Antillen



Alles zum Ort "Antillen"


  • Wetter

    Fr., 06.07.2018

    Erster Wirbelsturm der Saison im Atlantik

    Washington (dpa) - Im Atlantik hat sich mit Hurrikan «Beryl» der erste Wirbelsturm der Saison gebildet. Der Wirbelsturm in der östlichen Karibik mit Windstärken von 130 Stundenkilometern bewege sich auf die Kleinen Antillen zu. Das teilte das nationale Hurrikan-Zentrum der USA in Miami mit. In den kommenden Tagen werde die Windstärke vermutlich zunehmen. Die Fachleute rechnen damit, dass «Beryl» am späten Sonntag oder am Montag voraussichtlich noch als Wirbelsturm auf die Kleinen Antillen treffen wird.

  • Wetter

    Mo., 18.09.2017

    Hurrikan «Maria» gewinnt an Kraft und hält auf die Karibik zu

    San Juan (dpa) - Der Tropensturm «Maria» gewinnt auf seinem Weg in die Karibik an Kraft und zieht mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf die Kleinen Antillen zu. Das US-Hurrikanzentrum stufte «Maria» zum Hurrikan der Kategorie 3 herauf. Es sei mit starkem Wind, heftigem Regen und hohen Wellen zu rechnen. Für Guadeloupe, Dominica, St. Kitts und Nevis, Montserrat, Martinique, St. Lucia sowie die britischen und amerikanischen Jungferninseln wurde eine Hurrikan-Warnung ausgesprochen. Laut Prognose dürfte «Maria» einen ähnlichen Kurs wie «Irma» einschlagen.

  • Kurs auf Karibikinseln

    Mo., 18.09.2017

    Hurrikan «Maria» gewinnt an Kraft

    Das Satellitenfoto zeigt Hurrikan «Maria» vor den Kleinen Antillen.

    Die Menschen in der Region räumen nach dem Rekord-Sturm «Irma» noch auf, da ist bereits der nächste Hurrikan im Anmarsch. «Maria» könnte für manche der zweite Schlag binnen nur zwei Wochen werden.

  • Wetter

    Mo., 18.09.2017

    Hurrikan «Maria» zieht auf die Karibik zu

    Miami (dpa) - Die Menschen in der Karibik räumen nach dem Rekord-Hurrikan «Irma» noch immer auf, da braut sich schon der nächste Wirbelsturm zusammen. «Maria» zog mit Windgeschwindigkeiten von rund 175 Kilometern pro Stunde auf die Kleinen Antillen im Südosten der Karibik zu, wie das Nationale Hurrikanzentrum der USA mitteilte. Für Guadeloupe, Dominica, St. Kitts und Nevis, Montserrat, Martinique und St. Lucia wurde eine Hurrikan-Warnung ausgesprochen. Nach der derzeitigen Prognose dürfte «Maria» einen ähnlichen Kurs wie «Irma» einschlagen.

  • Wetter

    So., 17.09.2017

    Neue Bedrohung für Karibikinseln durch Tropensturm «Maria»

    Miami (dpa) - Kurz nach dem verheerenden Hurrikan «Irma» mit schweren Zerstörungen auf mehreren Karibikinseln und im US-Staat Florida hat sich im Atlantik ein neuer potenziell gefährlicher Tropensturm gebildet. «Maria» steuert mit Windgeschwindigkeiten von gut 100 Stundenkilometern auf die Kleinen Antillen zu. Der Sturm könnte in den nächsten Tagen - dann erstarkt zu einem Hurrikan - mehrere der Inseln treffen, die bereits von «Irma» heimgesucht und teilweise in Trümmerwüsten verwandelt worden waren.

  • Unwetter

    So., 10.09.2017

    Niederländischer König besucht Opfer von Hurrikan «Irma»

    Den Haag (dpa) - Der niederländische König Willem-Alexander hat auf der Karibik-Insel Curacao Opfer des verheerenden Hurrikans «Irma» besucht. Der Monarch wollte sich dort auch über die Hilfsaktion der niederländischen Armee auf der Antillen-Insel Sint Maarten informieren. Die Opfer waren zuvor von der schwer getroffenen Insel Sint Maarten ausgeflogen worden. Der Monarch soll Sint Maarten selbst besuchen. Die zum Königreich gehörende Insel war schwer von dem Hurrikan getroffen worden. Vier Menschen kamen um.

  • Wetter

    Sa., 09.09.2017

    Hurrikan «José» bedroht Kleine Antillen

    St John's (dpa) - Nach den schweren Verwüstungen durch Hurrikan «Irma» bedroht nun der Wirbelsturm «José» Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik. «José» nähere sich den Inseln Antigua und Barbuda, warnte der Wetterdienst des Inselstaats. Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometer in der Stunde wurden gemessen. «Irma» zerstörte nach Angaben der Regierung etwa 90 Prozent von Barbuda und machte die Insel praktisch unbewohnbar. Die Bevölkerung von weniger als 2000 Menschen wurde vor dem Eintreffen von «Jose» auf die Nachbarinsel Antigua in Sicherheit gebracht.

  • «Apokalyptisches Monster»

    Mi., 06.09.2017

    Rekord-Sturm «Irma» wütet in der Karibik

    Anwohner des Viertels Las Lomas in Ceiba (Puerto Rico) sichern vor dem Eintreffen des Hurrikans «Irma» die Fenster eines Hauses mit Brettern.

    Mit fast 300 Kilometern pro Stunde zieht ein Tropensturm durch das Urlaubsparadies Karibik. Mindestens zwei Menschen kommen ums Leben. Bäume knicken um, Dächer werden abgedeckt, Straßen überflutet. Das ganze Ausmaß der Schäden ist noch nicht abzusehen.

  • Wetter

    Mi., 06.09.2017

    Hurrikan «Irma» verursacht erste Schäden in der Karibik

    San Juan (dpa) - Hurrikan «Irma» tobt in der Karibik. Die Ausmaße und Auswirkungen des stärksten bisher über dem Atlantik gemessenen Hurrikans sind noch unklar. Inzwischen zog der Wirbelsturm zunächst über die Kleinen Antillen und brachte starken Regen und Wind. Über Todesopfer war zunächst nichts bekannt. In den kommenden Tagen sind wahrscheinlich Millionen Menschen von dem Sturm betroffen.

  • Wetter

    Mi., 06.09.2017

    Extrem gefährlich: «Irma» nähert sich ersten Karibikinseln

    San Juan (dpa) - Es ist einer der stärksten Tropenstürme, der je in der Region registriert wurde: Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 295 Kilometern pro Stunde ist Hurrikan «Irma» auf die Kleinen Antillen im Südosten der Karibik zugezogen. Die Menschen in der Region bereiteten sich auf das Schlimmste vor. Der Hurrikan der höchsten Stufe fünf könnte katastrophale Schäden anrichten, warnte das Nationale Hurrikanzentrum in den USA. Es sei mit über drei Meter hohen Wellen, starkem Regen und Erdrutschen zu rechnen.