Militärstützpunkt



Alles zum Schlagwort "Militärstützpunkt"


  • Konflikte

    Mi., 08.01.2020

    Trump will sich heute zu Raketenangriffen äußern

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will sich nach den iranischen Raketenangriffen auf zwei von US-Soldaten genutzte Militärstützpunkte im Irak heute dazu äußern. Das kündigte auf Twitter an. «Alles ist gut!», schrieb er und erklärte, Raketen seien vom Iran aus auf zwei Militärstützpunkte im Irak abgefeuert worden. Derzeit würden mögliche Opfer und Schäden bewertet. «So weit so gut!», fügte Trump hinzu. «Wir haben das stärkste und am besten ausgestattete Militär überall auf der Welt, bei weitem!»

  • Drei Tote

    Do., 05.12.2019

    Schüsse auf Militärstützpunkt in Pearl Harbor

    Nach den Schüssen riegeln Sicherheitskräfte den Zugang zum US-Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam ab.

    Ein Angehöriger der US Navy schießt auf dem Stützpunkt Pearl Harbor auf Zivilisten. Motiv und weitere Details sind noch unbekannt.

  • Kriminalität

    Do., 05.12.2019

    Schüsse auf Militärstützpunkt in Pearl Harbor - Ein Toter

    Honolulu - Ein Angehöriger der US-Marine hat auf dem Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam auf Hawaii auf Zivilangestellte geschossen und drei von ihnen verletzt. Anschließend erschoss sich der Matrose, twitterte das Militär. Der Vorfall werde von der Navy untersucht. Unmittelbar nach den Schüssen wurde die gesamte Anlage abgeriegelt. Mittlerweile wurde die Sperre wieder aufgehoben. Das Werftgelände, auf dem sich der Zwischenfall ereignete, liegt in der Nähe der Nationalen Gedenkstätte, auf der an den japanischen Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 erinnert wird.

  • Kriminalität

    Do., 05.12.2019

    Verletzte durch Schüsse auf Militärstützpunkt Pearl Harbor

    Honolulu (dpa) - Im US-Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam auf Hawaii hat ein Unbekannter um sich geschossen und dabei mindestens drei Menschen verletzt. Der Gesundheitszustand von zwei Opfern sei kritisch, berichten örtliche Medien. Der Schütze selbst sei tot, hieß es beim Sender Hawaii News Now unter Berufung auf Augenzeugen. Die Lage sei inzwischen unter Kontrolle. Der Stützpunkt sei vorerst abgeriegelt worden, twitterte das Militär.

  • Konflikte

    Mi., 14.08.2019

    Anschlag auf Militärstützpunkt in Somalia

    Mogadischu (dpa) - Bei einem Anschlag mutmaßlicher Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab auf einen Armeestützpunkt in Somalia sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Zwei Selbstmordattentäter hätten sich bei dem Stützpunkt etwa 70 Kilometer südlich der Hauptstadt Mogadischu in zwei Autos in die Luft gesprengt, sagte ein hochrangiges Mitglied des Militärs. Daraufhin hätten Kämpfer den Stützpunkt von mehreren Seiten angegriffen. Demnach starben neben den zwei Attentätern fünf weitere Angreifer, zwei Soldaten und ein Fotograf des Armeeradios.

  • Weg zur «Armee der Europäer»

    Mo., 19.11.2018

    EU-Staaten treiben Ausbau von Verteidigungsunion voran

    Ursula von der Leyen mit Kolleginnen bei einem Treffen der Verteidigungsminister der Europäischen Union im Europa-Gebäude.

    Von der gemeinsamen Spionageschule bis zur multinationalen Nutzung von Militärstützpunkten: Die EU-Staaten gehen bei der Verteidigungszusammenarbeit neue Wege. Deutschland liegt allerdings auch noch ein anderes Thema am Herzen.

  • Konflikte

    Mo., 30.04.2018

    Explosionen erschüttern Militärstützpunkte in Syrien

    Damaskus (dpa) - Eine Serie von schweren Explosionen hat am Abend in Syrien mehrere Stützpunkte der Armee und iranischer Milizen erschüttert. Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden unter anderem ein Hauptquartier bei Hama sowie Stützpunkte nahe des Flughafens von Aleppo von Raketen getroffen. Wer die Raketen abgefeuert hat, ist unklar. Staatsmedien äußerten die Vermutung, Israel könnte hinter den Angriffen stecken. Erst Stunden zuvor hatte Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman erklärt, die Streitkräfte behielten sich weitere Einsätze in Syrien vor.

  • Konflikte

    Mo., 30.04.2018

    Explosionen erschüttern Militärstützpunkte in Syrien

    Damaskus (dpa) - Heftige Explosionen haben in Syrien mehrere Stützpunkte der Armee und iranischer Milizen erschüttert. Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden unter anderem ein Hauptquartier westlich der Stadt Hama sowie Stützpunkte nahe des Flughafens von Aleppo von Raketen getroffen. Wer sie abgefeuert hat, ist noch unklar. Staatsmedien äußerten die Vermutung, Israel könnte hinter den Angriffen stecken. Das israelische Militär kommentiert derartige Vorgänge aber grundsätzlich nicht.

  • Konflikte

    Mo., 30.04.2018

    Explosionen erschüttern Militärstützpunkte in Syrien

    Damaskus (dpa) - Heftige Explosionen haben am Abend in Syrien mehrere Stützpunkte der Armee und iranischer Milizen erschüttert. Nach Angaben der in Großbritannien ansässigen syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden unter anderem das Hauptquartier der 47. Brigade westlich der Stadt Hama sowie Stützpunkte nahe des Flughafens von Aleppo von Raketen getroffen. Wer sie abgefeuert hat, ist unklar. Vor drei Wochen hatten Russland und Syrien Israel für Angriffe auf Stützpunkte nahe Homs mit mindestens 14 Toten verantwortlich gemacht.

  • Konflikte

    Fr., 02.03.2018

    Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Militärstützpunkt in Nigeria

    Abuja (dpa) - Im Nordosten Nigerias haben Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Boko Haram mindestens elf Menschen getötet. Mehr als 100 Kämpfer hatten einen Militärstützpunkt im Ort Rann angegriffen. Es starben acht örtliche Sicherheitskräfte und drei humanitäre Helfer. Das teilte der UN-Koordinator der humanitären Hilfe in Nigeria mit. Außerdem sei vermutlich eine Krankenschwester entführt worden. Drei Menschen wurden verletzt. Im Februar hatten die Islamisten eine Mädchenschule angegriffen und mehr als 100 Schülerinnen entführt.