Migrationsvorgeschichte



Alles zum Schlagwort "Migrationsvorgeschichte"


  • Podiumsdiskussion im Landeshaus

    Do., 05.09.2019

    Debatte zu Migration und Frieden: „Nichts unter den Tisch kehren“

    Über „Migration und Frieden – Koexistenz oder aktiver Dialog?“ diskutierten im Landeshaus (v.r.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Dr. Lütfü Yavuz (Integrationsrat), Simone Wendland (CDU), Christoph Strässer (SPD) und Stephan Orth (Grüne). Im Hintergrund die Moderatoren Rena Ronge und Dr. Georgios Tsakalides.

    In Münster sollen 71 .000 Menschen „mit Migrationsvorgeschichte“ geben – mehr als je zuvor. Wie geht die Stadtgesellschaft damit um? Darüber wurde am Mittwoch im Landeshaus diskutiert.

  • Tagung von Integrationsakteuren

    Di., 30.07.2019

    Wunsch nach „Eine-Welt-Haus“ für Münster

    Tagung von Integrationsakteuren: Wunsch nach „Eine-Welt-Haus“ für Münster

    Das Ziel ist klar: Ein gemeinsames Haus, um gleichberechtigte Teilhabe der Menschen mit Migrationsvorgeschichte möglich zu machen. Bei einem Workshop haben zivilgesellschaftliche Organisationen jetzt erste Schritte diskutiert. 

  • Interkulturelle Öffnung

    Mo., 28.11.2016

    Verwaltung wird bunter

    Austausch: Dr. Ömer Lütfü-Yavuz (3.v.r.) traf sich mit Personalverantwortlichen der Stadt.

    Die Stadt wird die interkulturelle Öffnung und Vielfalt in ihrer Verwaltung weiter voranbringen. Das bekräftigten Stadtrat Wolfgang Heuer und weitere Personalverantwortliche bei einem Austausch mit dem Integrationsrat-Vorsitzenden Dr. Ömer Lütfü Yavuz.

  • Stadt legt „Integrationsmonitoring“ vor

    Mo., 24.10.2016

    Migration hat viele Gesichter

    Bunt geht es nicht nur beim Internationalen Fest des Integrationsrates zu, das kürzlich wieder stattfand. Auch die Stadtgesellschaft wird zunehmend vielfältiger.

    In Zeiten politischer Korrektheit ist immer von „Menschen mit Migrationshintergrund“ die Rede. Gemeint sind damit nicht nur Ausländer, Zuwanderer oder Flüchtlinge. Dass die Wirklichkeit äußerst differenziert ist, macht das „Integrationsmonitoring“ der Stadt Münster deutlich. Der 120 Seiten starke Bericht wurde jetzt den Kommunalpolitikern vorgelegt.

  • Statistik der Stadt Münster

    Di., 05.04.2016

    70 000 haben eine Migrationsgeschichte

    Das Ensemble des Theaters Cactus spiegelt wider, wie groß die Diversität in Münster ist.

    Fast jeder Vierte, der zurzeit in Münster lebt, hat seine Wurzeln woanders. Das geht aus einer Statistik der Stadt hervor.

  • Gievenbeck in Zahlen

    Mi., 24.07.2013

    Migration

    6423 Gievenbecker und damit rund 30 Prozent der Einwohner haben eine sogenannte Migrationsvorgeschichte. Darunter sind 2535 Ausländer, 293 Heimatvertriebene, 1313 Aus- beziehungsweise Spätaussiedler, 1067 sonstige Eingebürgerte und 1215 Kinder ohne eigene, aber mit vererbter Migrationsvorgeschichte.

  • Statistik für Münsters Stadtteile

    Mo., 07.05.2012

    Ein Fünftel der Münsteraner hat Migrationsgeschichte

    Statistik für Münsters Stadtteile : Ein Fünftel der Münsteraner hat Migrationsgeschichte

    Münster - Von 296.440 Münsteranerinnen und Münsteranern haben 61.539 eine Migrationsgeschichte. Das entspricht einem Fünftel (20,8 Prozent), wie aus einer am Montag veröffentlichten Statistik des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung der Stadt Münster für das vergangene Jahr hervorgeht.

  • Statistik

    Do., 30.06.2011

    Migranten stellen ein Fünftel

  • Angelmodde

    Do., 03.12.2009

    Wenn die Eltern zur Schule gehen

  • Nachrichten Münster

    Mi., 19.08.2009

    Münster plant Einbürgerungs-Kampagne