Sperrstunde



Alles zum Schlagwort "Sperrstunde"


  • Gastronomie

    Di., 27.10.2020

    Corona-Sperrstunde sorgt für Unverständnis

    Während das Ordnungsamt in der vergangenen Woche gastronomische Betriebe schließen musste, gibt es laut Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer auch Positiv-Beispiele für den Umgang mit den Corona-Auflagen, etwa das Gasthaus Großer Kiepenkerl.

    Im kommenden Jahr droht der Gastro-Branche ein beispielloses Sterben. In diesem Zusammenhang gerät die landesweite Sperrstunde ab einem Inzidenzwert von 50 als möglicher Sargnagel in die Kritik.

  • Gastgewerbe

    Mo., 26.10.2020

    Oberverwaltungsgericht bestätigt Sperrstunden für Kneipen

    Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer.

    Die Sperrstunden in der Gastronomie in Nordrhein-Westfalen sind rechtens. Nach Ansicht des Oberverwaltungsgerichts rechtfertigt das derzeitige Infektionsgeschehen in der Corona-Krise diese Maßnahmen.

  • Zur Sperrstunde auf Streife durch Ahlen

    So., 25.10.2020

    Maskenpflicht rund um die Uhr

    Streifengänger unter sich: Janin Knospe und Volker Rump von der Polizei und Davina Weitkämper und Markus Biermann (v. l.) vom Ordnungsamt tauschen sich zur Lage aus.

    Ja, Maske auch nachts. Wunderten sich Passanten, die am späten Samstagabend von städtischen Streifegängern auf menschenleerer Straße angesprochen wurden. Und sonst – alles in Ordnung im nächtlichen Ahlen?

  • Corona-Inzidenz über 50

    So., 25.10.2020

    Stadt Münster reagiert mit Maskenpflicht und Sperrstunde

    Corona-Inzidenz über 50: Stadt Münster reagiert mit Maskenpflicht und Sperrstunde

    Auch der 50er Grenzwert ist überschritten: Die 7-Tage-Inzidenz in Münster liegt laut Erhebungen des Landeszentrums Gesundheit nun bei 62,2 Fällen je 100.000 Einwohnern. Deshalb hat die Stadt Münster weitere Maßnahmen ergriffen.

  • Kontrollgang des Ordnungsamtes

    So., 25.10.2020

    Gastronomen halten Sperrstunde ein

    Ordnungsa

    Die Telgter Gastronomen haben sich am Samstag an die Sperrstunde gehalten. Das hat das Ordnungsamt bei einem Kontrollgang festgestellt.

  • Gastgewerbe

    Mi., 21.10.2020

    Weitere Eilanträge gegen Sperrstunde in NRW

    Münster (dpa/lnw) - Gegen die NRW-weite Sperrstunde für Restaurants und Kneipen in Risikogebieten sind am Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster weitere Eilanträge eingegangen. Nach Angaben eines Gerichtssprechers von Mittwoch haben sich Gastronomen aus Bochum und Duisburg ans OVG gewand, außerdem für einen gemeinsamen Antrag Wirte aus Essen, Dortmund und Hemer (Märkischer Kreis).

  • Ausweitung der Maskenpflicht

    Di., 20.10.2020

    Berlin will Sperrstunde nachschärfen - Neue Regeln für Feste

    Auch in Berlin werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verschärft.

    Der Anstieg der Corona-Infektionen treibt die Politik in der Hauptstadt um. Zuletzt beschloss der Senat mehrfach neue Beschränkungen. Nun sind weitere Regelungen geplant.

  • Gastgewerbe

    Di., 20.10.2020

    Drei Eilanträge gegen Sperrstunde: Sammelklage von Wirten

    An der Außenfassade am OVG hängt eine Hinweistafel mit dem Landeswappen von NRW und den Schriftzügen: «Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen und Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen».

    Münster (dpa/lnw) - Gegen die NRW-weite Sperrstunde für Restaurants und Kneipen in Risikogebieten lagen am Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster am Dienstag bereits drei Eilanträge vor: Sowohl ein Wirt aus Bochum will die Sperrstunde kippen als auch 19 Gastronomen aus Bonn, Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis. Diese hatten laut Gericht gesammelt einen Eilantrag eingereicht. Am Dienstagmittag ging beim OVG auch die angekündigte Klage eines Bar-Betreibers aus Düsseldorf ein. Wann über die Eilanträge entschieden wird, steht laut einem Sprecher noch nicht fest.

  • Gastgewerbe

    Di., 20.10.2020

    Mehrere Eilanträge gegen Sperrstunde: Sammelklage von Wirten

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Münster (dpa/lnw) - Gegen die NRW-weite Sperrstunde für Restaurants und Kneipen in Risikogebieten lagen am Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster am Dienstag bereits zwei Eilanträge vor. 

  • Hoteliers und Gastronomen kämpfen mit Einschränkungen

    Di., 20.10.2020

    „Die Leute gehen nicht mehr los“

    Keine Hochzeiten, keine Festgesellschaften, keine Einnahmen: Hotel- und Restaurant-Betreiber sind derzeit arg gebeutelt.

    Hoteliers und Gastronomen sind derzeit besonders arg gebeutelt. Die Sperrstunde und Teilnehmerbeschränkungen für private Feiern als verschärfte Regeln in Corona-Risikogebieten schlagen sich in Stornierungen und allgemeiner Zurückhaltung nieder. Die Unternehmen sorgen sich um ihre Existenz.