Argentinien



Alles zum Ort "Argentinien"


  • Schneller Anstieg

    Mo., 18.05.2020

    Corona in Lateinamerika: Der neue Krisenherd

    Frische Gräber auf einem Friedhof in Manaus.

    Während Europa die Pandemie langsam unter Kontrolle zu bekommen scheint, schlägt sie in der Region zwischen Feuerland und Rio Grande mit voller Kraft ein. Brasilien registriert die vierthöchste Anzahl Infizierter weltweit. Doch nicht jeder ist gleichstark betroffen.

  • Streetart zu Hause

    Do., 14.05.2020

    Künstler in Quarantäne machen Türen zur Leinwand

    Die Tür von Pablo Lemos in Buenos Aires.

    Seit Mitte März gilt in Argentinien eine weitgehende Ausgangssperre. Besonders für Streetart-Künstler ist dies eine Herausforderung.

  • AFA-Mitteilung

    Di., 28.04.2020

    Fußballsaison in Argentinien wegen Corona-Krise beendet

    Die Fußball-Fans müssen zuhause bleiben: Die laufende Saison in Argentinien wurde abgebrochen.

    Buenos Aires (dpa) - Wegen der Corona-Pandemie ist die laufende Fußballsaison in Argentinien vorzeitig abgebrochen worden. Alle Wettbewerbe, einschließlich der 1. Liga, werden eingestellt, wie der argentinische Fußballverband AFA mitteilte.

  • Nächste Staatspleite droht

    Fr., 17.04.2020

    Argentinien sucht Weg aus den Schulden

    Argentinien befindet sich in einer schweren Wirtschaftskrise.

    Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas muss mal wieder ihre Schulden restrukturieren. Argentinien steckt seit Jahren in der Rezession, die Corona-Pandemie verstärkt die Krise noch. Nehmen die Gläubiger das Angebot nicht an, droht die nächste Staatspleite.

  • Osterprogramm in Corona-Krise

    Fr., 10.04.2020

    Festtage für Sport-Nostalgiker: TV-Sender zeigen Klassiker

    Wird im Osterprogramm auf «sportschau.de» aufgearbeitet: Der deutsche WM-Sieg 1990 in Italien.

    Die Corona-Pandemie hat den Livesport beinahe überall zum Erliegen gebracht. Ganz ohne Sport im Fernsehen müssen die Fans aber auch an den Ostertagen nicht auskommen. Die Sender bieten viele Geschichtsstunden an.

  • Transfermarkt

    Mo., 06.04.2020

    Frankfurt steht Abraham-Abgang bevor

    David Abraham könnte die Eintracht im Sommer verlassen.

    Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt steht in absehbarer Zeit ein Kapitänswechsel bevor. Der derzeitige Spielführer David Abraham steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel in seine Heimat Argentinien, wo er künftig wieder für Independiente spielen könnte.

  • Hertha BSC

    Mi., 01.04.2020

    Ascacibar und sein Maradona-Tattoo: Diego steht «über allem»

    Weil er sein Maradona-Tattoo auf der Wade trägt, ist es meist nicht zu sehen: Santiago Ascacibar.

    Berlin (dpa) - Der argentinische Nationalspieler Santiago Ascacibar von Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat sich bei seinem Wunsch nach einem Tattoo von Legende Diego Maradona auch gegen seine Mutter durchgesetzt.

  • Weltweite Reisewarnung

    Di., 17.03.2020

    Maas startet «Luftbrücke» für gestrandete Deutsche

    Plant für die geplanten Rückholflüge bis zu 50 Millionen Euro auszugeben: Heiko Maas..

    Mehr als 100.000 deutsche Touristen sind trotz Corona-Krise noch im Ausland unterwegs. In vielen Ländern hindern geschlossene Grenzen und gekappte Flugverbindungen sie an der Rückkehr nach Hause. Die Bundesregierung verspricht jetzt schnelle Hilfe.

  • Europa League

    Mi., 26.02.2020

    Alario Leverkusens Hoffnungsträger - Völler warnt

    Leverkusener Hoffnungsträger: Lucas Alario bejubelt.

    Für Argentiniens Fußball-Weisen Cesar Luis Menotti ist er nach Lionel Messi der beste Stürmer Argentiniens. Bei Bayer Leverkusen war Lucas Alario bisher meist Edeljoker. Doch nun kommt seine große Chance.

  • Staatsverschuldung untragbar

    Do., 20.02.2020

    IWF empfiehlt Argentinien einen Schuldenschnitt

    Die Schulden des südamerikanischen Landes seien inzwischen angesichts eines fallenden Wechselkurses und einer steigender Zinslast auf fast 90 Prozent der Wirtschaftsleistung angewachsen, erklärt der IWF.

    Der Internationale Währungsfonds glaubt nicht mehr daran, dass Südamerikas zweitgrößte Volkswirtschaft aus eigener Kraft der Krise entkommt. Jetzt sollen die privaten Gläubiger bluten. Die Kredite des IWF hingegen wird Argentinien wohl vollständig zurückzahlen müssen.