Andhra Pradesh



Alles zum Ort "Andhra Pradesh"


  • 900 Millionen Wahlberechtigte

    Do., 11.04.2019

    Indien bringt Teil eins seiner Mammutwahl über die Bühne

    Seine Chancen auf eine zweite fünfjährige Amtszeit stehen nach Umfragen gut: Indiens Ministerpräsident Narendra Modi.

    Auf den ersten Wahltag folgen noch weitere sechs. Allein am Donnerstag könnten allerdings mehr Inder abgestimmt haben, als Deutschland Einwohner hat. Die erste Phase der Parlamentswahl in der größten Demokratie der Welt verlief nicht ohne Probleme.

  • Unfälle

    So., 22.01.2017

    39 Tote bei Zugunglück in Indien

    Neu Delhi (dpa) - Wenige Wochen nach einem der schlimmsten Eisenbahnunfälle in Indien ist im Süden des Landes erneut ein Zug verunglückt. Mindestens 39 Menschen starben und 50 weitere wurden verletzt, als sieben Waggons und die Lok des sogenannten Hirakand-Expresses am späten Samstagabend in der Nähe des Bahnhofs Kuneru im Staat Andhra Pradesh entgleisten, wie die Behörden mitteilten. Viele der Reisenden seien sofort tot gewesen, erklärte ein Sprecher der regionalen Eisenbahn. Der Zustand mehrerer Verletzter sei noch kritisch.

  • Ursache unklar

    So., 22.01.2017

    39 Tote bei Zugunglück in Indien

    Rettungskräfte arbeiten in Kuneru an den entgleisten Eisenbahnwagen.

    Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von ihnen sind auf der Stelle tot.

  • Unfälle

    So., 22.01.2017

    Dutzende Tote bei Zugunglück in Südindien

    Neu Delhi (dpa) - Nach einem schweren Zugunglück im Süden Indiens ist die Zahl der Todesopfer auf 32 gestiegen. 50 weitere Menschen wurden verletzt, als sieben Waggons und die Lok im Staat Andhra Pradesh entgleisten. Viele der Reisenden seien sofort tot gewesen, erklärte ein Sprecher der regionalen Eisenbahn. Der Zustand mehrerer Verletzter sei noch kritisch. Rettungsteams versuchen, die in den Waggons eingeschlossenen Menschen zu befreien und Leichen zu bergen. Der Zug hatte 22 Waggons. Der Grund für den Unfall ist noch unklar.

  • Unfälle

    So., 22.01.2017

    Mindestens 23 Tote bei Zugunglück in Indien

    Neu Delhi (dpa) - Bei einem Zugunglück in Indien sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 100 verletzt worden. Der Passagierzug entgleiste in der Nähe des Bahnhofs Kuneru im Staat Andhra Pradesh, wie die Zeitung «Times of India» unter Berufung auf einen Sprecher des Zugbetreibers berichtete. Einige Passagiere sind noch in dem Wrack eingesperrt. Die Ursache des Unglücks ist unklar.

  • Geschichte

    Mi., 01.06.2016

    Kalenderblatt 2016: 2. Juni

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 2. Juni 2016:

  • Wetter

    So., 12.10.2014

    Wirbelstürme töten und verletzen Menschen in Asien

    In Indien starben mindestens fünf Menschen durch «Hudhud». Foto: Stringer

    Tokio/Neu Delhi (dpa) - Zwei verheerende Wirbelstürme haben in Indien und Japan mehrere Menschen in den Tod gerissen und viele verletzt.

  • Wetter

    So., 12.10.2014

    Wirbelstürme töten und verletzen Menschen in Asien

    Tokio (dpa) – Zwei verheerende Wirbelstürme haben in Indien und Japan mehrere Menschen in den Tod gerissen und viele verletzt. Ein gewaltiger Taifun verletzte am Wochenende im Süden Japans mindestens 25 Menschen. Er wird in dieser Woche auch im Raum Tokio erwartet. Mehr als 210 000 Menschen waren aufgerufen, sich wegen der Gefahr von Überschwemmungen in Sicherheit zu bringen. In Indien starben mindestens drei Menschen beim Zyklon «Hudhud». Fast 400 000 Menschen im Bundesstaat Andhra Pradesh sowie im benachbarten Orissa mussten ihre Häuser verlassen, wie der Sender NDTV berichtete.

  • Wetter

    Sa., 11.10.2014

    Zehntausende Inder vor Wirbelsturm in Sicherheit gebracht

    Neu Delhi (dpa) - Wegen des stärker werdenden Wirbelsturms «Hudhud» haben die Behörden Zehntausende Menschen im Südosten Indiens in Sicherheit gebracht. Betroffen sind tiefer liegende Gebiete an der Küste. Rund 100 000 Menschen von fünf Küstenabschnitten seien in Hilfsunterkünfte gebracht worden, berichtet die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates Andhra Pradesh. Die Wetterbehörde erwartet, dass «Hudhud» die Hafenstadt Vishakapatnam morgen Mittag erreicht.

  • Kultur

    Mo., 04.08.2014

    Golfkurs statt Ausgrabungen im Golconda Fort in Indien

    Golconda Fort in Indien: Arbeiter legen neue Landschaften an. Foto: Doreen Fiedler

    Hyderabad (dpa) - Das massive Golconda Fort in Südindien, mit Dutzenden Bollwerken und Gräben, wurde nur ein einziges Mal erobert. Und das auch nur, so geht die Saga, weil ein Verräter im Inneren dem Mogulherrscher Aurangzeb das Haupttor öffnete.