Al-Rakka



Alles zum Ort "Al-Rakka"


  • Ehemalige IS-Hochburg

    Do., 16.11.2017

    Emirate warnen vor geflohenen IS-Terroristen aus Al-Rakka

    Schwarzer Rauch über Al-Rakka in Nordsyrien: Der IS hatte seine inoffizielle Hauptstadt im Oktober nach monatelangen Kämpfen verloren.

    Ein Teil der Terroristen aus der ehemaligen IS-Hochburg Al-Rakka konnte kurz vor der Eroberung der Stadt mit ihren Familien abziehen. Die Emirate warnen vor der Gefahr, die von diesen kriegserprobten Kämpfern ausgeht.

  • Ehemalige IS-Hochburg

    Fr., 20.10.2017

    Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

    Nach der Eroberung Al-Rakkas aus der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll die Stadt künftig an einen zivilen Rat übergeben werden.

    Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, dass er besiegt ist.

  • Konflikte

    Fr., 20.10.2017

    Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

    Damaskus (dpa) - Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte haben eine komplette Befreiung der früheren IS-Hochburg Al-Rakka verkündet. Die gesamte Stadt stehe unter Kontrolle des von Kurden geführten Bündnisses. Vorher sei die Stadt in den vergangenen Tagen nach letzten verbliebenen Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat durchkämmt worden. Am Dienstag war das von den USA unterstützte Bündnis in die letzten von IS-Kämpfern gehaltenen Gebiete im Stadtzentrum von Al-Rakka vorgedrungen und hatte bereits den Sieg über den IS in der Stadt verkündet.

  • Berichte von Menschenrechtlern

    Mi., 18.10.2017

    IS-Kämpfer aus Al-Rakka in Händen von Geheimdiensten?

    Ein Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte steht in den Ruinen von Al-Rakka. Nach Angaben des US-Militärs hatten sich in den vergangenen Tagen rund 350 IS-Kämpfer ergeben.

    Al-Rakka galt als Hauptstadt der Terrormiliz Islamischer Staat - auch deswegen ist sie nach ihrer Befreiung von den Dschihadisten für Geheimdienste von Interesse. Menschenrechtler berichten nun, dass ausländische Kämpfer lebend festgenommen wurden.

  • Nur noch Trümmerhaufen

    Di., 17.10.2017

    Terrormiliz IS verliert inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka

    Zwei SDF-Kämpfer stehen zwischen zerstörten Gebäuden in Al-Rakka.

    In Al-Rakka plante der IS seine verheerenden Anschläge. Nun ist die Herrschaft der Dschihadisten in ihrer heimlichen Hauptstadt zusammengebrochen. Das Ende des selbst ausgerufenen «Kalifats» naht.

  • Konflikte

    Di., 17.10.2017

    Terrormiliz IS verliert inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka

    Al-Rakka (dpa) - Die ehemalige IS-Hochburg Al-Rakka ist einem kurdisch geführten Bündnis zufolge nach monatelangen Kämpfen von der Herrschaft der Dschihadisten befreit. Die Militäroperation der Syrischen Demokratischen Kräfte in der ehemals inoffiziellen Hauptstadt der Extremisten sei beendet, sagte ihr Sprecher Talal Silo der dpa. Nun werde nach letzten Widerstandsnestern der Kämpfer des Islamischen Staates gesucht. Mit dem Fall Al-Rakkas verliert der IS, nach Mossul im Nordirak auch seine wichtigste Hochburg in Syrien.

  • Konflikte

    Di., 17.10.2017

    Terrormiliz IS verliert inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka

    Al-Rakka (dpa) - Die ehemalige IS-Hochburg Al-Rakka ist einem kurdisch geführten Bündnis zufolge nach monatelangen Kämpfen von der Herrschaft der Dschihadisten befreit. Die Militäroperation der Syrischen Demokratischen Kräfte in der ehemals inoffiziellen Hauptstadt der Extremisten sei beendet, sagte ihr Sprecher Talal Silo der Deutschen Presse-Agentur. 

  • Konflikte

    Di., 17.10.2017

    Bündnis: Terrormiliz IS verliert inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka

    Al-Rakka (dpa) - Die ehemalige IS-Hochburg Al-Rakka ist einem kurdisch geführten Bündnis zufolge nach monatelangen Kämpfen von der Herrschaft der Dschihadisten befreit. Die Militäroperation der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) in der ehemals inoffiziellen Hauptstadt der Extremisten sei beendet, sagte ihr Sprecher Talal Silo am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. 

  • Konflikte

    So., 15.10.2017

    SDF: Mehr als 3000 Zivilisten haben Al-Rakka verlassen

    Al-Rakka (dpa) - Mehr als 3000 Zivilisten haben einem kurdisch geführten Bündnis zufolge die umkämpfte ehemalige IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien verlassen. Sie konnten im Rahmen eines Abkommens örtlicher Stämme mit den Dschihadisten fliehen, das gestern verkündet worden war. Das berichtete der Sprecher der Syrischen Demokratischen Kräfte, Talal Silo, der dpa. Nach einem Vorrücken der SDF-Truppen gegen den IS in den verbliebenen Stadtteilen seien aber noch immer sechs Bezirke unter Kontrolle der Extremisten.

  • Konflikte

    Sa., 14.10.2017

    Al-Rakka: IS-Kämpfer kapitulieren, Ausländer noch nicht

    Al-Rakka (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat steht vor dem Verlust ihrer Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien. Nach Angaben von Menschenrechtlern haben inzwischen alle syrischen IS-Kämpfer die Stadt verlassen. Ausländische Kämpfer harrten aber dort noch aus. In der Nacht räumte auch die letzte syrische IS-Gruppe die Stadt. Die Internationale Koalition unter Führung der USA sprach von 100 Dschihadisten, die sich in den vergangenen 24 Stunden ergeben hätten.