Messias



Alles zum Schlagwort "Messias"


  • „Messias“ beschert nach der Pause 2016 wieder einen garantiert unbesinnlichen Abend im Pumpenhaus

    Mo., 18.12.2017

    Satire verjährt nicht

    Das Trio Navidad: Pitt Hartmann (mit Schiff), Benedikt Roling (mit Flügeln) und Gabriele von Groote (mit Stimme) führen den „Messias“-Kult im Pumpenhaus weiter.

    Bühnennebel wabert, die Discokugel dreht sich, und aus den Lautsprechern säuseln Weihnachtslieder. Es ist wieder Zeit für den „Messias“ im Pumpenhaus. Insbesondere weil er voriges Jahr nicht gekommen ist.

  • Auftritt der Bullemänner

    So., 10.12.2017

    Workshop für Heiligabend

    Die Bullemänner Augustin Upmann und Heinz „Heini“ Weißenberg wechselten ebenso wie Tastenfachfrau Svetlana Svoroba in Windeseile die Rollen und Kostüme.

    Was hat die Weihnachtsgeschichte mit westfälischem Klamauk und schwarzem Humor zu tun? Wenn die Bullemänner auftreten, einiges. Die beiden Komiker deuten in „Der Messias“ die Liebesgeschichte um Maria und Josef neu.

  • Konzert

    Mo., 16.01.2017

    Neue Maßstäbe gesetzt

    Das Barockorchester bildete das spielfreudige Fundament für den Chor und die Solisten. Zusammen bescherten sie Nordwaldes Konzertlandschaft ein neues Highlight.

    Thorsten Schlepphorst macht Nordwalde mehr und mehr zur Klassik-Kommune. Mit dem prächtigen Konzert des gesamten Messias von Georg Friedrich Händel erreichte der Kirchenmusiker einen neuen Level. Der Zuspruch war dementsprechend.

  • Kammerphilharmonie Amadé in der Dominikanerkirche

    Di., 20.12.2016

    Himmlisch sanft und tänzerisch leicht

    Applaus für Amadé  sowie (v.l.) Frieder Obstfeld und Ruth Ziesak.

    Der Stern von Bethlehem begann zu glitzern, als Ruth Ziesak beim Konzert mit der Kammerphilharmonie Amadé Händels „Rejoice“ aus dem „Messias“ intonierte und der Freude über den neugeborenen König Ausdruck verlieh.

  • Pitt Hartmann hat nach Blitzschlag nun auch Fahrradunfall überlebt – dank Helms

    Mi., 07.12.2016

    Fahrradhelm rettet den Messias

    Pitt Hartmann lässt sich nicht unterkriegen: „Gips hin oder her. Gespielt wird trotzdem.“

    Wer einen direkten Blitzeinschlag überlebt, muss sich trotz Schulterbruchs, Rippenprellung und Handgelenkebruchs vor der Bühne nicht fürchten. Pitt Hartmann spielt trotz Verletzungen nach einem Radunfall wie gewohnt ab 16. Dezember im Theater im Pumpenhaus in dem Kultstück „Der Messias“.

  • Kirchenchor St. Martinus

    Di., 29.11.2016

    Stimmungsvoll und stimmsicher

    Der Kirchenchor St. Martinus wurde beim Oratorium vom Kourion Orchester, von Alexej Makhotin an der Orgel und von vier Solisten des Ensembles „Sei Colori“ unterstützt. Die Gesamtleitung hatte Kantor Heiner Block.

    Der Kirchenchor St. Martinus hat mit starker Unterstützung den „Messias“ von Händel aufgeführt. Das Publikum feierte die Musiker mit stehenden Ovationen.

  • Die Bullemänner gastieren in Sassenberg

    Do., 29.10.2015

    „Der Messias“ kommt

    Bereits zum fünften Mal gastieren die Bullemänner auf Einladung der „Bewemmsten“, in Sassenberg. Diesmal jedoch mit einem ganz besonderen Programm: „Der Messias“ wird am 27. November (Freitag) ab 20 Uhr im beheizten Festzelt im Sassenberger Brook, aufgeführt. Der Eintritt kostet 22 Euro.

  • Fußball

    Mi., 04.03.2015

    101 Tage Stevens beim VfB Stuttgart: «Nicht der Messias»

    Fußball : 101 Tage Stevens beim VfB Stuttgart: «Nicht der Messias»

    Auch das noch! Der VfB Stuttgart bangt um den Klassenerhalt und muss sich jetzt zudem mit Doping-Vorwürfen aus den 70ern und 80ern befassen. Mittendrin Huub Stevens. Der Trainer steht am Freitag gegen Hertha BSC vor einem Endspiel.

  • Rauschender Applaus für die Kammerphilharmonie Amadé

    Fr., 19.12.2014

    Streicher, die wie auf Flügeln schweben

    Der Oboist Dmitri Bulgakov (Mitte) war der Solist im Konzert der Kammerphilharmonie Amadé in der Petrikirche unter Leitung von Frieder Obstfeld (l.).

    Im Advent gibt es in Münster manch Hochkarätiges zu hören. Und zwischen Händel und Bach, „Messias“ und Weihnachtsoratorium gerät leicht in Vergessenheit, dass weihnachtliche Stimmung auch ohne Chor gelingen kann. Man nehme Corellis berühmtes Concerto grosso op. 6 Nr. 8 (das „Weihnachtskonzert“), dazu ein Ensemble wie die Kammerphilharmonie Amadé – et voilà! Streicher, die wie auf Flügeln durch die Musik schweben, Weihnachtsstimmung pur.

  • Münsters Weihnachtsdauerbrenner „Der Messias" ist in seine 26. Saison gestarte

    Fr., 19.12.2014

    Munter wie eh und je

    Unverdrossen versucht das Trio seit Jahrzehnten in derselben Besetzung, das Weihnachtsspiel in Anmut und Würde zu präsentieren. Zum Vergnügen der Zuschauer scheitert es.

    Wenn den Pumpenhaus-Besucher sämtliche Weihnachtslieder aus der Kitsch-Hölle empfangen, kann dies nur eines bedeuten: Die Ankunft des „Messias“ ist nah. So begibt es sich alljährlich im Advent – seit 26 Jahren. So lange machen sich schon jene drei Weisen aus dem Münsterland auf den Weg, ihrer unfrommen Klientel eine schräge Weihnachts-Travestie zu bieten: „Wie wird dann die Stube glänzen!“