Militärflugplatz



Alles zum Schlagwort "Militärflugplatz"


  • Zwischen Telgte und Handorf befand sich ein Militärflugplatz

    Do., 13.02.2020

    Von Bombern, Jägern und Flakstellungen

    Willy Schäfers (r.) wusste Interessantes über den Militärflughafen zu berichten, der sich einst auf Telgter und Handorfer Gebiet befand.

    Spannendes zu einem Flugplatz, den es vor und im Zweiten Weltkrieg zwischen Handorf und Telgte gab, erfuhren die Besucher einer Veranstaltung des Heimatvereins.

  • Naturschutzbeirat des Kreises Steinfurt informiert sich auf ehemaligem Militärflugplatz

    Mo., 16.04.2018

    Über allem jubiliert die Feldlerche

    Bundesförster Rainer Schmidt (links) und Dr. Jörg Tillmann von der Deutschen Stiftung Umwelt (DBU) stellten an der Schautafel die bereits umgesetzten Ausgleichsmaßnahmen auf dem Flugplatz vor.

    Wenn Opa oder Oma ihrem Enkelkind einmal vorführen möchten, wie sich in ihrer Kindheit der Frühling auf dem offenen Feld anhörte, dann könnten sie dies auf dem ehemaligen Flugplatz Dreierwalde tun. „Sprechen Sie einmal einige Herzschläge lang nicht und hören Sie nur zu“, bittet Bundesförster Rainer Schmidt die Mitglieder des Naturschutzbeirats des Kreises Steinfurt. Gemeinsam lauschen sie und hören ein Vogelkonzert wie es nicht schöner sein kann.

  • Kriminalität

    Mo., 18.12.2017

    Schüsse an britischem Militärflugplatz - Polizei: Kein Terroranschlag

    Suffolk (dpa) - Am britischen Militärflugplatz Mildenhall soll ein Mann mit einem Fahrzeug versucht haben, eine Kontrollstelle zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen einen 44-jährigen Briten fest, wie die Polizei von Suffolk mitteilte. Einen Terroranschlag schloss sie aus. Der Mann erlitt laut Polizei unter anderem Schnittverletzungen. Weitere Menschen seien nicht verletzt worden. Die Ermittler sprachen nur von einem «Zwischenfall» und einer «Störung».

  • Kriminalität

    Mo., 18.12.2017

    Polizei: Vorfall an britischem Militärflugplatz kein Terror

    Suffolk (dpa) - Der Zwischenfall am britischen Militärflugplatz Mildenhall war kein versuchter Terroranschlag. Das gab die Polizei von Suffolk am Abend bekannt. Ein Mann soll dort mit einem Fahrzeug versucht haben, die Tore zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen den Mann fest. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 44-jährigen Briten.

  • Kriminalität

    Mo., 18.12.2017

    Medien: Mann wollte Tore von britischem Militärflugplatz durchbrechen

    Suffolk (dpa) - Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall hat ein Mann Medienberichten zufolge versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen. Auf dem Airport stationierte Amerikaner schossen demnach auf das Fahrzeug und nahmen den Täter fest. Die Polizei von Suffolk sprach zunächst nur allgemein von einem «Zwischenfall» und einer «Störung». Es sei ein Mann festgenommen worden, der Schnittverletzungen und Quetschungen erlitten habe. Weitere Personen seien nicht verletzt worden. Der Militärflugplatz wird von den United States Air Forces in Europe genutzt. Unklar ist das Motiv des Mannes.

  • Kriminalität

    Mo., 18.12.2017

    BBC: Zwischenfall auf britischem Militärflugplatz - Mann festgenommen

    Suffolk (dpa) - Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall soll es einen schweren Zwischenfall gegeben haben. Nach Angaben des Senders BBC hat ein Mann versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen. Die Person sei festgenommen und der Vorfall beendet. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

  • Kriminalität

    Mo., 18.12.2017

    Berichte: Zwischenfall auf Militärflugplatz in Ostengland

    Suffolk (dpa) - Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall soll es einen schweren Zwischenfall gegeben haben. Entsprechende Berichte bestätigte am Nachmittag die Polizei Suffolk. Nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA soll ein Auto versucht haben, die Tore des Airports in Ostengland zu rammen.

  • Kirche

    Sa., 29.04.2017

    Papst Franziskus beendet mit großer Messe Ägypten-Reise

    Kairo (dpa) - Papst Franziskus beendet heute seine Reise nach Ägypten mit einer großen Messer in der Hauptstadt Kairo. Auf einem Militärflugplatz hält er einen Gottesdienst, zu der etwa 25 000 Menschen erwartet werden. Aus Angst vor Anschlägen findet die Zeremonie unter starken Sicherheitsvorkehrungen statt. Nach einem Treffen mit katholischen Geistlichen reist der Pontifex am Nachmittag wieder nach Rom. Franziskus hatte am ersten Besuchstag die Religionen zu einem verstärkten Einsatz gegen Extremismus und Gewalt aufgerufen.

  • Hintergrund

    Fr., 07.04.2017

    Ziel des US-Angriffs: Die Luftwaffenbasis Al-Schairat

    Die Satellitenaufnahme vom 07.10.2016 zeigt das Al-Schairat-Flugfeld in Syrien. Die USA haben den Flughafen der syrischen Armee angegriffen.

    Damaskus (dpa) - Der Militärflugplatz Al-Schairat ist nach dem nahegelegenen gleichnamigen Dorf in der zentralsyrischen Provinz Homs benannt. In der östlich der Luftwaffenbasis gelegenen Wüste bekämpfen syrische Regierungskräfte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

  • Konflikte

    Fr., 07.04.2017

    Syrische Armee: Sechs Tote bei US-Angriff auf Flugplatz

    Damaskus (dpa) - Bei dem US-Angriff auf einen Militärflugplatz in Syrien sind nach Angaben der syrischen Armee sechs Menschen getötet worden. Es habe zudem Verletzte und großen materiellen Schaden gegeben, hieß es in einer Erklärung der Militärführung in Damaskus. Die «amerikanische Aggression» verstoße gegen internationale Gesetze und untergrabe den Kampf Syriens gegen den Terrorismus. Die USA seien zu einem Partner der Terrormiliz IS und des syrischen Ablegers des Terrornetzwerks Al-Kaida geworden. Der angebliche Chemieangriff auf die Stadt Chan Scheichun sei nur ein Vorwand gewesen.