Algier



Alles zum Ort "Algier"


  • Konflikte

    Do., 23.01.2020

    Maas will in Algerien Ergebnisse der Libyen-Konferenz vorstellen

    Algier (dpa) - Außenminister Heiko Maas reist nach Algerien. Geplant ist, dass er sich in der Hauptstadt Algier mit den Außenministern der Nachbarländer Libyens trifft, um über die Ergebnisse der Libyen-Konferenz zu informieren. An Libyen grenzen Tunesien, Algerien, Niger, Tschad, Sudan und Ägypten. Bei der Konferenz in Berlin hatten sich am Sonntag 16 Staaten und Organisationen geeinigt, internationale Anstrengungen zur Überwachung des seit 2011 bestehenden UN-Waffenembargos zu verstärken.

  • There Is No Year

    Fr., 17.01.2020

    Algiers: Exorbitanter Sound des Widerstands

    Algiers beziehen Stellung.

    Mit fiebrigem Soul und politischen Texten engagieren sich Algiers für Minderheiten und Bürgerrechte. Ihren Sound reichert die Protest-Band mit Industrial-Elementen, Indie-Rock und Postpunk an.

  • Gewaltsame Ausschreitungen

    Fr., 13.12.2019

    Wahl in Algerien: Früherer Regierungschef siegt

    Polizeifahrzeuge stehen am Rande einer Demonstration. Die mehrfach verschobene Präsidentenwahl ist unter Massenprotesten nachgeholt worden.

    Unter großen Massenprotesten ist in Algerien ein neuer Präsident gewählt worden. Es kam zu teils gewaltsamen Ausschreitungen. In den Staatsmedien war davon nichts zu sehen.

  • Wahlen

    Do., 12.12.2019

    Wahl in Algerien - Massenproteste und Sturm auf Wahlbüros

    Algier (dpa) - Die mehrfach verschobene Präsidentenwahl in Algerien ist unter Massenprotesten nachgeholt worden. Allein in der Hauptstadt Algier waren Tausende Menschen auf den Straßen, um gegen die Wahl zu protestieren. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas gegen Demonstranten ein, die versuchten, ein zentral gelegenes Wahlbüro zu schließen. Nach Angaben von Aktivisten gab es zahlreiche Festnahmen. Lokale Medien berichteten von zahlreichen Zwischenfällen in dem flächenmäßig größten afrikanischen Land. Vor allem in den von Berbern dominierten Regionen seien zahlreiche Wahlbüros gestürmt worden.

  • Eskalation der Gewalt

    Sa., 26.10.2019

    42 Tote und mehr als 2300 Verletzte bei Protesten im Irak

    Regierungsfeindliche Demonstranten protestieren auf einer Straße in Bagdad. Die Proteste vor allem junger Männer richten sich gegen Korruption und Misswirtschaft.

    Bei neuerlichen Protesten im Irak eskaliert die Gewalt. Zahlreiche Menschen sterben oder werden bei den Demonstrationen verletzt, die sich gegen Korruption und Misswirtschaft richten. Aber Bagdad ist nicht die einzige arabische Hauptstadt, in der es brodelt.

  • Notfälle

    Fr., 23.08.2019

    Tödliches Gedränge bei Einlass zu Musikkonzert in Algier

    Algier (dpa) - Am Rande eines Musikkonzerts in der algerischen Hauptstadt Algier sollen beim Einlass mindestens fünf Menschen im Gedränge zu Tode gekommen sein. Mehr als 20 Menschen seien am Abend verletzt worden, berichtete das Medienunternehmen TSA unter Berufung auf Klinikpersonal. Das Konzert des Rappers Soolking fand demnach in einem Stadion statt, zu dem tödlichen Gedränge kam es an einem der Eingänge. Augenzeugen zufolge seien die Besucherströme nicht richtig gelenkt worden, hieß es in dem Bericht.

  • Sieg gegen Senegal

    Sa., 20.07.2019

    Algerien feiert Sieg im Afrika-Cup - Schalkes Sané am Boden

    Algeriens Baghdad Bounedjah jubelt über den Siegtreffer im Finale des Afrika Cups.

    Grenzenloser Jubel nicht nur in Algier, sondern auch in Paris: Mit einem kuriosen Tor schon in der zweiten Minute gewinnt Algerien den Afrika-Cup. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein Schalker.

  • Demos nach Freitagsgebeten

    Sa., 13.04.2019

    Algerien: Trotz Bouteflika-Rücktritt kein Ende der Proteste

    Konfrontation: Demonstranten und Sicherheitskräfte bei einer Demonstration in Algier. 

    Tränengas, Verletzte, Festnahmen: Auch nach dem Rücktritt von Langzeitherrscher Bouteflika kommt Algerien nicht zur Ruhe.

  • Demonstrationen

    Sa., 13.04.2019

    Freitagsproteste in Algerien dauern an

    Algier (dpa) - Den achten Freitag in Folge sind Tausende Menschen in Algerien auf die Straßen gegangen, um gegen die Staatsführung zu protestieren. Trotz des Rücktritts von Präsident Abdelaziz Bouteflika in der vergangenen Woche forderten die Menschen erneut demokratische Reformen. In der Hauptstadt Algier kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas und Wasserwerfer ein. Laut der Generaldirektion für Nationale Sicherheit wurden 27 Polizisten verletzt, vier von ihnen schwer. 108 Menschen seien festgenommen worden.

  • Nach 20 Jahren im Amt

    Mi., 03.04.2019

    Machtwechsel in Algerien: Bouteflika tritt zurück

    Seit Wochen protestierten Hunderttausende Menschen im ganzen Land gegen den 82-jährigen Präsidenten und dessen Machtelite.

    20 Jahre stand Abdelaziz Bouteflika an der Spitze des algerischen Staates. In den vergangenen Tagen zogen sich immer mehr alte Weggefährten zurück. Am Tag nach dem Rücktritt dominiert eine Frage: Wer kommt jetzt?