Angkor Wat



Alles zum Ort "Angkor Wat"


  • Wegen Corona-Virus

    Mi., 26.02.2020

    Angkor Wat verlängert Besuchszeiten

    Touristen können die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha jetzt für das gleiche Geld länger besuchen.

    Die Corona-Virus-Krise hat weltweit Auswirkungen auf den Tourismus - in der berühmten Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha sind diese ausnahmsweise positiv für Urlauber.

  • Familie Stork aus Gremmendorf

    Fr., 05.07.2019

    Reisemüde Kinder verkürzen die Südostasien-Reise

    Bambus haben die Storks im heimischen Garten in Gremmendorf ohnehin. Von der Reise quer durch Südostasien haben Stefanie und Lars Stork sowie ihre Kinder Josefine (11) und Rafael (8) unter anderem einen Plan von der Tempelanlage Angkor Wat, eine Yogamatte, ein Shiva-Tuch und eine kleine Buddha-Figur mitgebracht.

    Familie Stork ist mit ihren Rucksäcken durch Indien, Kambodscha, Thailand und Malaysia gereist, haben viele interessante Menschen, wilde Tiere und Weltkultur-Stätten erlebt. Wegen der Kinder sind sie jetzt eher zurück.

  • Unesco-Welterbestätte

    Fr., 27.01.2017

    Tempel in Angkor Wat: Besuch wird deutlich teurer

    Für den Besuch der Ruinen von Angkor Wat müssen Touristen vom 1. Februar 2017 an deutlich höhere Eintrittspreise zahlen.

    Die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha zählt zu den bedeutendsten Kulturstätten der Welt. Wer sie besichtigen möchte, muss nun jedoch deutlich mehr bezahlen. Mit den Mehreinnahmen soll der Erhalt des Komplexes finanziert werden.

  • Matthias Rieps aus Schöppingen tourt durch Kambodscha

    Do., 01.09.2016

    Mit lahmer Ente geht’s schnell voran

    Wo die Bäume in die Häuser wachsen: Matthias Rieps ist begeistert, auch von dem Bananenhändler, der ihn im Schlepptau mitzieht. Auch zwischen herabgestürzten Steinen beten die Menschen.

    350 Kilometer in 48 Stunden runterreißen? Ich will´s versuchen. So schnell wie möglich nach Siem Reap gelangen, der Stadt nahe Angkor Wat. Dort liegt Christian mit Fieber schachmatt in der Falle. Vier Wochen lang schon verfolgen wir unterschiedliche Reiserouten, meinen Erkrankungen wegen.

  • Tourismus

    Mo., 11.07.2016

    Ab sofort: Dresscode für Angkor Wat

    Der Tempel und Gebäudekomplex Ta Prohm bei Ankor Wat in Siem Reap. Das Land fordert mehr Respekt von Touristinnen.

    Auch wenn es noch so warm ist in Kambodscha: Für die Tempelanlagen von Angkor Wat gilt ab sofort eine Kleiderordnung.

  • Archäologie

    Mo., 13.06.2016

    Angkor Wats gigantisches Geheimnis

    Die Tempel Ta Phrom der Tempelanlage Angkor Wat bei Siem Reap in Kambodscha.

    Mega-City, Ballungsraum, Umgehungsstraße - Phänomene der Neuzeit? Mitnichten. Das alles gab es im Dschungel von Kambodscha vor Jahrhunderten schon - damals wohl die größte urbane Besiedlung der Welt.

  • Archäologie

    So., 12.06.2016

    Riesige Siedlungen bei Angkor Wat entdeckt

    Die Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha.

    Die Tempelanlagen von Angkor Wat standen zu ihrer Blütezeit im Zentrum urbaner Landschaften, das ist bekannt. Das Ausmaß enthüllen aber erst jetzt neue Messungen. Mit verblüffenden Ergebnissen.

  • Archäologie

    Sa., 11.06.2016

    Riesige Siedlungen bei Angkor Wat entdeckt

    Phnom Penh (dpa) - Archäologen haben riesige mittelalterliche Siedlungsreste in der Nähe der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha entdeckt. Sie nutzten spezielle Lasermessungen aus der Luft, mit deren Hilfe sie Strukturen auch unter bewaldeten Böden erkennen konnten. «Wir haben ganze Städte unter den Wäldern entdeckt, von denen bislang niemand wusste, dass sie dort sind» sagte Damian Evans von der Ecole française d’Extreme-Orient in Paris der britischen Zeitung «The Guardian».

  • Tourismus

    Di., 12.04.2016

    Von Kambodscha bis Schweden: Frühlingsziele für Reisefans

    Angkor Wat ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten kambodschas.

    Fernreisende kommen im Frühling auf ihre Kosten. Wer jetzt nach Kambodscha reist, kann erstmals seit 14 Jahren wieder eine Bahnverbindung im Land nutzen. Mag man es eher sportlich, könnte hingegen der neue Fernradweg in Südschweden genau das Richtige sein.

  • Tourismus

    Mo., 03.08.2015

    Benehmen im Ausland - Touristen ecken mit Fotos an

    Der Kanadier Emil Kaminski posiert nackt und mit ausgebreiteten Armen in großer Höhe im Bergmassiv des Mount Everest.

    Barbusig im Angkor-Wat-Tempel stehen? Den nackten Hintern ins Bergpanorama halten? Immer mehr Touristen dokumentieren solche Aktionen mit Fotos im Internet. Nicht alle kommen ungeschoren davon.