Millionenstadt



Alles zum Schlagwort "Millionenstadt"


  • Nach langer Abschottung

    So., 29.03.2020

    Coronavirus: Verkehr fließt wieder durch Wuhan

    Ein Schnellzug fährt in einen Bahnhof in Wuhan ein.

    In Wuhan hat die Pandemie wohl ihren Ursprung genommen - die Infektionskrankheit Covid-19 hat hier für verheerende Folgen und drastische Maßnahmen gesorgt. Jetzt kehrt die chinesische Millionenstadt vorsichtig zur Normalität zurück.

  • Die Welt in Aufregung

    Mo., 03.02.2020

    Ist die Angst vor dem neuen Coronavirus berechtigt?

    Ein Mitarbeiter desinfiziert einen Zug in der im Bahnhof der Hauptstadt der Provinz Gansu.

    China stellt Millionenstädte unter Quarantäne, Anrainerstaaten riegeln ihre Grenzen ab. Gleichzeitig scheint das neue Coronavirus kaum schlimmer als die Grippe. Wie passt das zusammen?

  • Krankheiten

    Fr., 24.01.2020

    Lungenkrankheit: Millionenstädte in China abgeschottet

    Peking (dpa) - Millionenstädte abgeschottet, das Militär im Einsatz, keine Pauschalreisen mehr ins In- und Ausland: China reagiert mit immer neuen Maßnahmen auf die neue Lungenkrankheit. Doch es werden auch Zweifel laut, ob die offiziellen Angaben das wahre Ausmaß der Infektionswelle im Land wiedergeben. In den USA wurde ein zweiter Fall der Erkrankung nachgewiesen. Es handele sich um eine Frau in Chicago, die aus der am stärksten betroffenen chinesischen Stadt Wuhan zurückgekehrt sei, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit.

  • Report

    Do., 23.01.2020

    Lungenkrankheit macht Wuhan zur «Geisterstadt»

    Gesperrter Bahnhof in Wuhan: Die chinesische Millionenmetropole steht praktisch unter Quarantäne.

    Millionenstädte in Quarantäne: Im Kampf gegen die Lungenkrankheit ergreift China harsche Maßnahmen. Die Zahl der Patienten steigt. Krankenhäuser sind überfordert. Drohen mehr als 6000 Infektionen?

  • Melahat und Asim Aydemir feiern ihre goldene Hochzeit

    Do., 16.01.2020

    Mit etwas Geduld geht es

    Melahat und Asim Aydemir feierten ihre goldene Hochzeit im Kreis der Familie. Dazu gratulierte Bürgermeister Robert Wenking (l.) im Namen der Stadt Horstmar dem Jubelpaar.

    Izmir ist eine Millionenstadt an der türkischen Ägäisküste. Dort erblickte Asim Aydemir das Licht der Welt. Hier traf er später seine Frau Melahat, die in Anatolien geboren wurde. In Horstmar feierte das Ehepaar jetzt seine goldene Hochzeit. Seit 1971 leben die Beiden in Deutschland, zunächst in München und dann in Horstmar. Zu r Familie gehören inzwischen acht Enkelkinder.

  • Prozesse

    Do., 12.09.2019

    Keine Fahrverbotszone in Köln: Sperrung von Straßen möglich

    Prozesse: Keine Fahrverbotszone in Köln: Sperrung von Straßen möglich

    Ein großflächiges Dieselfahrverbot wird es in Köln nicht geben. Ganz könnte die Millionenstadt aber nicht an Straßensperrungen vorbei kommen. Denn das höchste NRW-Verwaltungsgericht hat strenge Vorgaben für die Luftreinhaltung gemacht.

  • Prozesse

    Do., 12.09.2019

    Keine Fahrverbotszone: aber Sperrung von Straßen möglich

    Abgase strömen aus dem Auspuff eines Fahrzeuges mit Dieselmotor.

    Ein großflächiges Dieselfahrverbot wird es in Köln nicht geben. Ganz könnte die Millionenstadt aber nicht an Straßensperrungen vorbei kommen. Denn das höchste NRW-Verwaltungsgericht hat strenge Vorgaben für die Luftreinhaltung gemacht.

  • Luftreinhalteplan rechtswidrig

    Do., 12.09.2019

    Urteil: Köln muss vier Straßen für Diesel sperren

    Stuttgarter Umweltzone: Auch Köln muss nach einem Gerichtsurteil jetzt auf vier besonders stark belasteten Straßen Fahrverbotszonen für Diesel einrichten.

    Ein großflächiges Dieselfahrverbot wird es in Köln nicht geben. Ganz kommt die Millionenstadt aber wohl nicht an Straßensperrungen vorbei. Denn das höchste NRW-Verwaltungsgericht hat strenge Vorgaben für die Luftreinhaltung gemacht.

  • Gesundheit

    Di., 16.07.2019

    In Millionenstadt festgestellter Ebola-Patient gestorben

    Genf (dpa) - Der erste in der Millionenstadt Goma im Kongo identifizierte Ebola-Patient ist gestorben. Er sei von Goma zur Behandlung nach Butembo gebracht worden und auf dem Weg dorthin der Krankheit erlegen, sagte ein Gouverneur. Der Patient, ein Pastor, war am Sonntag aus dem Ort Butembo in die Millionenstadt gereist, wo der Virus dann festgestellt wurde. Wegen des Falls will die Weltgesundheitsorganisation nun zum vierten Mal prüfen, ob eine «Notlage von internationaler Tragweite» ausgerufen werden soll. Vor knapp einem Jahr hatte der Ausbruch im Ost-Kongo begonnen.

  • Ausbruch im Kongo

    Mo., 15.07.2019

    Ebola-Fall in Großstadt Goma - WHO für Notfall-Ausschuss

    Kongolesische Polizisten bewachen ein Gesundheitszentrum, in dem Ebola-Impfungen stattfinden (Archiv).

    Eines der gefährlichsten Viren in einer der gefährlichsten Regionen der Welt - so beschreibt WHO-Chef Tedros den Ebola-Ausbruch im Kongo. Jetzt hat das Virus eine Millionenstadt erreicht. Zur Bekämpfung braucht es dringend mehr Geld.