Millionensumme



Alles zum Schlagwort "Millionensumme"


  • Neues Hilfsprogramm

    Mo., 09.03.2020

    Bund unterstützt Kinos mit Millionensumme

    Mit einem Förderprogramm sollen vor allem Kinos in kleineren Gemeinden unterstützt werden.

    Ein neuer Projektor oder endlich eine App? Der Bund will Kinos in diesem Jahr mit bis zu 17 Millionen Euro unterstützen. Profitieren sollen Kinos in kleineren Gemeinden - und solche mit einem ganz bestimmten Programm.

  • Hohe Verwaltungskosten

    Do., 20.02.2020

    Hartz-IV-Rückforderungen kosten Jobcenter Millionensummen

    Die Verwaltungskosten bei Rückforderungen zu viel überwiesener Hartz-IV-Leistungen sind enorm hoch.

    Jedes Jahr fordern die Jobcenter große Summen an Hartz-IV-Leistungen zurück. Neue Zahlen zeigen: Der Aufwand lohnt sich in vielen Fällen nicht. Im Gegenteil.

  • Risikoreiches Geschäft

    Mi., 21.08.2019

    Stuttgarter Richter arbeiten Windreich-Insolvenz auf

    Vor dem Landgericht Stuttgart beginnt sechs Jahre nach der Insolvenz der Windreich AG der Prozess gegen Firmengründer Balz und sieben weitere Angeklagte.

    Mit Millionensummen verkalkuliert oder von Gegnern mit Absicht ruiniert? Im Fall der Windreich-Insolvenz hat in Stuttgart der Prozess begonnen. Die Anklage wittert Betrug und Trickserei, Firmengründer Balz eine Verschwörung.

  • Sonderveröffentlichung

    Passend zum „Tag der Arbeit“

    Neuer Lotto-Millionär in Nordrhein-Westfalen

    Passend zum „Tag der Arbeit“: Neuer Lotto-Millionär in Nordrhein-Westfalen

    Am „Tag der Arbeit“ eine Millionensumme abgeräumt: Dieses Glück hatte ein Lottospieler aus dem Raum Wuppertal, der bei der Ziehung am 1. Mai zum zweifachen Millionär wurde.

  • Konflikte

    So., 17.02.2019

    Israel will Millionensumme für Palästinenser blockieren

    Tel Aviv (dpa) - Die Palästinensische Autonomiebehörde muss wohl auf umgerechnet rund 124 Millionen Euro von den Israelis verzichten. Das israelische Sicherheitskabinett stimmte zu, diesen Betrag für die Palästinenser zu blockieren. Israel wirft der Palästinenserregierung vor, 2018 Geld in gleicher Höhe an Terroristen und ihre Familien bezahlt zu haben. Das Geld wird von Israel für die Autonomiebehörde eingezogen und stammt aus Steuern und Zöllen. Das israelische Parlament hatte das entsprechende Gesetz zum Einfrieren des Geldes im Juli verabschiedet.

  • Architekt zur Grundschule am Bullerdiek

    Di., 05.02.2019

    Der Keller, das Obergeschoss und die Kosten

    Für den Erweiterungsbau zwischen Bestandsgebäude und Turnhalle (rechts) muss der Toilettentrakt abgerissen werden. Wie der Zwischenbau am Ende aussieht, ist noch nicht entschieden.

    Bei den Millionensummen, die jetzt und bis 2021 im Westerkappelner Schulzentrum verbaut werden, kann der geneigte Beobachter schon mal den Überblick verlieren. Zur Klarstellung machen wir deshalb noch einmal eine Rechnung des Architekten zu den Kosten für die Erweiterung der Grundschule am Bullerdiek auf.

  • Autobauer akzeptiert Bescheid

    Di., 16.10.2018

    Audi muss 800 Millionen Euro Diesel-Bußgeld zahlen

    Hinter einem Metallzaun steht ein Audi. Der Autobauer muss 800 Millionen Euro Bußgeld wegen Verstößen bei Dieselfahrzeugen zahlen.

    In der Abgas-Affäre knöpfen sich die Staatsanwälte den nächsten Autobauer vor. Eine hohe Millionensumme an Bußgeld muss Audi zahlen. Die Rechnung für den Volkswagen-Konzern wird immer höher.

  • Trotz Pflegemangels

    Do., 26.07.2018

    Kliniken verzichten auf Millionen für bessere Pflege

    Pflegeeinrichtung im bayerischen Fürth.

    Viele Krankenschwestern und -pfleger fühlen sich überlastet. Trotzdem bleiben Millionensummen, die für zusätzliche Pflegekräfte bereitstehen, ungenutzt.

  • Fußball

    Mi., 25.07.2018

    Watzke würde für Lewandowski 100 Millionen Euro zahlen

    Hans-Joachim Watzke spricht bei einer Pressekonferenz.

    Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wäre bereit, eine dreistellige Millionensumme für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu zahlen. In der «Sport Bild» (Mittwoch) erklärte Watzke dieses Ansinnen aber gleichzeitig für unmöglich, als er sagte: «Nur ist ein Transfer im Fall von Robert nicht realisierbar, weil er nicht mehr zum BVB zurückkehrt und die Bayern ihn gar nicht abgeben wollen.» Generell würde der 59-Jährige für einen Fußballer wie Lewandowski «auch mal 100 Millionen Euro» zahlen.

  • BVB-Boss

    Mi., 25.07.2018

    Watzke würde für Lewandowski 100 Millionen Euro zahlen

    Würde Robert Lewandowski gerne wieder im BVB-Dress sehen: Clubchef Hans-Joachim Watzke.

    Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wäre bereit, eine dreistellige Millionensumme für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu zahlen.