Umgehung



Alles zum Schlagwort "Umgehung"


  • Beschluss für Umgehung

    Di., 01.10.2019

    Stadtstraße Nord: „Ja“ zum Lückenschluss

    Hier am Hellegraben schließt die Stadtstraße Nord an, sobald der Lückenschluss dann einmal gebaut wird. Die Fachverwaltung macht das Projekt jetzt antragsreif.

    Die Grünen enthielten sich. Die Mehrheit des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses war aber für die weitere Planung des letzten Stücks für die Stadtstraße Nord. Eine Unterführung zur Neuen Ems Fußgängerunterführung inklusive.

  • Planungsstand bei Umgehungen

    Fr., 12.04.2019

    B 64n: Demonstration am Kreishaus

    Planungsstand bei Umgehungen: B 64n: Demonstration am Kreishaus

    Rund 100 Demonstranten erwarteten am Freitagmorgen vor dem Kreishaus Vertreter von Straßen.NRW. Neben Regionalleiter Dirk Griepenburg waren noch andere Behördenkollegen in Warendorf, um der Presse den Planungsstand bei B 51 und B 64n zu präsentieren.

  • US-Botschafter in Deutschland

    So., 10.02.2019

    Botschafter Grenell warnt EU vor Umgehung von US-Sanktionen

    US-Botschafter Richard Grenell: «Amerikanische Sanktionen zu umgehen ist nicht ratsam».

    Berlin (dpa) - Der US-Botschafter Richard Grenell hat den europäischen Mechanismus zum Schutz europäischer Unternehmen vor den Iran-Sanktionen der USA als «Missachtung» der US-Politik kritisiert.

  • Wie wird Washington reagieren?

    Do., 31.01.2019

    EU-Staaten schaffen System zur Umgehung von Iran-Sanktionen

    Petrochemischer Komplex Mahshahr in der Provinz Khuzestan. Deutschland, Frankreich und Großbritannien starten ein System zur Umgehung der US-amerikanischen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran.

    Kann das Iran-Geschäft europäischer Unternehmen den massiven US-Sanktionen standhalten? Deutschland, Frankreich und Großbritannien schaffen ein Schutzsystem gegen die Strafmaßnahmen und stellen die transatlantischen Beziehungen damit vor eine neue Belastungsprobe.

  • Konflikte

    Do., 31.01.2019

    EU-Staaten schaffen System zur Umgehung von Iran-Sanktionen der USA

    Bukarest (dpa) - Deutschland, Frankreich und Großbritannien starten ein System zur Umgehung der US-amerikanischen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran. Wie Bundesaußenminister Heiko Maas am Donnerstag bestätigte, wurde eine Gesellschaft gegründet, über die der Zahlungsverkehr bei Iran-Geschäften abgewickelt werden kann, wenn sich private Banken wegen drohender US-Strafen dazu nicht mehr bereiterklären.

  • CDU-Reaktion auf Ortstermin

    Di., 08.01.2019

    „Umgehung von SPD verhindert“

    Auf dieser T-Kreuzung endet derzeit die Trasse, die nach bisheriger Planung in ihrer Fortführung zur neuen Westumgehung Dolbergs gestaltet werden soll.

    Die Dolberger Westumgehung – auch bei der CDU ein Thema. Der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum reagiert auf den Vorstoß seiner SPD-Kollegin Annette Watermann-Krass mit deutlichen Worten.

  • Sperrung auf der B 51 Umgehung

    Di., 16.10.2018

    Bäume fallen auf die gesperrte Umgehungsstraße

    Die Baumfällarbeiten auf der B 51 im Mauritz-Viertel laufen seit Montagmorgen. Zum Wochenende soll der Verkehr wieder fließen.

    Seit Montagmorgen werden auf der Umgehungsstraße B 51 Bäume gefällt und eine alte Holzbrücke abgebrochen. Die Vollsperrung dauert noch bis zum Wochenende, zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es bislang nicht.

  • Konflikte

    Di., 25.09.2018

    EU will Institution zur Umgehung der US-Sanktionen gegen Iran gründen

    New York (dpa) - Die Europäische Union will zur Rettung des Atomdeals mit dem Iran eine Institution schaffen, durch die die US-Sanktionen gegen Teheran umgangen werden können. Das gab die EU-Außenbeauftragte, Federica Mogherini, in New York bekannt. Zuvor hatte sich Mogherini mit den Vertretern Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands, Russlands, Chinas sowie des Irans am Rande der UN Vollversammlung getroffen. Die Teilnehmer des Treffens seien sich einig gewesen, dass der Iran seine nuklearen Verpflichtungen in vollem Maße einhalte.

  • Umfahrung der Kanalbrücke macht Fortschritte

    Mi., 08.08.2018

    Umgehung für 180-Meter-Schiffe

     

    Für Greven und Münster ist es die wohl größte und teuerste Baustelle. Auf der Grenze zwischen den Städten wird eine neue Überführung über die Ems gebaut, die es erlaubt, auch 180 Meter lange Schubverbände auf dem Kanal fahren zu lassen. Der erste Teil einer Umgehungsstrecke ist fast fertiggestellt. In dieser Woche beginnen auch die Aushubarbeiten an der Fuestruper Brücke. Bauzeit für die gesamte Überführung: Bis 2026.

  • Zum Thema

    Fr., 27.07.2018

    Zahlen für die Umfahrungsstrecke

     Baukosten für die Umgehung: 38 Millionen Euro