Militärkrankenhaus



Alles zum Schlagwort "Militärkrankenhaus"


  • 30-stündige Operation

    Fr., 02.08.2019

    Bangladesch: Ungarische Ärzte trennen siamesische Zwillinge

    Die getrennten Zwillinge werden nach der erfolgreichen Operation von Ärzten überwacht.

    Dhaka/Budapest (dpa) - Ungarische Ärzte haben in einem Militärkrankenhaus in Dhaka ein am Kopf zusammengewachsenes Zwillingspaar getrennt.

  • Konflikte

    Mo., 29.05.2017

    Bis zu 50 Festnahmen nach Anschlag in Bangkoker Krankenhaus

    Bangkok (dpa) - Eine Woche nach dem Bombenanschlag auf ein Militärkrankenhaus in Bangkok sind zwischen 40 und 50 Menschen festgenommen worden. Dies teilte der stellvertretende thailändische Regierungschef Prawit Wongsuwan mit. Bei der Explosion in einem Aufenthaltsraum der Klinik waren am Montag voriger Woche 25 Menschen verletzt worden. Bisher hat sich niemand zu der Tat bekannt, die sich genau drei Jahre nach der Machtübernahme durch das Militär in Thailand ereignete.

  • Konflikte

    Do., 09.03.2017

    Nach IS-Angriff auf Kabuler Klinik steigt Zahl der Toten

    Kabul (dpa) - Nach einem IS-Angriff auf ein Militärkrankenhaus in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Toten und Verletzten stark gestiegen. Man wisse nun von 49 Toten und 76 Verletzten, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Am Abend hatten die Behörden 30 Tote gemeldet. Zudem stieg die Zahl der toten Täter. Ministeriumssprecher hatten gestern von vier Angreifern gesprochen. In der Nacht veröffentlichte aber die Terrormiliz Islamischer Staat das Bild von fünf Männern samt Namen.

  • Attentäter in Arztkitteln

    Mi., 08.03.2017

    Mindestens 30 Tote bei Angriff auf Krankenhaus in Kabul

    Ein Militärhubschrauber kreist über dem Kabuler Militärkrankenhaus.

    Die Kämpfer tarnten sich als Ärzte und schaffen es in das größte Militärkrankenhaus Afghanistans hinein: Fast alle ihre Opfer des folgendes Blutbads sind Patienten, Besucher oder Ärzte. Es ist der vierte große Anschlag in Kabul dieses Jahr. Er beweist: Der IS lebt.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    30 Tote bei IS-Angriff auf Militärkrankenhaus in Kabul

    Kabul (dpa) - Bei dem Angriff von vier Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat auf ein großes Militärkrankenhaus in Kabul sind sehr viel mehr Menschen getötet worden als ursprünglich angenommen. Mindestens 30 Menschen seien ums Leben gekommen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministerium. Rund 60 Menschen seien verletzt worden. Fast alle Opfer seien Patienten, Besucher und Personal. Der Angriff konnte mithilfe von Spezialkräften erst nach sieben Stunden beendet werden. Ein IS-Kämpfer hatten sich am Eingang der Klinik in die Luft gesprengt, die anderen verschanzten sich auf mehreren Stockwerken.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    IS-Angriff auf Militärklinik in Kabul beendet

    Kabul (dpa) - Nach siebenstündigen Gefechten ist der Angriff von IS-Kämpfern auf ein großes Militärkrankenhaus in Kabul beendet. Das meldete ein Sprecher des Innenministeriums. Alle Terroristen seien tot. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums hatten vier bewaffnete Männer das Krankenhaus kurz nach 9.00 Uhr Ortszeit angegriffen. Ein Täter hatte sich am Tor in die Luft gesprengt, drei weitere waren in das Gebäude eingedrungen. Bis zum Nachmittag waren laut Behördensprechern vier Menschen getötet und 66 verletzt worden.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    Mindestens sechs Tote bei Angriff auf Kabuler Klinik

    Kabul (dpa) - Afghanische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben das von IS-Kämpfern angegriffene Militärkrankenhaus in Kabul geräumt. Wie viele Patienten, Besucher und Personal im Gebäude waren, ist noch nicht sicher. Die Kämpfe seien noch im Gange, sagte ein Sprecher. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums hatten vier bewaffnete Männer das Krankenhaus angegriffen. Ein Täter sprengte sich am Tor in die Luft, ein weiterer sei erschossen worden. Vier Menschen seien getötet und mehr als 66 verletzt worden.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    IS bekennt sich zu Angriff auf Militärklinik in Kabul

    Kabul (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich zu dem Angriff auf ein großes Militärkrankenhaus in der afghanischen Hauptstadt Kabul bekannt. IS-Kämpfer hätten das Krankenhaus angegriffen, teilte das IS-Sprachrohr Amak in einer nur aus einem Satz bestehenden Botschaft mit. Die Gefechte in der Klinik dauern zur Zeit noch an. Zwei Menschen sind nach Angaben der Sicherheitsbehörden bislang getötet und 25 weitere verletzt worden. In der Klinik gibt es rund 400 Betten.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    Mindestens zwei Tote bei Angriff auf Militärkrankenhaus in Kabul

    Kabul (dpa) - Bei einem Angriff von Extremisten auf ein großes Militärkrankenhaus im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens zwei Menschen getötet und 25 verletzt worden. Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Es sei wahrscheinlich, dass es weitere Opfer gebe. Wie viele Angreifer in der Klinik sind, ist noch unklar. Laut Verteidigungsministerium handelte es sich um radikalislamische Taliban. Bisher hat sich aber keine Extremistengruppe zu dem Angriff bekannt.

  • Konflikte

    Mi., 08.03.2017

    Angriff auf großes Militärkrankenhaus in Kabul

    Kabul (dpa) - Bewaffnete Männer haben im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul ein großes Militärkrankenhaus angegriffen. Das bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Demnach sprengte sich zuerst einer der Täter, von denen einige weiße Ärztekittel trugen, am Eingang der Klinik in die Luft. Die anderen Angreifer seien dann in die Klinik eingedrungen. Sie hätten sich im zweiten und dritten Stock des Krankenhauses verschanzt. Die Klinik sei abgeriegelt worden. Es gebe dort um die 400 Betten.