Aa



Alles zum Ort "Aa"


  • Nach dem Fischsterben von 2018

    Mi., 11.03.2020

    Stadt plant Maßnahmenpaket für den Aasee

    Vertreter der Stadt kündigten am Mittwoch Maßnahmen an, damit es nicht noch einmal zu einem Fischsterben wie im Sommer 2018 kommt.

    Im Hitzesommer 2018 kam es im Aasee zu einem großen Fischsterben. Um zu verhindern, dass sich ein solches Ereignis wiederholt, plant die Stadt ein umfangreiches Maßnahmenpaket. So soll künftig der Fischbestand reguliert werden.

  • Martin Merker renoviert Temmings Mühle in Dumte

    Mi., 04.03.2020

    Geschichte unter Handy-Reklame

    Temmings Mühle wird derzeit unter einer riesigen Pläne umfangreich von Martin Merker renoviert. Die alte Mühle in Dumte blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, wie alte Dokumente belegen.

    Nein, der Verpackungskünstler Christo war in der Bauerschaft Dumte nicht am Werk. Temmings Mühle ist verhüllt, weil unter der Plane geschützt umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchgeführt werden. Dabei werden auch Geheimnisse entdeckt und gelüftet.

  • Rekordverdächtiger Dauerregen

    Mi., 26.02.2020

    Februar so nass wie schon lange nicht mehr

    Bis zum Rand gefüllt: die Werse an der Pleistermühle.

    Seit Wochen fallen immer wieder ergiebige Niederschläge. Der Februar war seit Jahrzehnten nicht so nass wie in diesem Jahr. Viele Bäche und Flüsse sind mittlerweile bis zum Rand mit Wasser gefüllt – und in den kommenden Tagen könnte noch einiges hinzu kommen.

  • Das Grün muss weichen

    Di., 04.02.2020

    Stadt möchte Stützwände der Aa kontrollieren

    Viel Grün ist im Laufe der Jahre über die Stützwände der Aa gewachsen. Nun muss der Bewuchs auf gut zwei Kilometern den anstehenden Kontrollen der Wände weichen.

    Gut zwei Kilometer der Aa verlaufen im Stadtgebiet durch Seitenwände begrenzt. Über den Zustand dieser Wände weiß die Stadt so ziemlich nichts. Das soll und muss sich nun ändern.

  • Löschzug Borghorst übt in Wilmsberg

    So., 01.12.2019

    Menschen retten, Brand bekämpfen

    Das Übungsszenario: Eine Scheune steht in Brand. Menschen müssen gerettet, eine Wasserversorgung sichergestellt werden.

    An der Appelchaussee geht‘s, sieht man mal von der Erntezeit im Herbst ab, eher gemächlich zu. An diesem Freitagabend aber ist alles anders: Lichtmasten mit blendend weißem Licht machen die Nacht am Hof Otto-Stricker zum Tag. Zuckende Blaulichter von rund einem Dutzend Einsatzfahrzeugen sorgen für eine fast surreale Atmosphäre.

  • Defekt am Wehr an der Badestraße

    Do., 21.11.2019

    Aasee verliert fast ein Viertel des Wassers

    Nachdem das Wasser abgeflossen war, schwebte die Pontonbrücke an den Aaseeterrassen in der Luft.

    Der Aasee hat überraschend ein Viertel seines Wassers verloren. Ursache war ein Defekt am Wehr an der Badestraße. Dass nicht noch mehr Wasser abfloss, ist einem aufmerksamen Passanten zu verdanken.

  • Roxeler Kneipenvorlesung

    Di., 22.10.2019

    Einblicke in die Quellen der Aa

    Bestreitet die nächste Kneipenvorlesung: Patricia Göbel.

    Um Gewässer und Quellen geht es bei der nächsten Kneipenvorlesung des Roxeler Heimat- und Kulturkreises. Sie findet am 24. Oktober statt.

  • Edelstahltafeln entlang der renaturierten Aa

    So., 13.10.2019

    Industriepfad erinnert an die ersten großen Betriebe

    Auf Edelstahltafeln sind Informationen über die ehemaligen Großbetriebe vermerkt.

    Ein Industriepfad erinnert nun in Ahaus entlang der renaturierten Aa an die ersten großen Betriebe der Stadt.

  • Gesamtschüler arbeiten bei Wind und Wetter an der Düsterdieker Aa

    Fr., 04.10.2019

    Jugendliche sind nicht aus Zucker

    Die Feuchtwiesen rund um die Düsterdieker Aa machen ihrem Namen alle Ehre, doch was ein echter Naturwissenschaftler ist, den ficht so ein Wolkenbruch nicht an. Die Schüler der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln, Jörg Nordmann, Björg Dewert, Christian Borg und Petra Berghegger nehmen es gelassen.

    Staunässe von unten, von oben ergiebiger Regen – die feuchten Wiesen der Düsterdieker Niederung präsentieren sich an diesem Morgen wie aus dem Lehrbuch für angehende Ökologen. Mitten durch die klamme Kulisse stapft unverdrossen eine Gruppe wetterfester Jugendlicher von der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln, genauer gesagt: der Profilkurs Naturwissenschaften.

  • Nach der Zechenschließung

    Di., 01.10.2019

    Grubenwasser AG äußert Kritik

    Hier an den Klärteichen in Püsselbüren kommt das Grubenwasser aus dem Westfeld noch an. Künftig soll das Wasser über einen Kanal nach Gravenhorst geleitet werden.

    Die RAG hat vergangene Woche ihr Grubenwasserkonzept vorgestellt. „Jetzt gilt es für die Kommunen, ohne umfassende Risikoabschätzung die Grubenflutung bis auf 63 Meter über NHN zu verhindern“, heißt es in einer Stellungnahme der „Grubenwasser AG“. Die Grubenflutung sei „unverantwortlich“, weil sie Risiken berge.