Agnes-Miegel-Straße



Alles zum Ort "Agnes-Miegel-Straße"


  • Rat lehnt Zusatzschilder-Antrag ab

    Di., 12.04.2016

    Straßen liegen Linken schwer im Magen

    Die Umbenennung von Agnes-Miegel-Straße, Friedrich-Castelle-Weg, Karl-Wagenfeld-Platz und Pfitznerweg könnte nach einer gewissen Karenzzeit wieder neu beraten werden. Die Ratsvertreter der Linkspartei sind derzeit noch uneins darüber: Während Reiner Jenkel keinen weiteren Bürgerentscheid provozieren möchte, will Dirk Tutat (kl. Bild l.) das Thema weiterverfolgen.

    Uneinigkeit bei der Linkspartei im Rat: Fraktionschef Reiner Jenkel will das Thema Straßenumbenennungen zu den Akten legen, sein Kollege Dirk Tutat auf keinen Fall. Ein Antrag auf Zusatzschilder wurde am Dienstagabend jedenfalls nach Mehrheitsbeschluss von der Tagesordnung genommen.

  • Initiative vom Ergebnis des Bürgerentscheids überwältigt

    Mo., 17.08.2015

    Nach Abstimmung soll erst einmal Ruhe einkehren

    Anstoßen auf den Erfolg: Gemeinsam mit den FWG- und BMA-Vertretern Heinrich Artmann und Alfred Thiemann freuen sich Mitglieder der Bürgerinitiative.

    Am Tag nach dem Bürgerentscheid liegen die Stimmungen genauso weit auseinander wie die Prozentzahlen im Ergebnis: Während die Befürworter der Straßenumbenennungen in einer Art Schockstarre verharren, feiern die Mitglieder der Bürgerinitiative gemeinsam mit FWG- und BMA-Vertretern den gekippten Ratsbeschluss.

  • Ratsbeschluss durch Bürgerentscheid endgültig gekippt

    So., 16.08.2015

    Die Straßennamen bleiben

    Auszählung Wahlzettel

    Die Spannung im Rathaus war groß. Und das Ergebnis am Ende eindeutig. 85,85 Prozent stimmten dafür, dass Agnes-Miegel-Straße, Pfitznerweg, Karl-Wagenfeld-Platz und Friedrich-Castelle-Weg ihre Namen behalten. Es war der erste Bürgerentscheid in der Ahlener Stadtgeschichte.

  • Bürgerentscheid

    So., 16.08.2015

    Ahlener sagen "Ja" zu alten Straßennamen

    Kontinuierlich zu tun hatten die Abstimmungshelfer im Bezirk 1 (Augustin-Wibbelt-Schule in Vorhelm).

    Mit „Ja“ oder „Nein“ können die Ahlener an diesem Sonntag, 16. August, folgende Frage beantworten: Sollen Agnes-Miegel-Straße, Friedrich-Castelle-Weg, Karl-Wagenfeld-Platz und Pfitznerweg ihre Namen behalten? Es ist der erste Bürgerentscheid in der Geschichte der Wersestadt.

  • Vor dem Bürgerentscheid zu Straßenumbenennungen

    So., 09.08.2015

    Schon 2500 Stimmen wurden abgegeben

    Im Abstimmungsbüro erwartet man das Endergebnis des Bürgerentscheids am kommenden Sonntag gegen 20 Uhr.

    Der Bürgerentscheid zu den Straßenumbenennungen stößt offenbar auf lebhaftes Interesse bei der Bevölkerung. Im Briefabstimmungsbüro im Rathaus hatten bis Freitagnachmittag schon 2500 Bürger ihr Votum abgegeben. Das Ergebnis wird am Sonntagabend gegen 20 Uhr erwartet.

  • Vor dem Bürgerentscheid zu Straßenumbenennungen

    Sa., 08.08.2015

    „Gelebte Basisdemokratie“

    Auf einer 28 Meter langen Wäscheleine präsentierte die Bürgerinitiative gegen Straßenumbenennung am Freitagnachmittag rund 120 Zeitungsberichte rund um ihr Thema.

    Rund 6100 Stimmen zu bekommen, das sei schon „eine große Hürde“, gibt Dr. Detlef Girke zu. „Leider ist Urlaubszeit, viele Leute sind weg.“ Dennoch ist der Initiativsprecher zuversichtlich, die Beibehaltung der bisherigen Bezeichnungen Agnes-Miegel-Straße, Pfitznerweg, Karl-Wagenfeld-Platz und Friedrich-Castelle-Weg letztlich erreichen zu können. Das Abstimmungsverhalten des Rates ließe keine Alternative zu.

  • FWG und BMA zum Bürgerentscheid

    Mo., 20.07.2015

    „Umbenennungs-Gegner sollten nicht schweigen“

    In weniger als vier Wochen wird entschieden, ob vier Straßen umbenannt werden oder nicht. Alfred Thiemann (l.) und Heinrich Artmann unterstützen die Bürgerinitiative.

    In einem Pressegespräch haben die Sprecher von FWG und BMA, Heinrich Artmann und Alfred Thiemann, die Gegner der Straßenumbenennungen aus den Reihen der übrigen Fraktionen dazu aufgerufen, sich mit der Bürgerinitiative zu solidarisieren. Gelegenheit dazu gibt es bei einem Treffen am Dienstag.

  • Straßenumbenennung

    Mo., 20.07.2015

    Zwist vor dem ersten Bürgerentscheid

    Die Stimmbriefe für Ahlens ersten Bürgerentscheid sind vorbereitet. Zwei Ratsfraktionen sowie eine Bürgerinitiative kritisieren im Vorfeld das Verhalten des Bürgermeisters.

    Innerhalb von einem Monat werden die Ahlener gleich zweimal an die Wahlurne gebeten. Neben der lange feststehenden Bürgermeisterwahl am 13. September steht am 16. August der erste Bürgerentscheid der Stadtgeschichte im Kalender.

  • Straßennamen-Initiative enttäuscht

    Sa., 18.07.2015

    Keine Antwort von den Bürgermeisterkandidaten

    Dass sie die städtischen Plakattafeln und Dreieckständer nicht nutzen dürfen, um auf das anstehende Bürgerbegehren hinzuweisen, kann die Initiative zum Erhalt von vier Straßennamen nicht verstehen. Sie hätten sich ein Signal der Bürgermeisterkandidaten gewünscht.

  • Abstimmung über Beibehaltung der Straßennamen

    Do., 16.07.2015

    Bürgerinitiative macht mobil

    „Ja“ zu den bestehenden Straßennamen: Aloisia Könning, Dr. Detlef Girke und Dirk Hachmeister werben für den anstehenden Bürgerentscheid.

    Die Anwohner von Pfitznerweg, Agnes-Miegel-Straße, Karl-Wagenfeld-Platz und Friedrich-Castelle-Weg wollen ihre Straßennamen behalten. Sie hoffen, dass viele Bürger bei der Entscheidung am 16. August mit „Ja“ stimmen. Auch Plakate werben nun dafür.