Algerien



Alles zum Ort "Algerien"


  • Förderer des christlich-islamischen Dialogs in Deutschland und in Europa

    Sa., 28.03.2020

    Hans Vöcking seit 50 Jahren Priester

    Pater Hans Vöcking wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Einen großen Teil seiens beruflichen Lebens befasste er sich mit dem christlich-islamischen Dialog.

    Der gebürtige Gronauer Hans Vöcking kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Als Mitglied der „Weißen Väter“ war er lange Zeit in Algerien. Und er machte sich für den christlich-islamischen Dialog stark.

  • Menschenrechte

    Di., 18.02.2020

    Amnesty kritisiert brutales Vorgehen gegen Nahost-Proteste

    Sicherheitskräfte benutzen Steinschleudern gegen regierungskritische Demonstranten in der irakischen Hauptstadt Bagdad.

    In vielen Ländern der arabischen Welt sind seit dem vergangenen Jahr wieder Proteste aufgeflammt. Doch die Menschen sehen sich den harten Antworten der Regierungen ausgesetzt. Menschenrechtler sind besorgt.

  • Konflikte

    Do., 23.01.2020

    Maas will in Algerien Ergebnisse der Libyen-Konferenz vorstellen

    Algier (dpa) - Außenminister Heiko Maas reist nach Algerien. Geplant ist, dass er sich in der Hauptstadt Algier mit den Außenministern der Nachbarländer Libyens trifft, um über die Ergebnisse der Libyen-Konferenz zu informieren. An Libyen grenzen Tunesien, Algerien, Niger, Tschad, Sudan und Ägypten. Bei der Konferenz in Berlin hatten sich am Sonntag 16 Staaten und Organisationen geeinigt, internationale Anstrengungen zur Überwachung des seit 2011 bestehenden UN-Waffenembargos zu verstärken.

  • Rüstungsindustrie

    Fr., 27.12.2019

    Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte in Rekordhöhe

    Ein türkischer Panzer vom Typ Leopard 2A4 in der Nähe der syrischen Grenze.

    Drei Jahre gingen die Zahlen zurück - nun haben die genehmigten Rüstungsexporte einen neuen Rekord erreicht. Die Opposition kommentiert die Entwicklung mit Empörung. Aber auch in der Koalition könnten die Zahlen für Ärger sorgen.

  • Wahlen

    Do., 19.12.2019

    Neuer Präsident in Algerien nach umstrittener Wahl vereidigt

    Algier (dpa) - Neun Monate nach dem durch Massenproteste ausgelösten Rücktritt des langjährigen algerischen Präsidenten hat der frühere Premierminister Abdelmadjid Tebboune den Amtseid als Staatschef abgelegt. Der 74-Jährige übernimmt damit für die kommenden fünf Jahre das Präsidentenamt im größten afrikanischen Land. Tebboune hatte bei der Wahl in der vergangenen Woche nach offiziellen Angaben 58 Prozent der Stimmen bekommen. Zehntausende Menschen waren in den Tagen vor und nach der Wahl auf die Straße gegangen und hatten gegen die Präsidentenwahl protestiert.

  • Gewaltsame Ausschreitungen

    Fr., 13.12.2019

    Wahl in Algerien: Früherer Regierungschef siegt

    Polizeifahrzeuge stehen am Rande einer Demonstration. Die mehrfach verschobene Präsidentenwahl ist unter Massenprotesten nachgeholt worden.

    Unter großen Massenprotesten ist in Algerien ein neuer Präsident gewählt worden. Es kam zu teils gewaltsamen Ausschreitungen. In den Staatsmedien war davon nichts zu sehen.

  • Wahlen

    Do., 12.12.2019

    Wahl in Algerien - Massenproteste und Sturm auf Wahlbüros

    Algier (dpa) - Die mehrfach verschobene Präsidentenwahl in Algerien ist unter Massenprotesten nachgeholt worden. Allein in der Hauptstadt Algier waren Tausende Menschen auf den Straßen, um gegen die Wahl zu protestieren. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas gegen Demonstranten ein, die versuchten, ein zentral gelegenes Wahlbüro zu schließen. Nach Angaben von Aktivisten gab es zahlreiche Festnahmen. Lokale Medien berichteten von zahlreichen Zwischenfällen in dem flächenmäßig größten afrikanischen Land. Vor allem in den von Berbern dominierten Regionen seien zahlreiche Wahlbüros gestürmt worden.

  • Sieg gegen Senegal

    Sa., 20.07.2019

    Algerien feiert Sieg im Afrika-Cup - Schalkes Sané am Boden

    Algeriens Baghdad Bounedjah jubelt über den Siegtreffer im Finale des Afrika Cups.

    Grenzenloser Jubel nicht nur in Algier, sondern auch in Paris: Mit einem kuriosen Tor schon in der zweiten Minute gewinnt Algerien den Afrika-Cup. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein Schalker.

  • Fußball

    Fr., 19.07.2019

    Algerien gewinnt Afrika-Cup - 1:0 im Finale gegen Senegal

    Kairo (dpa) - Algeriens Fußballer haben zum zweiten Mal den Afrika-Cup gewonnen. Die von Djamel Belmadi trainierten «Wüstenfüchse» setzten sich im Finale in Kairo mit 1:0 gegen Senegal durch. Die Entscheidung für das Team um Manchester Citys Superstar Riyad Mahrez fiel bereits in der zweiten Minute durch ein kurioses Glückstor: Nach Ballverlusten der Senegalesen im Mittelfeld zog Baghdad Bounedjah von der Strafraumgrenze ab - und der abgefälschte Ball segelte in hohem Bogen ins Tor.

  • Füchse gegen Löwen

    Do., 18.07.2019

    Finale des Afrika-Cups: Spiel zweier Premier-League-Stars

    Riyad Mahrez (M) schoss Algerien ins Finale des Afrika-Cups.

    Am Freitagabend findet in Kairo das Finale des Afrika-Cups statt. Algerien spielt gegen den Senegal. Das heißt auch: Riyad Mahrez von Manchester City trifft auf Sadio Mané vom FC Liverpool. Damit endet ein Turnier, das mit Skandalen begann.