Milliardenspritze



Alles zum Schlagwort "Milliardenspritze"


  • «Historische Modernisierung»

    Di., 14.01.2020

    Milliardenspritze für die Bahn - was haben die Kunden davon?

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verspricht das «Jahrzehnt der Schiene».

    Max Maulwurf werden Bahnkunden auf Plakaten nun häufiger zu sehen bekommen. Die Bahn bekommt zusätzliche Milliarden für den Erhalt des Schienennetzes. Die Folge sind zunächst mehr Baustellen. Bis sich die Qualität verbessert, kann es dauern.

  • Unternehmen wird wetterfester

    Di., 26.09.2017

    Nach Tata-Deal: Milliardenspritze für Thyssenkrupp

    Schild «thyssenkrupp» vor der Werkszufahrt beim Stahlwerk von Thyssenkrupp.

    Im Streit um die Zukunft der Stahlsparte hat Thyssenkrupp-Chef Hiesinger jetzt Rückenwind von einem wichtigen Großaktionär bekommen. Die Beschäftigten aber protestieren weiter.

  • 1,6 Milliarden Euro

    Fr., 21.07.2017

    IWF will Griechenland mit weiterer Milliardenspritze helfen

    Griechische Flagge und und eine EU-Fahne vor dem Parlament in Athen. Der IWF hat sich klar für einen griechischen Schuldenschnitt ausgesprochen.

    Das Ringen um die finanzielle Zukunft Griechenlands bleibt zäh. Der IWF stimmt im Grundsatz einer weiteren Milliardenzahlung zu - legt aber Wert auf die Vorläufigkeit der Entscheidung und sagt: Die Schulden müssen runter.

  • Finanzen

    Fr., 21.07.2017

    IWF beharrt auf Schuldenerleichterung für Griechenland

    Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds steht zu seiner angekündigten Milliardenspritze für Griechenland, knüpft diese aber an Bedingungen. Die IMF-Beschlussgremien stimmten in Washington dem Vorschlag von Fonds-Chefin Christine Lagarde im Grundsatz zu, Griechenland mit einem Kredit von weiteren 1,6 Milliarden Euro zu unterstützen. Dieser sei jedoch an die Bereitschaft der europäischen Griechenland-Gläubiger geknüpft, dem Land Schuldenerleichterungen zu gewähren. Eine zeitliche Begrenzung, innerhalb der eine Einigung erzielt werden muss, gebe es nicht, so der IWF.

  • Finanzen

    Fr., 21.07.2017

    IWF will Griechenland mit weiterer Milliardenspritze unterstützen

    Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds will das schuldengeplagte Griechenland mit weiteren 1,6 Milliarden Euro unterstützen. Die IWF-Gremien einigten sich bei ihrer Sitzung «im Grundsatz» auf die Zahlung, die jedoch noch an Bedingungen geknüpft werden kann. Im Vorfeld war durchgesickert, dass der IWF seine Beteiligung an weitere Finanzhilfen für Griechenland an eine Schuldenobergrenze knüpfen könnte. Ob es dazu kam, ist noch nicht bekannt. Die Beteiligung des IWF ist laut einem Bundestagsbeschluss Voraussetzung auch für deutsche Beiträge.

  • Milliardenspritze

    Mi., 21.09.2016

    Mehr Zuschüsse für Bus und Bahn

    Im Nahverkehr gab es das größte Plus für Bahn und S-Bahn.

    Der Bund will der Bahn kräftig unter die Arme greifen, um mehr in Züge und die Pünktlichkeit für die Fahrgäste zu investieren. Mehr Geld fließt auch in den Regionalverkehr. Die Fahrgastzahlen steigen.

  • Auto

    Mi., 27.04.2016

    Milliardenspritze für Elektroautos soll schon im Mai kommen

    Die Kosten sollen sich der Bund und die Hersteller jeweils zur Hälfte teilen.

    Lange wurde gerungen, nun geht es schnell: In wenigen Wochen soll es Bonuszahlungen für Autokäufer geben, damit endlich mehr E-Fahrzeuge auf die Straße kommen. Doch die Extra-Förderung überzeugt nicht alle.

  • Haushalt

    So., 20.03.2016

    Bundeswehrverband: Ohne Milliardenspritze droht der Truppe Burnout

    Berlin (dpa) - Der Bundeswehrverband fordert, dass der Wehretat um 18,5 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren aufgestockt wird. Die Streitkräfte würden flächendeckend in den Burnout getrieben, wenn nichts passiere, sagte Verbandschef André Wüstner der dpa. Schon 2017 müssen seiner Meinung nach drei Milliarden Euro zusätzlich für die Bundeswehr bereitgestellt werden, damit die Streitkräfte den Anforderungen gerecht werden können. In den Jahren danach müssten im Vergleich zur jetzigen Planung weitere 15 Milliarden hinzukommen.

  • Banken

    Mo., 04.08.2014

    Milliardenspritze für Portugals Krisenbank BES

    Die Richtung Pleite taumelnde Großbank BES bekommt eine Finanzspritze von 4,9 Milliarden Euro. Foto: Mario Cruz

    Lissabon (dpa) - Zweieinhalb Monate nach dem Verlassen des EU-Rettungsschirmes hat Portugal einen neuen, gefährlichen Krisenherd gelöscht. Die Richtung Pleite taumelnde Großbank BES (Banco Espírito Santo) bekommt eine Finanzspritze von 4,9 Milliarden Euro und wird von faulen Geschäften gereinigt.

  • Banken

    Mo., 04.08.2014

    Milliardenspritze und Bad Bank für Portugals Krisenbank BES

    Lissabon (dpa) - Diekrisenerschütterte portugiesische Großbank BES  bekommt eine Finanzspritze von 4,9 Milliarden Euro und wird von faulen Geschäften gereinigt. Die Rettungsaktion werde weder den Staat noch die Einlagenbesitzer in Mitleidenschaft ziehen, versicherte der Präsident der portugiesischen Zentralbank, Carlos Costa,in Lissabon  bei der Bekanntgabe des Rettungsplans für die wichtigste Privatbank des Landes. Die BES hatte für das erste Halbjahr einen Rekordverlust von 3,57 Milliarden Euro bekanntgegeben.