Militärgelände



Alles zum Schlagwort "Militärgelände"


  • Notfälle

    Sa., 10.08.2019

    Explosion auf Testgelände in Russland

    Archangelsk (dpa) - Bei dem Zwischenfall an einer Atomanlage auf dem Militärgelände im Norden Russlands sind mehr Menschen ums Leben gekommen als zunächst mitgeteilt. Nach neuen Angaben gab es sieben Todesopfer. Zu dem Vorfall kam es in der Nähe der Hafenstadt Sewerodwinsk nahe Archangelsk während eines Raketentests. Als Treibstoff in Brand geraten sei, habe es eine Explosion gegeben, erklärte Rosatom der Agentur Tass zufolge.

  • Militär

    Do., 08.08.2019

    Explosion auf russischem Raketen-Testgelände

    Sewerodwinsk (dpa) - Bei einer Explosion auf einem Militärgelände im Norden Russlands sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere seien bei dem Vorfall verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium der Agentur Interfax zufolge mit. In anderen Berichten war von mindestens 15 Verletzten die Rede. In der Nähe der Hafenstadt Sewerodwinsk befindet sich ein Gelände, auf dem Raketen für Atom-U-Boote getestet werden. Zu dem Unglück kam es dem Verteidigungsministerium zufolge beim Test eines Raketentriebwerks. Das Ministerium betonte, dass keine Schadstoffe ausgetreten seien.

  • Militär

    Do., 08.08.2019

    Explosion auf russischem Raketen-Testgelände - zwei Tote

    Sewerodwinsk (dpa) - Bei einer Explosion auf einem Militärgelände im Norden Russlands sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere seien bei dem Vorfall verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium der Agentur Interfax zufolge mit. In anderen Berichten war von mindestens 15 Verletzten die Rede. In der Nähe der Hafenstadt Sewerodwinsk befindet sich ein Gelände, wo Raketen für Atom-U-Boote getestet werden. Nach Angaben der Behörden ist keine radioaktive Strahlung ausgetreten. Zu dem Unglück kam es dem Verteidigungsministerium zufolge beim Test eines Raketentriebwerks.

  • Jüterbog

    Sa., 27.07.2019

    Waldbrand auf früherem Militärgelände unter Kontrolle

    Feuerwehrmänner löschen auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Jüterbog.

    Munitionsbelastete Waldstücke sind nur schwer zu löschen - so auch auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz in Brandenburg. Die Feuerwehr hat den Brand nun aber im Griff.

  • Brände

    Sa., 27.07.2019

    Waldbrand bei Jüterbog unter Kontrolle

    Jüterbog (dpa) - Der Waldbrand auf einem ehemaligen Militärgelände bei Jüterbog in Brandenburg ist unter Kontrolle. Ein Sprecher der Leitstelle der Feuerwehr sagte, bis zum Freitagabend seien 134 Hektar Fläche abgebrannt. Das entspricht in etwa 187 Fußballfeldern. Die Feuerwehr sei auch heute noch vor Ort, die Zahl der Einsatzkräfte werde jedoch langsam verringert. Die Feuerwehr hofft auf Regen. Der Brand war am Donnerstag ausgebrochen. Auf dem Areal verrotten alte Kampfmittel seit Jahrzehnten im Boden.

  • Weniger Jagd und Menschen

    Di., 19.02.2019

    Studie: Wölfe wählen Militärgelände gern als Lebensraum

    Ein Wolf in einem Wildgehege. Auf Truppenübungsplätzen fühlen sich die Raubtiere augenscheinlich wohl.

    Die Bundeswehr hat schon lange ihren Frieden mit Wölfen geschlossen. Den Beleg dafür gibt es nun schwarz auf weiß. 2015 lebten die Räuber bereits auf 13 von 21 größeren Truppenübungsplätzen.

  • Brände

    Mi., 10.10.2018

    Bundeswehr: Moorbrand bei Meppen gelöscht

    Meppen (dpa) - Der Moorbrand auf einem Militärgelände bei Meppen ist nach Angaben der Bundeswehr gelöscht. Bilder eines Aufklärungsfluges hätten keine Brandnester mehr gezeigt, teilte die Bundeswehr mit. Mit Drohnen würden aber weiterhin Aufklärungsflüge gestartet. Noch 160 Einsatzkräfte seien derzeit vor Ort. Nach Bundeswehrangaben liegen 59 Anträge auf Schadenersatz vor. Nähere Angaben machte die Bundeswehr in ihrer Mitteilung zunächst nicht. Das Feuer war am 3. September nach einem Waffentest ausgebrochen. Vorübergehend war sogar der Katastrophenfall ausgerufen worden.

  • Kommunen

    Fr., 25.05.2018

    Militärgelände wird Erholungsgebiet: Abriss beginnt

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Fünf Jahre nach dem Abzug der britischen Truppen aus Mönchengladbach beginnt die Umwandlung des früheren Nato-Standorts in ein Erholungsgebiet. In einem ersten Schritt soll auf dem 470 Hektar großen Gelände Ende August der Abriss der insgesamt 2000 Gebäude beginnen. Aus dem Bauschutt von etwa einer Million Tonnen soll ein Hügel entstehen - möglicherweise mit einem Aussichtsturm, wie die Stadt am Freitag mitteilte.

  • Konflikte

    So., 25.03.2018

    Israelische Luftwaffe greift Militärgelände der Hamas an

    Tel Aviv (dpa) - Die israelische Armee hat eigenen Angaben zufolge am Abend ein Militärgelände der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Damit reagierte die Luftwaffe auf die Beschädigung eines Sicherheitszauns entlang der Grenze sowie einen versuchten Brandanschlag auf ein Fahrzeug am Vortag, wie das Militär bei Twitter mitteilte. Die Armee werde weiterhin alle Versuche unterbinden, dem Staat Israel zu schaden und mit Härte gegen all jene vorgehen, die israelischen Zivilisten schaden wollten, hieß es weiter. Die Hamas sei für alle Aggressionen aus dem Gazastreifen verantwortlich.

  • Brände

    Sa., 15.04.2017

    Brand in ehemaligem Krankenhaus in Mönchengladbach

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - In einem leerstehenden Krankenhaus auf dem ehemaligen britischen Militärgelände in Mönchengladbach ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Löscharbeiten sollten den ganzen Tag dauern, berichtete die Feuerwehr. Rund 75 Männer seien dabei im Einsatz. Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, auch wenn die Feuerwehr wegen der starken Rauchentwicklung kurzzeitig eine Warnmeldung herausgegeben hatte. Da das Gebäude an mehreren Stellen lichterloh brannte, geht die Feuerwehr von Brandstiftung aus. Die Polizei ermittelt.