Milliardenschuld



Alles zum Schlagwort "Milliardenschuld"


  • Landtag

    Do., 12.10.2017

    Landtag verabschiedet NRW-Haushalt mit Milliardenschulden

    Finanzminister Lutz Lienenkämper sprichtim Landtag in Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach heftigen Debatten hat der nordrhein-westfälische Landtag einen Nachtragshaushalt für 2017 mit umstrittenen neuen Milliardenschulden verabschiedet. Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) betonte am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag, die größten Fehler der rot-grünen Vorgängerregierung würden damit repariert. Der Etat sieht gut 1,55 Milliarden Euro neue Kredite und auf 74,1 Milliarden Euro gestiegene Ausgaben vor. Um die Kindertagesstätten vor einem Kollaps zu bewahren, erhalten die Träger für zwei Jahre als Soforthilfe insgesamt 500 Millionen Euro zusätzlich. Auch die Krankenhäuser bekommen eine dreistellige Millionenspitze.

  • Landtag

    Do., 12.10.2017

    Nachtragsetat und Englischunterricht im NRW-Landtag

    Erst kommen die Zahlen: Der Düsseldorfer Landtag soll den umstrittenen Nachtragshaushalt für 2017 mit neuen Milliardenschulden verabschieden. Dann geht es um Englisch.

  • Landtag

    Mi., 11.10.2017

    Streit um neue Milliardenschulden

    Der nordrhein-westfälische Finanzminister Lutz Lienenkämper im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe NRW-Regierung will mit neuen Milliardenschulden «dringlichste Versäumnisse» der rot-grünen Vorgänger angehen. Mit den kalkulierten gut 1,55 Milliarden Euro neuen Krediten noch für 2017 werde man zuvor jahrelang vernachlässigte Bereiche wie die innere Sicherheit oder die Kita-Finanzierung stärken, sagte Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) am Mittwoch im Landtag. Er handele sich um einen «Reparaturhaushalt» und «rot-grüne Schulden für rot-grüne Fehler».

  • Landtag

    Mi., 11.10.2017

    Finanzminister zu Milliardenschulden: Reine Reparatur

    Finanzminister Lutz Lienenkämper spricht während der Sitzung des Landtags.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe NRW-Regierung will mit neuen Milliardenschulden «dringlichste Versäumnisse» der rot-grünen Vorgänger angehen. Mit den kalkulierten gut 1,55 Milliarden Euro neuen Krediten noch für 2017 werde man zuvor jahrelang vernachlässigte Bereiche wie die innere Sicherheit oder die Kita-Finanzierung stärken, sagte Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) am Mittwoch im Landtag. Er handele sich um einen «Reparaturhaushalt» und «rot-grüne Schulden für rot-grüne Fehler».

  • Auto

    Mo., 21.09.2015

    Autozulieferer Schaeffler geht an die Börse

    Den Aktionären will Schaeffler künftig 25 bis 35 Prozent des Jahresüberschusses als Dividende auszahlen.

    Die Aktion war von langer Hand geplant - nun legte die Schaeffler-Führung die Karten auf den Tisch: Der Autozulieferer will mit einem Börsengang endlich einen Teil seiner Milliardenschulden abbauen - ein längst überfälliger Befreiungsschlag.

  • Finanzen

    Do., 20.08.2015

    Griechenland begleicht Milliardenschulden bei der EZB

    Finanzen : Griechenland begleicht Milliardenschulden bei der EZB

    Athen (dpa) - Griechenland hat Schulden in Höhe von rund 3,4 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank (EZB) beglichen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur von einem mit dem Verfahren vertrauten Mitarbeiter des Finanzministeriums in Athen.

  • EU

    Mo., 20.07.2015

    EZB bestätigt: Athen hat Milliardenschulden fristgerecht bezahlt

    Frankfurt/Main (dpa) - Das von der Pleite bedrohte Griechenland hat Milliardenschulden bei der Europäischen Zentralbank getilgt. Die Notenbank bestätigte in einer knappen Mitteilung, dass Athen insgesamt 4,2 Milliarden überwiesen hat. Zuvor hatte der Internationale Währungsfonds mitgeteilt, dass Griechenland auch die dort ausstehenden Raten von insgesamt rund 2,0 Milliarden Euro bezahlt hat. Das Geld für die Schuldentilgung kommt aus dem EU-Rettungstopf EFSM. Eine Brückenfinanzierung von gut sieben Milliarden Euro soll das klamme Land über Wasser halten.

  • EU

    Di., 17.02.2015

    Keine Einigung im Schuldenstreit: Für Griechenland tickt die Uhr

    Brüssel (dpa) - Im Schuldenstreit mit Griechenland haben die europäischen Geldgeber ein Ultimatum bis Ende der Woche gestellt. Die Regierung in Athen ließ erneut Gespräche über den Umgang mit ihren Milliardenschulden platzen. Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis lehnte in Brüssel die geforderte Verlängerung eines Hilfsprogrammes wegen der damit verbundenen Auflagen kategorisch ab. Die anderen Eurogruppen-Mitglieder reagierten mit einer Drohung. «Wir können diese Woche noch nutzen, aber das ist es», sagte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem.

  • EU

    Mo., 16.02.2015

    Griechenland lässt schon wieder Schuldenverhandlungen platzen

    Brüssel (dpa) - Erneuter Eklat in Brüssel: Die griechische Regierung hat zum zweiten Mal binnen weniger Tage Gespräche über den Umgang mit ihren Milliardenschulden platzen lassen. Nach nicht einmal dreistündigen Beratungen der Euro-Finanzminister hieß es aus Kreisen der Regierung in Athen: «Es kann heute keine Einigung geben.» Die Forderungen von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem seien unlogisch und inakzeptabel. Sie bestünden darauf, dass die griechische Regierung das Sparprogramm bis ins Detail umsetze.

  • Kommunen

    Do., 27.11.2014

    Städtetag will in Neuordnung der Finanzen einbezogen werden

    Er ist Präsident des deutschen Städtetags. Foto: David Ebener/Archiv

    Die Kommunen stehen mit Milliardenschulden in der Kreide. Gleichzeitig werden die finanziellen Belastungen durch einreisende Flüchtlinge immer größer. Der Städtetag sucht nach Lösungen.