Militärdiktatur



Alles zum Schlagwort "Militärdiktatur"


  • Leute

    Fr., 11.08.2017

    Königin Máxima nimmt Abschied von ihrem Vater

    Buenos Aires (dpa) - Er war wegen seiner Rolle in der argentinischen Militärdiktatur umstritten und in den Niederlanden unerwünscht: Nun hat die niederländische Königin Máxima im Beisein von König Willem-Alexander Abschied genommen von ihrem verstorbenen Vater Jorge Zorreguieta. Die Beisetzung fand auf einem Privatfriedhof in Pilar, 50 Kilometer nördlich von Buenos Aires statt. Rund 400 Menschen nahmen an der Trauerzeremonie teil. Jorge Zorreguieta war am Dienstag im Alter von 89 Jahren an Lymphdrüsenkrebs gestorben.

  • Politische Verfolgung

    Mo., 24.07.2017

    Medien: VW-Konzern unterstützte Militärdiktatur in Brasilien

    Volkswagen sieht sich seit Jahren dem Vorwurf ausgesetzt, das Regime zwischen 1964 bis 1985 unterstützt und etwa schwarze Listen über Mitarbeiter erstellt zu haben.

    Es gibt viele Berichte und Aussagen, dass Volkswagen in Brasilien während der Militärdiktatur schwarze Listen erstellte und Mitarbeiter in Werken verhaftet wurden. Neue Recherchen erhärten den Verdacht. Bisher ist unklar, ob VW zu Entschädigungen bereit sein wird.

  • Tradition und Moderne

    Do., 01.06.2017

    Myanmars Longyi: Der Wickelrock wird modern

    Unterschiedliche Muster und prächtige Farben: Traditionelle Wickelröcke.

    Nach vielen Jahren Militärdiktatur öffnet sich Myanmar, das ehemalige Birma, immer mehr dem Rest der Welt. Auch in Sachen Mode. Der klassische Wickelrock beherrscht weiterhin das Straßenbild. Aber nun haben manche Longyis auch eine Tasche fürs Smartphone.

  • Ein Kämpfer gegen die Diktatur

    So., 18.12.2016

    Trauer um Kardinal Paulo Evaristo Arns

    Kardinal Paulo Evaristo Arns OFM war Ehrendoktor der Uni Münster

    Er war Ehrendoktor der Uni Münster. Und ein Kämpfer gegen die brasilianische Diktatur.Jetzt ist Kardinal Arns gestorben.

  • Kunstschau

    Mi., 14.09.2016

    Erste Ausstellung der documenta 14 in Athen öffnet

    Die 68 Ruinenblöcke des griechischen Künstlers Andreas Angelidakis können immer wieder umgestaltet werden.

    Kunst zur linksradikalen Tradition der 60er Jahre in einem Gebäude der griechischen Militärdiktatur, dazu homo- und transsexuelle Themen - die Griechen tun sich schwer mit der documenta 14.

  • Justiz

    Mi., 17.08.2016

    Militärs in Chile wegen Morden der Pinochet-Diktatur verurteilt

    Santiago de Chile (dpa) - Sieben ehemalige Militärs sind in Chile wegen der Ermordung von politischen Häftlingen während der Militärdiktatur verurteilt worden. Ein Oberst und ein Major im Ruhestand wurden zu lebenslanger Haft verurteilt, wie der Sender Radio Cooperativa berichtet. Weitere fünf Militärs bekamen Haftstrafen von 10 bis 15 Jahren. Die Verurteilten hatten 1973 elf Häftlinge in der Hafenstadt Pisagua gefoltert und erschossen. Unter der Diktatur von General Augusto Pinochet wurden rund 40 000 Menschen illegal festgenommen und gefoltert. Über 3000 wurden getötet.

  • International

    Do., 02.06.2016

    Steinmeier bestärkt Argentinien bei Reformkurs

    Derzeit auf Lateinamerika-Reise: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

    Steinmeier in Argentinien: Gleich zu Beginn trifft er den neuen Präsidenten Macri, der das Land auf Reformkurs gebracht hat. Thema ist auch die deutsche Rolle während der Militärdiktatur.

  • Justiz

    Sa., 28.05.2016

    Haft für argentinische Militärs wegen «Operation Condor»

    Der frühere argentinische Diktator Reynaldo Bignone muss für 20 Jahre ins Gefängnis.

    Die südamerikanischen Militärdiktaturen der 70er Jahre tauschten Informationen und Gefangene aus, verschleppten, folterten und ermordeten Oppositionelle. Ein Gericht wertet dies als Bildung einer kriminellen Vereinigung - und verhängt lange Gefängnisstrafen.

  • Regierung

    Di., 19.04.2016

    Brasilien: Rousseff schließt Rücktritt kategorisch aus

    Dilma Rousseff: «Ich werde kämpfen, wie ich es immer in meinem Leben getan habe».

    Während der Militärdiktatur in Brasilien wurde die Guerillakämpferin Dilma Rousseff gefoltert - nun sieht die heutige Präsidentin bei ihrer versuchten Absetzung wieder gewaltiges Unrecht am Werke.

  • Parlament

    Di., 15.03.2016

    Myanmars erster ziviler Präsident seit mehr als 50 Jahren gewählt

    Naypyidaw (dpa) - In der einstigen Militärdiktatur Myanmar ist erstmals seit mehr als 50 Jahren ein ziviler Präsident gewählt worden. Htin Kyaw, ein Vertrauter von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, setzte sich in einer Sitzung beider Parlamentskammern wie erwartet durch. Er war der Kandidat von Suu Kyis Partei NLD, die die absolute Mehrheit hat. Die beiden anderen Kandidaten, Henry Van Thio, ein Angehöriger der Minderheit der Chin, und der vom Militär ernannte Hardliner Myint Swe, werden Vizepräsidenten. Htins Amtszeit beginnt am 1. April.