Mieter



Alles zum Schlagwort "Mieter"


  • Wohnen

    Mo., 08.01.2018

    Mieterbund: Nebenkosten für NRW-Mieter besonders teuer

    Eine offene Geldbörse liegt auf einem Schreiben.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mieter in Nordrhein-Westfalen müssen nach Berechnungen des Deutschen Mieterbunds mit Nebenkosten von durchschnittlich 2,44 Euro je Quadratmeter und Monat besonders tief in die Tasche greifen. Im bundesweiten Vergleich lag dieser auf der Grundlage von Nebenkostenabrechnungen des Jahres 2015 errechnete Wert lediglich bei 2,17 Euro, teilte der Deutsche Mieterbund am Montag in Düsseldorf mit. NRW zähle damit zu den bundesweiten Spitzenreitern, sagte Sprecherin Silke Gottschalk. Hintergrund seien vor allem deutliche Unterschiede bei kommunalen Gebühren etwa für Grundsteuer, Straßenreinigung oder Müllbeseitigung. Im Vergleich zum Jahr 2014 waren die durchschnittlichen Mietnebenkosten in Nordrhein-Westfalen zuvor deutlich um 44 Cent je Monat und Quadratmeter angestiegen. Aktuellere Daten liegen derzeit nicht vor.

  • Hausreinigung bis Gartenpflege

    Mi., 06.09.2017

    Finanzamt muss verspätete Nebenkostenabrechnung akzeptieren

    Ein Gerichtsurteil zeigt, dass Mieter die Betriebskosten beim Finanzamt auch nachmelden können und den Steuerbescheid nachträglich ändern lassen können.

    Nebenkosten zum Beispiel für Schornsteinfeger, Hausreinigung und Gartenpflege können Mieter steuerlich absetzen. Kommt die Betriebskostenabrechnung erst nach dem Steuerbescheid, ist auch ein nachträglicher Abzug möglich.

  • Urteil des Landgerichts Köln

    Mi., 09.08.2017

    Mieter verursacht Schimmel: Mangel selbst beseitigen

    Ist der Mieter Schuld an der Schimmelbildung, muss er diesen selbst entfernen.

    Duschen ist nicht in jedem Badezimmer möglich - zumindest nicht im Stehen. Denn das Spritzwasser kann zur Schimmelbildung führen. Im Zweifel müssen Mieter den Schimmel dann selbst beseitigen.

  • Gerichtsurteil

    Mo., 24.07.2017

    Überhöhter Wasserverbrauch nicht auf alle Mieter umlegbar

    Eine defekte Toilettenspülung sorgte für eine überdurchschnittlich hohe Wasserabrechnung.

    In einem Mietshaus lief monatelang eine defekte Toilettenspülung. Die Mieter sollten die stark erhöhte Wasserabrechnung bezahlen und stellten sich quer. Nun hat das Amtsgericht Hannover entschieden.

  • «Ziemlich maue Bilanz»

    Di., 06.06.2017

    Mieterbund kritisiert Bundesregierung wegen Mitpreisbremse

    Wohnhäuser in München: Mieter können oft nicht sehen, wenn ihr Vermieter gegen die Mietpreisbremse verstößt, sagen Experten.

    Die Mieten in Deutschland steigen immer weiter - trotz Mietpreisbremse. Ein entsprechend schlechtes Zeugnis stellt der Deutsche Mieterbund der Bundesregierung aus. Für die zuständigen Ministerien ist klar, wer daran Schuld trägt.

  • Grenzen der Gestaltung

    Di., 06.06.2017

    Was auf dem Balkon beachtet werden muss

    Wer seine Blumen gießt, sollte dabei Rücksicht auf die Nachbarn in unteren Stockwerken nehmen.

    Der Balkon ist für viele gestresste Großstädter eine willkommene Mini-Oase. Eine üppige Begrünung kann für Naturflair sorgen. Allerdings gilt es dabei, einige Regelungen zu beachten.

  • Streit beim Auszug

    Mo., 16.01.2017

    Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

    Wer bunte Tapeten mag, kann diese in einer Mietwohnung anbringen - vor dem Auszug müssen sie jedoch wieder entfernt werden.

    Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie ein Gericht entschieden hat.

  • Entscheidung zu Mietzahlungen

    Fr., 14.10.2016

    Gericht verurteilt Mieterin wegen «Abwohnens der Kaution»

    Das sogenannte «Abwohnen der Kaution» ist nach einem Gerichtsurteil unzulässig.

    München (dpa) - Mieter dürfen die beim Vermieter hinterlegte Kaution nicht verrechnen, indem sie vor einem Auszug die letzten Mietzahlungen einbehalten. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor.

  • Immobilien

    Fr., 26.08.2016

    Eigenbedarfskündigung: Widerspruch im Härtefall möglich

    Immobilien : Eigenbedarfskündigung: Widerspruch im Härtefall möglich

    Oft trifft es den Mieter unerwartet: die Kündigung wegen Eigenbedarfs. In wenigen Fällen ist ein Widerspruch möglich. Einen solchen Schritt zu gehen, sollte wohl überlegt sein.

  • Immobilien

    Mo., 04.07.2016

    Vermieter muss zustimmen: Berufliche Nutzung der Mietwohnung

    Stört die gewerbliche Nutzung die Nachbarn nicht unzumutbar, muss der Vermieter sie genehmigen. Mitarbeiter sowie bauliche Veränderungen sind in der Wohnung dann aber nicht erlaubt.

    Wollen Mieter in ihrer Wohnung einer gewerblichen Tätigkeit nachgehen, dann brauchen sie dafür immer eine Erlaubnis - es sei denn, es ist im Mietvertrag eine gewerbliche Nutzung vorgesehen.