Alstätte



Alles zum Ort "Alstätte"


  • Marlene und Bernhard Beßler feiern Goldhochzeit

    Fr., 29.05.2020

    Die Namenstagsfeier erweist sich als großer Glücksbringer

    Ihre Goldhochzeit feiern Marlene und Bernhard Beßler am heutigen Freitag im Familienkreis.

    Wie gut, dass früher mehr der Namens- und nicht der Geburtstag gefeiert wurde. „Ich wollte meinen Eltern und einer Freundin in der Gaststätte Gerwing-Wulf einen ausgeben“, erzählt Marlene Beßler. Dort traf sie Bernhard Beßler wieder, der dort zu einer Feier eingeladen war. Aus dem Treffen wurde Liebe, die Hochzeit feierte das Paar am 29. Mai 1970, heute vor 50 Jahren.

  • Alstätter Punk-Band Brigade Fozzy war eine Urkeimzelle der Subkultur

    Fr., 22.05.2020

    LP mit Raritäten aus den 80ern

    Die Mitglieder von Brigade Fozzy heute und damals: Heini Beckmann, Hennes Nienhaus, Hermann Wessendorf und Mani Beckmann.

    In ihrem Heimatdorf Alstätte waren sie pfui – in der europäischen Punk­szene dagegen hui, und zwar nachhaltig. Die über 30 Jahre alten Tonaufnahmen von „Brigade Fozzy“ sind in der Fanszene gefragt und werden teils zu hohen Preisen im Internet gehandelt.

  • WN OnlineMarketing Club

    Ahaus-Alstätte

    Element Ofenbau

    Ahaus-Alstätte: Element Ofenbau

    Moderne Kaminöfen in Ahaus / NRW kaufen– natürlich bei Element Ofenbau

  • Einsatz der Alstätte Feuerwehr

    Do., 21.05.2020

    Haveloh: Brand im Spänebunker

    Einsatzkräfte des Alstätter Löschzugs löschten am Donnerstag bei Haveloh ein Feuer im Spänebunker.

    Einsatz für den Alstätter Löschzug am Nachmittag des Feiertags.

  • Von Montag bis Ende Juni

    Sa., 16.05.2020

    Zufahrt zur B70 in Alstätte gesperrt

    Wegen Bauarbeiten muss der Verkehr in Alstätte ab Montag mit Sperrungen und Umleitungen rechnen.

  • Heinrich Ellerkamp hört nach 13 Jahren mit dem Sammeln von Wertstoffen auf

    Mo., 04.05.2020

    Das Geld wird fehlen

    Heinrich Ellerkamp (l.) und Lukas Aydin füllen zum letzten Mal einen Container für den guten Zweck,.

    „Es geht dem Ende zu“, sagt Heinrich Ellerkamp traurig. Aber zum Glück meint er damit nicht sein eigenes, sondern das seiner Tätigkeit als Sammler von altem Eisen.

    Dass der rüstige Alstätter mit seinen 78 Jahren mittlerweile ja irgendwie auch selbst zum „alten Eisen“ gehört, ist nicht der einzige Grund.

  • Bald wieder öffentliche Gottesdienste

    Mo., 27.04.2020

    Taufen werden jetzt nachgeholt

    Wegen der strengen Auflagen gegen weitere Corona-Infektionen konnten in den vergangenen Wochen auch keine Taufen stattfinden.

    Ab dem 1. Mai wird es in den beiden katholischen Pfarreien St. Mariä Himmelfahrt in Ahaus und Alstätte-Ottenstein wieder öffentliche Gottesdienste geben, und zwar zu den bisher gewohnten Zeiten und in allen Kirchen mit Ausnahme der Kapellen im Krankenhaus und in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen.

  • Freibad: Verantwortliche warten politische Entscheidungen über Corona-Verhaltensregeln ab

    Fr., 24.04.2020

    Alstätter stehen Gewehr bei Fuß

    Die Arbeiten vor dem Eingangsbereich des Alstätter Freibads sind erledigt, jetzt können (v.l.) Franz-Josef Bülter, Karl-Heinz Siekhaus, Thomas Busch, Stefan Beckers und Alfons ter Huurne nur noch abwarten.

    Das Alstätter Freibad ist fertig für die Saison. Und nicht nur das: Der Förderverein hat sich wieder um Verbesserungen und Verschönerungen gekümmert. Ob und wann Gäste allerdings in deren Genuss kommen, steht coronabedingt noch in den Sternen . . .

  • Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner

    Sa., 18.04.2020

    Die Jagd beginnt oft abends und mit biologischen Mitteln

    Der Alstätter Jürgen Busch überprüft den um 360 Grad drehbaren Sprühnebelkopf. Mit einer Wasser-Nematoden-Lösung bekämpft er Eichenprozessionsspinner.

    In den beiden vergangenen Jahren wurde der Eichenprozessionsspinner zu einer echten Plage. Nun schauen die Menschen bang auf die kommende Saison. Jürgen Busch glaubt, einer erneuten Plage vorbeugen zu können – mit Fadenwürmern.

  • Jürgens will bis zur Rente in Ahaus bleiben

    Fr., 27.03.2020

    Unendlich herzlich und leicht

    Pfarrer Stefan Jürgens an einem seiner neuen Einsatzorte – der St. Marien-Kirche in Alstätte.

    Eins steht für Stefan Jürgens jetzt schon fest: „Ich fühle mich sehr wohl in Ahaus – hier bleibe ich bis zur Rente.“ Dabei ist der 51-Jährige erst seit knapp vier Monaten Pfarrer der beiden Gemeinden St. Mariä Himmelfahrt Ahaus und St. Mariä Himmelfahrt Alstätte und Ottenstein.