es zum GAU: Fehlerhafte Umgang mit Messdaten führt zu einem massiven Vertrauensverlust.

  • Behörde schickt fehlerhafte Bescheide

    Di., 22.07.2014

    Knöllchen-Pannen setzten sich fort

    Vorsicht Falle: Die Daten der Starenkästen wurden beim Kreis durcheinander gewirbelt. Auch ein Sendener erhielt falsche Knöllchen.

    In der Straßenverkehrsbehörde des Kreises sind Messdaten aus Starenkästen durcheinander gebracht worden. Autofahrer erhielten Doppel-Knöllchen. Sie sollten an zwei Stellen gleichzeitig zu stark aufs Gas gedrückt haben. Die Zahl der Fälle ist höher als zunächst eingeräumt wurde.