Anchorage



Alles zum Ort "Anchorage"


  • Wetter

    Sa., 06.07.2019

    Hitzewelle in Alaska sorgt für Temperaturrekorde

    Anchorage (dpa) - Der nördlichste US-Bundesstaat Alaska ist für seine Gletscher und eher kühle Temperaturen bekannt, doch nun macht die Region mit Hitzerekorden Schlagzeilen. An zahlreichen Stellen im Süden von Alaska seien Höchstwerte gemessen worden, teilte die US-Wetterbehörde auf Twitter mit. Einen Temperaturrekord gab es auch am Flughafen von Anchorage, wo das Thermometer auf 32,2 Grad Celsius kletterte. Das lag deutlich über dem bisherigen Höchstwert von 29,4 Grad Celsius, der am 14. Juni 1969 in der größten Stadt Alaskas seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1952 gemessen wurde.

  • Unterwegs in Alaska

    Fr., 18.01.2019

    Entlaufene Rodeo-Kuh lässt sich nicht mehr einfangen

    «Betsy» genießt ihre Freiheit.

    Sie ist wie ein Phantom: Viele haben sie gesehen, doch einfangen lässt sie sich nicht. Die freiheitsliebende Rodeo-Kuh «Betsy» ist inzwischen eine Berühmtheit geworden.

  • Betsy gesucht

    Fr., 18.01.2019

    Entlaufene Rodeo-Kuh aus Alaska lässt sich nicht mehr einfangen

    Betsy gesucht: Entlaufene Rodeo-Kuh aus Alaska lässt sich nicht mehr einfangen

    Viele haben sie gesichtet, aber niemand konnte sie bislang einfangen: In der Stadt Anchorage im US-Bundesstaat Alaska wandert seit sieben Monaten eine entlaufene Kuh durch ein rund 16 Quadratkilometer großes Waldstück. 

  • Stärke 7,0

    Sa., 01.12.2018

    Nachbeben erschüttert Alaska - Hohe Schäden, keine Toten

    Erdbebenschäden auf einer Straße in Wasilla im Süden Alaskas.

    Ein Erdstoß hatte am Freitag in Alaska schwere Schäden an Häusern und Straßen hinterlassen. In der Nacht zu Samstag bebt die Erde erneut. Die Menschen dort haben aber wohl Glück im Unglück.

  • Erdbeben

    Sa., 01.12.2018

    Schweres Erdbeben in Alaska beschädigt Häuser und Straßen

    Anchorage (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat den Süden von Alaska erschüttert und Schäden an Gebäuden und Straßen hinterlassen. Das Zentrum des Bebens lag nicht weit von Anchorage entfernt, der größten Stadt des US-Bundesstaats. Dort leben knapp 300 000 Menschen. Die Polizei dort geht nach ersten Informationen aber nicht von Toten oder Schwerverletzten aus. Die Behörden registrierten auch Dutzende Nachbeben, wie CNN berichtete. Eine vorsorglich erlassene Tsunami-Warnung für einige Teile der Südküste wurde später wieder aufgehoben. In den kommenden Tagen würden weitere Nachbeben erwartet.

  • Erdbeben

    Sa., 01.12.2018

    Schweres Erdbeben in Alaska beschädigt Häuser und Straßen

    Anchorage (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat den Süden von Alaska erschüttert und Schäden an Gebäuden und Straßen hinterlassen. Das Zentrum des Bebens lag nicht weit von Anchorage entfernt, der größten Stadt des US-Bundesstaats, in der knapp 300 000 Menschen leben. Die Polizei dort geht bislang nicht von Toten oder Schwerverletzten aus. Auch viele Häuser wurden nach Angaben der Behörden beschädigt. Eine vorsorglich erlassene Tsunamiwarnung für Teile der Südküste wurde später wieder aufgehoben.

  • Kurzzeitig Tsunamiwarnung

    Fr., 30.11.2018

    Starkes Erdbeben im Süden von Alaska

    Ein starkes Erdbeben hat den Süden Alaskas erschüttert.

    Am Morgen werden die Menschen im Süden Alaskas von einem heftigen Erdbeben in Schrecken versetzt. Kurzzeitig gilt eine Tsunamiwarnung - aber die ganz große Katastrophe bleibt wohl aus.

  • Erdbeben

    Fr., 30.11.2018

    Tsunamiwarnung nach Erdbeben in Alaska aufgehoben

    Anchorage (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben im Süden von Alaska haben die Behörden die Tsunamiwarnung wieder aufgehoben. Es gebe keine Bedrohung, teilte das Tsunami-Warnzentrum mit. Das Beben hatte den Süden von Alaska erschüttert. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke mit 6,6 an, der US-Wetterdienst sprach von 7,0. Das Zentrum des Bebens wurde laut USGS rund 12 Kilometer nördlich von Anchorage registriert. Es ereignete sich demnach in 43 Kilometern Tiefe. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt.

  • Erdbeben

    Fr., 30.11.2018

    Erdbeben im Süden von Alaska

    Anchorage (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,6 hat den Süden Alaskas erschüttert. Das Zentrum des Bebens wurde nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 12 Kilometer nördlich der Stadt Anchorage registriert. Es ereignete sich demnach in 43 Kilometern Tiefe. Von Opfern oder Schäden war zunächst nichts bekannt. Die Behörden gaben eine Tsunamiwarnung heraus.

  • Jagdunfall in Alaska

    Mi., 03.10.2018

    Jäger von angeschossenem Bären überrollt und verletzt

    Ein Schwarzbär in Kanada am Straßenrand.

    Anchorage (dpa) - Ein Jäger ist in Alaska von einem angeschossenen Schwarzbären überrollt und schwer verletzt worden.