Militäranlage



Alles zum Schlagwort "Militäranlage"


  • Geschichte spannend erzählt

    Sa., 30.09.2017

    Doku-Drama über «Heimat Helgoland»

    Geschichte spannend erzählt: Doku-Drama über «Heimat Helgoland»

    Mit einer riesigen Sprengung wollen die Briten 1947 Militäranlagen auf Helgoland vernichten. Vor den Radiogeräten im Exil bangen die Helgoländer um ihre Heimat. Die Geschichte der Hochseeinsel erzählt nun ein spannendes Doku-Drama im NDR Fernsehen.

  • Konflikte

    Fr., 25.03.2016

    Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Fußballspiel im Irak

    Hilla (dpa) - Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Fußballspiel in einer Militäranlage südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 30 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 50 Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt. Der Attentäter zündete inmitten der Zuschauer einen Sprengstoffgürtel, erfuhr die dpa aus Polizeikreisen. Rettungswagen brachten Verletzte in Kliniken. Sicherheitskräfte riegelten den Tatort ab, um Angriffe auf Helfer zu verhindern.

  • Atom

    Di., 13.10.2015

    Iranisches Parlament billigt Atomabkommen mit dem Westen

    Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif. Nach hitzigen Debatten hat nun auch das iranische Parlament das Atomabkommen ratifiziert.

    Nach dem US-Kongress hat nun auch das iranische Parlament das Atomabkommen mit dem Westen ratifiziert. Den internationalen Atomwächtern der IAEA wurde die umstrittene Besichtigung von Militäranlagen erlaubt, allerdings mit Einschränkungen.

  • Konflikte

    So., 21.06.2015

    Iran will Inspektionen von Militäranlagen verhindern

    Irans Präsident Hassan Ruhani spricht vor Journalisten.

    Teheran (dpa) - Kurz vor Ablauf der Einigungsfrist für die Verhandlungen über die iranischen Atomanlagen hat das iranische Parlament eine Initiative beschlossen, um die Inspektion von Militäranlagen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) zu verhindern.

  • Konflikte

    Mi., 20.05.2015

    Irans Führer verbietet Inspektionen von Militäranlagen

    Ajatollah Ali Chamenei, hier 2009, hat zum Thema Inspektion militärischer Anlagen eine klare Meinung: «Dafür wird keine Erlaubnis erteilt».

    Das für Ende Juni geplante Atomabkommen gerät in Gefahr. Um das Abkommen zu verwirklichen, wären auch Inspektionen der militärischen Anlagen notwendig. Dies aber will Irans Führer verbieten.

  • Konflikte

    So., 19.04.2015

    Iran wird keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben

    Teheran (dpa) - Der Iran will im Zuge der Atomverhandlungen keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben. Eine Besichtigung von Militäranlagen durch ausländische Inspektoren sei gleichzusetzen mit der Besetzung eines Landes, sagte Hossein Salami, der Vize-Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden. Das iranische Atomteam sollte demnach bei den Verhandlungen nicht erlauben, dass dieses Thema überhaupt angesprochen wird. Iran werde weder ein Paradies für Spione sein, noch werden man den Feinden den roten Teppich ausrollen, sagte der General.

  • Explosionen

    Mi., 30.04.2014

    Mindestens zehn Tote bei Explosionen in russischem Munitionslager

    Moskau (dpa) - Bei einer schweren Explosionsserie in einem russischen Munitionsdepot sind in Sibirien mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Elf Mitarbeiter der Militäranlage in der Baikalregion wurden schwer verletzt, als ein Waldbrand auf das Lager übergriff und Panzerminen sowie andere Sprengsätze zündete. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau der Staatsagentur Itar-Tass zufolge mit. Unter den zehn Toten waren Soldaten sowie zivile Beschäftigte des Militärstützpunktes. In einer naheliegenden Ortschaft mussten etwa 2000 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

  • Filmtipps

    Do., 19.09.2013

    „Lost Place“ und „Sturm Surfers“

    Horror made in Germany: Die Teenager aus „Lost Place“ entdecken im Wald eine alte Militäranlage.

    Vier Teenager geraten im Film „Lost Place“ im Pfälzerwald ins tödliche Strahlenfeld einer aus dem Kalten Krieg stammenden Militäranlage.

  • Das ehemalige Heereslazarett an der Von-Esmarch-Straße öffnet am Denkmaltag seine Türen

    Sa., 07.09.2013

    In Stein gemeißelte Nazi-Ideologie

    Das ehemalige Heereslazarett an der Von-Esmarch-Straße beherbergt heute vor allem die Hautklinik. Die Nazis errichteten mit ihm Mitte der 1930er Jahre eine der repräsentativsten Militäranlagen der Stadt Münster, die zur Gauhauptstadt ausgebaut werden sollte.

    250 Meter lang ist der Prunkbau – und eine der repräsentativsten Militäranlagen aus der Zeit des Dritten Reichs in Münster. Ein Grund, warum die Stadt das alte Heereslazarett 1993 unter Denkmalschutz gestellt hat. Beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag (8. September) kann das Gebäude, das heute die Hautklinik beherbergt, in Teilen besichtigt werden.

  • Politik

    Mi., 16.01.2013

    IAEA-Team fordert in Teheran Zugang zu Militäranlage

    Politik : IAEA-Team fordert in Teheran Zugang zu Militäranlage

    Teheran (dpa) - Ein Inspektorenteam der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) ist in Teheran eingetroffen. Die Experten wollen die iranische Führung dazu bewegen, ihnen Zugang zur Militäranlage Parchin zu gewähren. Iranische Medien berichteten, die Gespräche hätten am Vormittag begonnen.