Albersloh



Alles zum Ort "Albersloh"


  • Hegering setzt „Baum des Jahres“ in die Erde

    Do., 09.04.2020

    Pflanzaktion im sehr kleinen Kreis

    Der Verwalter des Gutes Berl, Hans-Georg Klose (M.), pflanzte mit Konrad Rauße vom Hegeringsvorstand (l.) sowie Gärtnermeister Tobias Roerkohl den „Baum des Jahres“.

    Diese Tradition gibt es schon lange, doch diesmal wurde sie unter ganz besonderen Vorzeichen fortgesetzt. Wegen der Corona-Krise hat der Hegering Albersloh-Alverskirchen den „Baum des Jahres“ im sehr kleinen Kreis gepflanzt. Die junge Robinie wächst auf dem Gelände des Gutes Berl.

  • RVM-Sonderfahrplan

    Di., 07.04.2020

    Fahrten für Busse angepasst: S30 entfällt komplett

    Die Fahrten des S30 werden in Zeiten der Corona-Pandemie zunächst gestrichen.

    Die RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH wird ab heute einen reduzierten Fahrplan auf allen Linien anbieten.

  • Vorsitzender und König der Bürgerschützen denken über das Fest nach

    Di., 07.04.2020

    Hoffen auf das große „Horrido!“

    Noch sind sie alleine und auf Abstand in Telges Busch, hoffen aber, dass sich das Anfang Juli ändert und das Schützenfest in gewohnter Weise stattfinden kann: Udo Borgmann (l.) und König Christof „Hülse“ Hülsmann.

    Bis zum großen Fest im Dorf sind es noch etwa drei Monate. Deshalb sind der Vorsitzende des Bürgerschützenvereins, Udo Borgmann, und König Christof „Hüls“ Hülsmann beim Treffen in Telges Busch optimistisch, dass das Fest stattfinden kann. Ihr „Plan B“ hat eher einen humorvollen Charakter.

  • Kinder bemalen Eier, die aus Holzplatten ausgesägt wurden

    So., 05.04.2020

    Osterfreude für die Senioren

    Ein Korb vor der Haustür von Brigitte Denker dient als Umschlagplatz für die Ostereier, die von Kindern bemalt den Bewohnern des St. Josef-Hauses Freude machen sollen.

    Aus alten Holzplatten wurden bunte Ostereier für das St.-Josefs-Haus. Die Idee hatte Brigitte Denker gemeinsam mit der „Biberburg“. In einem digitalen Brief lud die Kita Eltern und Großeltern dazu ein, die Eier auszusägen, die im weiteren Verlauf von den Kindern beidseitig bemalt wurden.

  • Immer wieder wird Unrat an und in der „Give-Box“ abgeladen

    Sa., 04.04.2020

    Kleine Schätze – aber kein Müll

    Zum wiederholten Mal macht sich Heinz Wenker daran, die „Give-Box“ vom Müll zu befreien.

    Die „Give-Box“ der Bürgerstiftung ist eigentlich eine sehr gute Sache. Dorf finden Menschen Dinge, die sie noch gut gebrachen können. Das Problem ist aber, dass immer wieder Zeitgenossen Müll vor der Tür oder auch drinnen abladen. Das macht dem ehrenamtlichen Team viel Arbeit.

  • Leben im Seniorenheim in Corona-Zeiten

    Do., 02.04.2020

    In den Wohnbereichen ist viel los

    Einen ganzen Korb mit selbst gemalten Bildern und Salzteigherzen überreichte Kirsten Wessel, Tanztrainerin der „Fantastic Minis“, mit ihren Töchtern Miriam und Hannah Sophie. Im Namen der Bewohner des St.-Elisabeth-Stifts nahm Hausleitung Markus Giesbers die Grüße entgegen.

    Die Corona-Kontaktsperre reißt Lücken in das Leben von Senioren, die in Wohneinrichtungen leben. Mit vielen Maßnahmen versuchen die Mitarbeiter im St.-Elisabeth-Stift in Sendenhorst und im St.-Josef-Haus in Albersloh, diese Lücken zu füllen. „Derzeit werden viel mehr Beschäftigungsangebote gemacht und auch wahrgenommen, als in anderen Zeiten“, erklärt Pflegenetzwerk-Koordinator Markus Giesbers.

  • In Albersloh herrscht derzeit noch Zuversicht

    Di., 31.03.2020

    Kaufleute stellen sich der Krise

    Als Vorsitzender der IG Albersloher Kaufleute informiert Markus Uhlenbrock über eine Liste, auf der die örtlichen Händler und ihre aktuellen Serviceangebote aufgeführt sind.

    Die Corona-Pandemie stellt kleine Geschäfte, Hotels und Gaststätten derzeit vor große Herausforderungen. Das weiß auch Markus Uhlenbrock, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Albersloher Kaufleute. Und weil man im Dorf immer schon zusammenhält, hofft er, dass auch diese Krise gemeinsam gemeistert wird.

  • Generationenübergreifend werden Mundschutze für die Pflege genäht

    Sa., 28.03.2020

    „Da kriege ich Gänsehaut“

    Schreiner Heinz Schemmelmann hat im heimischen Wohnzimmer eine Konstruktion gebaut, mit der Schrägband auf Rollen gewickelt werden kann.

    Mundschutze werden zurzeit vor allem in der Pflege gebraucht. Und sie sind rar geworden. Deshalb hat die Albersloherin Mariele Holtmann dazu aufgerufen, Stoffe und Schrägbänder zur Verfügung zu stellen und die wichtigen Masken zu nähen. Viele Menschen beteiligen sich.

  • Bürgermeister Berthold Streffing erklärt, wie im Rathaus gearbeitet wird

    Do., 26.03.2020

    „Beängstigend und belastend“

    Das Rathaus ist geschlossen. Gearbeitet wird aber mit Hochdruck weiter. Wie, das schildert Bürgermeister Berthold Streffing.

    Im Rathaus wird weiter gearbeitet, aber, bis auf wenige Ausnahmen, hinter verschlossenen Türen. Die derzeitige Situation um die Ausbreitung des Coronavirus empfindet Bürgermeister Berthold Streffing als beängstigend und auch belastend. Die Krise fordere allen viel ab.

  • Auch die Gemeinde St. Martinus und Ludgerus feiert virtuelle Gottesdienste

    Di., 24.03.2020

    Die Wege des Herrn sind jetzt anders

    Pfarrer Clemens Lübbers liest den Gottesdienst in den leeren Pfarrkirche.

    Pfarrer Clemens Lübbers liest die Messe jetzt in der leeren Kirche und lässt den Gottesdienst auf Smartphone und Co. übertragen. Er setzt darauf, dass die Krise die Menschen mehr zusammenschweißt und daran erinnern lässt, was wirklich wichtig im Leben ist. Dazu gehöre, nicht alles haben zu müssen.