Metallbetrieb



Alles zum Schlagwort "Metallbetrieb"


  • Brände

    Do., 16.01.2020

    Brand einer Rohrleitung: 50 Feuerwehrleute im Einsatz

    Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.

    Krefeld (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Metallbetrieb in Krefeld waren in der Nacht zu Donnerstag rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten Mitarbeiter der Firma die Einsatzkräfte in der Nacht alarmiert, da die Rohrleitung einer Absaugeeinrichtung sowie die angrenzende Fassade brannten. Verletzt wurde niemand. Allerdings seien die Nachkontrolle an der Leitung sowie die Messung möglicher Atemgifte im Nachgang aufwendig gewesen. In dem rund dreistündigen Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst der Stadt Krefeld sowie die Messeinheit der Feuerwehr Krefeld vor Ort. Details zur Schadenshöhe und Brandursache sind noch unklar.

  • Konjunktur

    Do., 02.01.2020

    NRW-Metallindustrie blickt sorgenvoll in die Zukunft

    Die Metallindustrie in NRW startet sorgenvoll ins neue Jahr.

    Immer mehr Metallbetriebe leiden unter dem weltweit wachsenden Protektionismus. Das wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus: Fast jedes fünfte Unternehmen plant in den nächsten Monaten mit Kurzarbeit.

  • Unfälle

    Do., 14.11.2019

    Chemische Reaktion in Metallbetrieb: 18 Personen in Klinik

    Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

    Iserlohn (ots) - In einem metallverarbeitenden Betrieb in Iserlohn hat eine chemische Reaktion bei Reinigungsarbeiten Augenreizungen bei 18 Mitarbeitern verursacht. Die Verletzten wurden für weitergehende Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Sieben weitere Beschäftigte des metallverarbeitenden Unternehmens blieben unverletzt.

  • Brände

    Mi., 12.12.2018

    Feuer in Metallbetrieb in Witten: 750 000 Euro Schaden

    Witten (dpa/lnw) - Ein Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb in Witten hat einen Schaden in Höhe von 750 000 Euro verursacht. Vermutlich habe ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Dabei wurde am Dienstagabend eine Maschine des Metallbetriebs zerstört. Am Gebäude entstanden nur leichte Schäden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr suchte bis Mitternacht nach Glutnestern in der Härterei. Gefahr für Menschen oder angrenzende Gebäude bestand nach Angaben der Polizei nicht.

  • Industrie

    Mo., 14.05.2018

    NRW-Industrie legt zu: Metallbetriebe mit Umsatz-Plus

    Ein Mitarbeiter gießt flüssiges Gusseisen im Werk eines Autozulieferers.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Dank deutlicher Umsatzzuwächse der Metall- und Chemiebranche ist die nordrhein-westfälische Industrie gut ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Die Umsätze stiegen von Januar bis März um 3,2 Prozent auf knapp 83 Milliarden Euro, wie das statistische Landesamt am Montag mitteilte. Vor allem in der Metallerzeugung und -bearbeitung gab es einen Zuwachs um 8 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Deutlich nach oben ging es auch beim Maschinenbau - plus 4,3 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro. Den größten Umsatz erwirtschaftete mit 11,1 Milliarden Euro die Chemische Industrie (plus 2,8 Prozent).

  • Notfälle

    Do., 14.12.2017

    Explosion in Metallbetrieb: Zwei schwer verletzte Arbeiter

    Anröchte (dpa/lnw) - Bei einer Explosion in einem metallverarbeitenden Betrieb im Kreis Soest sind am frühen Donnerstagmorgen zwei Arbeiter schwer verletzt worden. Die Männer wurden mit schweren Verbrennungen in eine Dortmunder Spezialklinik gebracht, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Den Angaben zufolge war in einer Halle der Firma in Anröchte eine Maschine, an der Zinkstaub abgesaugt wird, explodiert. Die beiden Männer hätten in unmittelbarer Nähe gestanden. Andere Mitarbeiter leisteten Erste Hilfe und löschten den Brand. Die Feuerwehr lüftete anschließend die verrauchte Halle. Durch die Druckwelle seien Schäden entstanden, sagte der Sprecher. Das Amt für Arbeitsschutz untersuche nun die Unglücksursache. Zuvor hatte der WDR berichtet.

  • Drei Löschzüge im Einsatz:

    Di., 09.05.2017

    Brand in Metallbetrieb

    Schnell hatte die Feuerwehr den Schwelbrand auf dem Werkgelände unter Kontrolle. 

    In einem metallverarbeitenden Betrieb an der Hansalinie musste die Feuerwehr am Dienstagnachmittag einen Schwelbrand löschen.

  • Brand in Industriegebiet in Ahaus

    Di., 14.04.2015

    Firmenhalle bei Feuer komplett zerstört

    (aktualisiert: 16.03 Uhr) Ein Brand hat in einem Metallbetrieb in Ahaus am Montag große Schäden angerichtet. Nach ersten Schätzungen könnte der Schaden ca. 1,5 Mio. Euro betragen.

  • Brände

    Di., 14.04.2015

    Vier Firmenhallen in Ahaus brennen nieder

    Ahaus (dpa/lnw) - Ein Brand hat in einem Metallbetrieb in Ahaus (Kreis Borken) große Schäden angerichtet. Vier Gebäude seien von dem Feuer betroffen, eines davon sei komplett zerstört, sagte die Polizei in Borken am späten Montagabend. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden sei sehr hoch, die genaue Summe müsse aber noch geklärt werden. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar.

  • Unfälle

    Do., 05.03.2015

    Chemieunfall in Metallbetrieb: Sieben Verletzte

    Schwalmtal (dpa/lnw) - Bei einem Chemieunfall in einem Metallbetrieb sind am Donnerstag in Schwalmtal-Waldniel sieben Menschen verletzt worden. Nach Informationen der Feuerwehr soll versehentlich Ätznatron in einen Container mit Alu-Spänen geraten sein. Durch die chemische Reaktion seien ätzende Dämpfe entstanden, teilte die Polizei mit. Sieben Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht, acht weitere Beschäftigte seien vor Ort betreut und dann nach Hause entlassen worden. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. Die Polizei ging davon aus, dass für Anwohner keine Gefahr bestand.