Transport



Alles zum Schlagwort "Transport"


  • Warnung von Interpol

    Fr., 01.05.2020

    Drogendealer nutzen Essenslieferanten für Transport

    Standbild aus einem von der spanischen Nationalpolizei zur Verfügung gestellten Videos: Drogenpakete im Rucksack eines als Lebensmittellieferant verkleideten Drogenhändlers.

    In der Corona-Pandemie ist alles anders: Einkaufszentren und Restaurants sind oder waren geschlossen, Online-Shopping und Lieferdienste boomen. Auf die krisenbedingen Änderungen hat sich nun auch die Welt der Verbrecher eingestellt.

  • „Warendorf bringt‘s“

    Do., 30.04.2020

    Transporter für alles außer Erde

    Der Warendorfer Künstler Dirk Groß stellt auf der „Warendorf-bringt‘s“-Plattform seinen Kunstanhänger für Transporte zur Verfügung.

    Weil der Warendorfer Künstler Dirk Groß so begeistert von der Warendorf-bringt‘s-Aktion ist, wollte er sich einbringen - und stellt nun seinen eigentlich für den Transport von Kunstwerken gedachten Anhänger für Lieferfahrten zur Verfügung.

  • Bündnis 90/Die Grünen

    Di., 28.04.2020

    „Stay at home“ sollte auch für Atommüll gelten

    Der Ortsverein von Bündnis 90/ Die Grünen in Ochtrup kritisiert Atommülltransporte in der Coronakrise.

    Der Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen in Ochtrup macht sich weiterhin dafür stark, dass die Atommülltransporte der Firma Urenco in der Coronakrise ausgesetzt werden. Sie verzichten allerdings auf Mahnwachen. Stattdessen richten sie einen Appell an den Rat der Stadt Ochtrup.

  • Trotz Corona: Erneuter Protest gegen Uran-Transport

    Mo., 27.04.2020

    Warten auf den Atom-Zug

    Maskenpflicht, Sicherheitsabstand, maximal 35 Personen: Die Mahnwache der Atomkraftgegner erfüllte zu jedem Zeitpunkt die Corona-Hygiene-Auflagen der Stadt.

    Der Corona-Pandemie zum Trotz haben Atomkraftgegner, nachdem ihre Mahnwache erst verboten und sie einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht einreichen mussten, am Montag gegen Uran-Transporte protestiert. Obwohl alle Corona-Auflagen eingehalten wurden, verlief der Protest anders als erwartet.

  • Technologiepark in Trauen

    Fr., 17.04.2020

    Raumfahrt: SpacePark in der Heide soll Kompetenzen bündeln

    Hier gibt es noch einiges zu tun: Alte Versuchsanlagen für Raketenantriebe stehen auf dem DLR-Gelände in Trauen (Archiv).

    Deutschland strebt in der Raumfahrt nach mehr Unabhängigkeit. An einem historischen Standort soll dafür ein Grundstein gelegt werden. Erklärtes Ziel: Ein in Deutschland und Europa einmaliger Standort für Tests, Entwicklung und Anwendung von Raumfahrtsystemen.

  • Versammlungsfreiheit in Corona-Zeiten

    Mo., 06.04.2020

    Anti-Atom-Mahnwache mit Mindestabstand

    Gesundheitsmaßnahmen vs. Versammlungsfreiheit: Trotz Corona haben mehrere Anti-Atomkraft-Initiativen eine Mahnwache gegen Uran-Transporte abgehalten.

    Öffentlicher Protest in Zeiten von Corona – geht das? Unter strengen Auflagen haben mehrere Anti-Atomkraft-Initiativen gegen durch Münster fahrende Uran-Transporte protestiert. Dabei gab es für die Atomkraftgegner eine positive Überraschung.

  • GAL äußert Kritik an Urenco und Land

    Mo., 06.04.2020

    Mahnwache mit Masken

    Die Demonstranten gegen den Transport von abgereichertem Uranhexafluorid trugen in Gronau Mundschutz.

    Vor der Urananreicherungsanlage protestieren am Montagmorgen Atomkraftgegner gegen einen Transport von abgereichertem Uranhexafluorid nach Russland.

  • Uranmüll-Transport

    So., 05.04.2020

    Mahnwache als Kompromiss

    Ein Urantransport aus Gronau: In Münster dürfen Atomkraftgegner am Montag mit einer Mahnwache gegen solche Transporte protestieren. Eine ursprünglich angemeldete Demonstration hatte die Stadt verboten.

    Atomkraftgegner dürfen am Montag nun doch in Münster gegen einen Transport mit Uranmaterial aus Gronau protestieren. Unter Auflagen dürfe der Protest auch in der Corona-Krise stattfinden, erklärten die Organisatoren. Die Stadt Münster hatte zunächst eine angemeldete Versammlung unter Verweis auf die neue Corona-Schutz-Verordnung verboten. Jetzt gibt es als Kompromiss eine Mahnwache.

  • Am Montag Mahnwachen in Gronau und Münster

    So., 05.04.2020

    Proteste gegen Urantransport genehmigt

    Ein Güterzug

    Beantragte Protestaktionen gegen die anstehenden Transporte von abgereichertem Uranhexafluorid nach Russland waren am Freitag zunächst abgelehnt worden. Am Wochenende zeichnete sich aber eine neue Entwicklung ab.

  • Protest gegen Uranmüll-Transport

    Sa., 04.04.2020

    Wegen Corona: Versammlungsrecht beschnitten

    Protest gegen Uranmüll-Transport: Wegen Corona: Versammlungsrecht beschnitten

    Das Versammlungsrecht ist ein wertvolles Grundrecht. In Münster wurde es jetzt massiv eingeschränkt.