Abidjan



Alles zum Ort "Abidjan"


  • Rente

    So., 22.12.2019

    Macron ruft zu Streikpause in Frankreich auf

    Abidjan (dpa) - Kurz vor Weihnachten hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron zu einer Streikpause aufgerufen. Es gebe Menschen in Frankreich, die sich an den Feiertagen wiedersehen wollten, das müsse anerkannt werden, sagte Macron in der westafrikanischen Stadt Abidjan. Wegen der Streiks gegen die geplante Rentenreform ist der Bahnverkehr im ganzen Land erheblich gestört. Die von Macron und der Mitte-Regierung gewünschte Streikpause zu Weihnachten zeichnet sich allerdings bisher nicht ab.

  • Über Grenzen hinweg

    Di., 18.06.2019

    Der Zirkus ist in der Stadt: Bonapartes «Was mir passiert»

    Tobias Jundt ließ sich in Abidjan inspirieren.

    Mehrere Reisen in das pulsierende Abidjan - im Reisegepäck dann Klänge und Rhythmen aus dem Kongo, Kamerun und Äthiopien. Und als sei das nicht genug, tauchen auch noch zwei Drittel der Ärzte und Sophie Hunger auf: So klang Bonaparte noch nie.

  • Abschiebung aus Greven

    Sa., 02.03.2019

    Mit 40 Euro im Nirgendwo

    Yakubu in der Abstellkammer, die ihm ein Freund für zwei Tage zur Verfügung gestellt hat.

    Saeed Yakubu liegt auf einer Matte in einer Abstellkammer. Um ihn herum Kleider, Wäschekörbe, Töpfe. „Hier durfte ich gestern schlafen“, sagt er in einem Video, das er über Whatsapp schickt, „das ist kein Ort zum Leben.“

  • Marokko stellt Flugzeuge

    Do., 30.11.2017

    Evakuierungsplan für Migranten in Libyen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel bespricht sich gemeinsam mit dem Präsidenten des Niger, Issoufou Mahamadou (2.v.r), dem Vorsitzenden des libyschen Präsidialrats, Fayez Al Sarraj (l), und dem Präsidenten der Republik Kongo, Denis Sassou Nguesso.

    Die dramatische Lage in libyschen Flüchtlingslagern hat die Hauptthemen des EU-Afrika-Gipfels in den Hintergrund gerückt. Doch die EU dürfte darüber nicht besonders traurig sein.

  • International

    Mi., 29.11.2017

    Sklavenhandel: Krisensitzung am Rande des EU-Afrika-Gipfels

    Abidjan (dpa) - Angesichts der dramatischen Situation von Migranten in Libyen loten Deutschland und Frankreich gemeinsam mit weiteren Partnern Handlungsoptionen aus. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Rande des EU-Afrika-Gipfels in Abidjan, bei einem kurzfristig angesetzten Treffen solle es unter anderem darum gehen, dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und der Internationalen Organisation für Migration Zugang zu den «schrecklichen Lagern» in Libyen zu verschaffen. Aus den Flüchtlingslagern hatte es zuletzt immer wieder Berichte über Folter, Vergewaltigungen und Morde gegeben.

  • International

    Mi., 29.11.2017

    EU-Afrika-Gipfel beginnt in Abidjan

    Abidjan (dpa) - Kanzlerin Merkel und Staats- und Regierungschefs aus Dutzenden weiteren Staaten werden heute zum EU-Afrika-Gipfel in Abidjan erwartet. Dort wollen sie über eine verstärkte Zusammenarbeit der Kontinente beraten. Deutschland und die anderen EU-Staaten erhoffen sich dadurch auch einen Rückgang der Migration. Hilfsorganisationen werfen der EU vor, auch mit Ländern zu kooperieren, die keinen Schutz vor Verfolgung und Gewalt bieten. So wird etwa aus Libyen immer wieder berichtet, dass Migranten in Lagern vergewaltigt, gefoltert oder sogar getötet werden.

  • Import zerstört lokale Märkte

    Di., 28.11.2017

    EU-Afrika-Gipfel: Hilfsorganisationen fordern Politikwechsel

    Armut in der Elfenbeinküste: Frauen sammeln recyclingfähige Materialien auf einer Deponie.

    Zeigt die EU nur deswegen ein so großes Interesse an Afrika, weil sie Angst vor noch mehr Flüchtlingen hat? Beim EU-Afrika-Gipfel in Abidjan schwingt diese Frage im Hintergrund mit. Hilfsorganisationen fordern ein Neuanfang in den Beziehungen.

  • Vom Radar verschwunden

    So., 15.10.2017

    Flugzeugabsturz in der Elfenbeinküste: Tote und Verletzte

    Das Flugzeug war auf dem Weg von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, nach Abidjan gewesen.

    Ein Frachtflugzeug will in der Elfenbeinküste landen, stürzt kurz vorher aber ins Meer. Mehrere Tote und Verletzte werden aus den Trümmern des Fliegers geborgen, es sind Franzosen und Moldauer.

  • Hunger bekämpfen

    Mi., 29.03.2017

    Nachhaltige Hilfe

    Der Verein „Nachhaltig gegen Hunger“ hat auch eine motorisierte Maniok-Reibe mitentwickelt.

    Seit vielen Jahren engagiert sich Dr. Felix Bruns in der Elfenbeinküste, um den Hunger zu bekämpfen. Zahlreiche Schulen und Kantinen wurden bereits gebaut. Derzeit läuft ein neues Projekt: In den Dörfern werden Maniokpflanzungen angelegt, um damit die Schulkantinen zu versorgen.

  • Nach Vorrunden-Aus

    So., 29.01.2017

    Aus beim Afrika Cup: Ivorischer Nationalcoach tritt zurück

    Michel Dussuyer trat als Trainer der Elfenbeinküste zurück.

    Abidjan (dpa) - Nach dem überraschenden Vorrunden-Aus seines Teams beim Afrika Cup ist der ivorische Fußball-Nationaltrainer Michel Dussuyer zurückgetreten.