Migrationsgeschichte



Alles zum Schlagwort "Migrationsgeschichte"


  • Gegen Diskriminierung

    Di., 28.01.2020

    In die Bewerbung gehört ein Foto - oder?

    In Deutschland sind anonyme Bewerbungen ohne Foto immer noch die Ausnahme.

    Bei der Jobsuche haben es junge Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte besonders schwer - wegen Vorurteilen hat ihre Bewerbung trotz der Qualifikationen oft weniger Chancen. Dieses Problem könnte man lösen, meinen die einen. Aber nicht alle sind dafür.

  • Berufliche Integration von Migranten

    Fr., 20.12.2019

    Sie wollen Müttern eine Chance geben

    Stefan Rodine, stellvertretender Leiter des Jugendgästehaus, freut sich über Projekt-Teilnehmerin Nana K. Sie macht seit dem 1. Dezember eine vorbereitende Einstiegsqualifizierung für die Ausbildung zur Hotelfachfrau im Jugendgästehaus.

    Mütter mit Migrationsgeschichte – und damit ihre Familie – unterstützt die Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung. Unter anderem arbeitet sie mit dem Jugendgästehaus am Aasee zusammen.

  • Wochen gegen Rassismus

    Mi., 13.03.2019

    Wenn Migranten Polizisten sind: Pöbelei und Anerkennung

    Diskussion mit vier Polizisten mit Migrationsgeschichte (v.l.): Marie Schmitz-Moormann, Ali Tuztekin, Milad Ibrahim, Yusra Altun.

    Polizei und Rassismus: Dieses Verhältnis wird meistens mit Blick auf mögliche Täter diskutiert. Vier münsterische Polizisten mit Migrationsgeschichte erzählten bei einer Veranstaltung des Polizeipräsidiums aus einer anderen Perspektive.

  • Integration und Zuwanderung

    Di., 11.09.2018

    Münster wird internationaler

    Integration und Zuwanderung: Münster wird internationaler

    In Münster leben deutlich mehr Ausländer und Menschen mit Migrationsgeschichte als vor einigen Jahren. Das Kommunale Integrationszentrum hat die Situation in zahlreichen Statistiken analysiert.

  • Theaterprojekt der Flüchtlingshilfe Ascheberg

    Mo., 30.04.2018

    Unterschiede mit Humor darstellen

    Maria Schumacher und Anna Frank organisieren das im September stattfindende Theaterprojekt für Deutsche und Flüchtlinge.

    Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern auf humorvolle Art und Weise soll eine Brücke zwischen Kulturen geschlagen werden. Dafür arbeiten Menschen mit Migrationsgeschichte und Einheimische bei einem Theaterprojekt der Flüchtlingshilfe Ascheberg zusammen.

  • Kabinett

    Fr., 09.12.2016

    Bundeskabinett verabschiedet Bericht zur Lage der Einwanderer

    Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will heute einen Bericht der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz über die Situation der Zuwanderer in Deutschland beschließen. Die Analyse umfasst die Entwicklung der vergangenen zwei Jahre. In Deutschland leben aktuell rund 17,2 Millionen Menschen mit Migrationsgeschichte. Das sind 21 Prozent der Gesamtbevölkerung und 1,8 Millionen Menschen mehr als 2014. Etwa die Hälfte von ihnen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Die meisten Zuwanderer stammen aus der Türkei, Polen und Russland.

  • Migration

    Do., 11.08.2016

    Migranten in NRW schaffen 300 000 Jobs

    Der türkischstämmige Unternehmer Eyüp Aramaz.

    Gütersloh (dpa/lnw) - Während Unternehmer mit Migrationshintergrund bundesweit immer mehr Jobs schaffen, stagniert die Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Zwar waren im bevölkerungsreichsten Bundesland 2014 bei Selbstständigen mit Migrationsgeschichte 300 000 Arbeitnehmer angestellt, 2005 waren es aber bereits 296 000. Die Zahl habe sich nur minimal erhöht, während der Zuwachs in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen oder Berlin deutlicher ausfiel. Bundesweit stieg die Zahl der Arbeitsplätze in Firmen von Unternehmern mit Migrationshintergrund um mehr als ein Drittel auf 1,3 Millionen.

  • Statistik der Stadt Münster

    Di., 05.04.2016

    70 000 haben eine Migrationsgeschichte

    Das Ensemble des Theaters Cactus spiegelt wider, wie groß die Diversität in Münster ist.

    Fast jeder Vierte, der zurzeit in Münster lebt, hat seine Wurzeln woanders. Das geht aus einer Statistik der Stadt hervor.

  • Veranstaltungen in russischer Sprache

    Fr., 14.08.2015

    Gelebte Integration

    Mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen in russischer Sprache will das Team des Altenzentrums die Brücke schlagen zu den Bürgern mit Migrationsgeschichte und sich den Herausforderungen der Integration aktiv stellen. Schon der Auftakt – ein Vortrag zur Demenz – kam gut an.

  • Caritas will sich interkulturell öffnen

    Do., 17.07.2014

    Auch das Kopftuch ist kein Hindernis

    Stehen für die interkulturelle Öffnung: Heinrich Sinder, Gertrud Borgmann, Helena Sieniawski, Josef Schmedding, Verena Hucke und Ruth Beckmann.

    Die Zahlen sprechen für sich: 32 Prozent der Ahlener haben eine Migrationsgeschichte. Bei den unter Fünfjährigen sind es 54 Prozent. Für Heinrich Sinder steht fest: „Auf diese Entwicklung wollen wir reagieren.“