Al-Anbar



Alles zum Ort "Al-Anbar"


  • Konflikte

    Sa., 18.06.2016

    Flüchtlingsdrama im befreiten Falludscha verschärft sich

    Irakische Flüchtlinge aus Falludscha werden in Habaniya Tourist City von Mitarbeitern des Norwegian Refugee Council (NRC) mit Wasser und Nahrungsmitteln versorgt.

    Iraks Ministerpräsident Al-Abadi erklärte die bisherige IS-Hochburg Falludscha für befreit. Die Kehrseite: Zehntausende Flüchtlinge benötigen Hilfe. Aber den Helfern fehlt Geld.

  • Konflikte

    Do., 14.04.2016

    Irakische Armee erobert strategisch wichtige Stadt vom IS zurück

    Bagdad (dpa) - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat haben irakische Truppen nach eigenen Angaben die strategisch wichtige Stadt Hit im Westen des Landes eingenommen. Anti-Terror- Kräfte hätten die Stadt komplett von dem IS befreit, sagte der Befehlshaber zu einer irakischen Nachrichtenagentur. Die Rückeroberung der Stadt gilt als Voraussetzung, um den Rest der Unruheprovinz Al-Anbar wieder einzunehmen. Zum Jahreswechsel hatte die irakische Armee den IS bereits aus der Provinzhauptstadt Ramadi vertrieben.

  • Konflikte

    Do., 27.08.2015

    IS-Anschlag im Irak: Attentäter soll aus Deutschland kommen

    Bagdad (dpa) - Einer der Attentäter bei dem Selbstmordanschlag der IS-Terrormiliz auf die irakische Armee im Westen des Landes stammt offensichtlich aus Deutschland. Die IS-Terrormiliz erklärte im Internet, ein Mann mit dem Namen Abu Mukatil al-Almani («der Deutsche») sei einer von sechs Angreifern gewesen. Sie sprengten sich demnach in der Provinz Al-Anbar in vier Wagen in die Luft. Bei dem Anschlag kamen offenbar zwei hohe irakische Generäle sowie eine unbekannte Anzahl von Soldaten ums Leben.

  • Konflikte

    Di., 19.05.2015

    Irak will zur Befreiung Ramadis neue Kräfte mobilisieren

    Konflikte : Irak will zur Befreiung Ramadis neue Kräfte mobilisieren

    Bagdad (dpa) - Iraks Regierung will zusätzliche Kräfte mobilisieren, um die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus der Provinzhauptstadt Ramadi im Westen des Landes zu vertreiben.

  • Konflikte

    Mo., 18.05.2015

    Schiiten-Milizen sollen Sunniten-Stadt Ramadi zurückerobern

    Den syrischen Truppen war es am Wochenende nach tagelangen erbitterten Kämpfen gelungen, die Extremisten aus Palmyra zurückzudrängen.

    Der Einsatz schiitischer Milizen in sunnitischen Gebieten des Iraks ist umstritten. Schon die Befreiung Tikrits führten die bewaffneten Gruppen an. Danach wurde von Übergriffen auf Sunniten berichtet.

  • Konflikte

    Fr., 15.05.2015

    Irak: Ramadi fast vollständig unter IS-Kontrolle

    Einwohner von Ramadi auf der Flucht Richtung Bagdad. 

    Die Provinz Al-Anbar war schon nach dem Sturz von Saddam Hussein Hochburg des sunnitischen Widertands gegen die US-Armee. Jetzt versetzen dort IS-Kämpfer der Armee einen empfindlichen Schlag.

  • Konflikte

    Do., 09.04.2015

    IS-Terrormiliz erschießt im Irak 300 Angehörige sunnitischer Stämme

    Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in der westirakischen Provinz Al-Anbar rund 300 Gefangene sunnitischer Stämme ermordet. Ihnen sei vorgeworfen worden, mit den irakischen Sicherheitskräften zusammengearbeitet zu haben, hieß es heute aus Sicherheitsquellen. Die Opfer wurden demnach in dem Ort Al-Kaim an der Grenze zu Syrien erschossen. Mit den neuen Morden reagierten die IS-Extremisten auf eine Offensive, die Regierung und sunnitische Stammesmilizen gestern gegen den IS begonnen hat.

  • Konflikte

    Mo., 14.07.2014

    IS-Terrormiliz erobert strategisch wichtige Stadt in Syrien

    Das Bild zeigt mutmaßlich den IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi. Dank der Waffen aus dem Irak wird die Terrormiliz auch in Syrien immer stärker. In beiden Ländern kontrolliert sie riesige Gebiete - und geht rücksichtslos gegen ihre Gegner vor. Foto: Furqan Media/Archiv

    Dair as-Saur (dpa) - Nach dem Vormarsch im Irak baut die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) auch in Syrien ihre Herrschaft immer weiter aus.

  • Konflikte

    So., 22.06.2014

    Bericht: Isis rückt zu weiterem irakisch-syrischem Grenzort vor

    Bagdad (dpa) - Im Irak rückt die islamistische Isis-Miliz einem Medienbericht zufolge immer näher an einen weiteren syrisch-irakischen Posten heran. Am Morgen habe sich ein Großteil der irakischen Regierungstruppen aus dem Grenzort Al-Walid in der Provinz Al-Anbar zurückgezogen, nachdem Kämpfer der sunnitischen Terrormiliz Isis dort auftauchten. Das berichtet das Nachrichtenportal «Sumaria News». Erst gestern hatten Milizen, die mit Isis kooperieren, weiter nördlich in der Ortschaft Al-Kaim einen Grenzposten übernommen.

  • Unruhen

    Di., 10.06.2014

    Iraks Regierung entgleitet die Macht

    Die irakischen Regierungstruppen haben die Einwohner Mossuls den Extremisten überlassen. Foto: Mohammed Al-Mosuli/Archiv

    Bagdad (dpa) - Die irakische Regierung verliert zunehmend die Kontrolle über den Westen und Norden des Landes. Kämpfer der sunnitischen Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien (Isis) nahmen am Dienstag nach mehrtägigen Kämpfen die Millionenstadt Mossul ein.