Balderschwang



Alles zum Ort "Balderschwang"


  • Unfälle

    So., 14.07.2019

    Zwei tote Kinder nach Traktorunfall im Allgäu

    Balderschwang (dpa) - Im Allgäu sind zwei Kinder von einem Traktor überrollt worden und dabei ums Leben gekommen. Die beiden Jungen im Alter von zehn und 13 Jahren waren in Balderschwang auf dem Traktor mitgefahren, wie die Polizei mitteilte. Wegen einer Bodenunebenheit waren sie nach ersten Erkenntnissen von der Zugmaschine gestürzt und wurden anschließend von ihr überrollt. Die Polizei war bis in die Nachtstunden im Einsatz.

  • Ende des Schneefalls in Sicht

    Mo., 14.01.2019

    Weiter extremes Lawinenrisiko in den Alpen

    Weiße Wand: Von den Dächern gerutschter Schnee hat im österreichischen Ort Lackenhof Autos und Hauseingänge unter sich begraben.

    Im Allgäu treffen Schneemassen ein Hotel, im Berchtesgadener Land wird eine Straße verschüttet: In den Alpen herrscht weiter hohe Lawinengefahr. Andernorts bringen Regen und Tauwetter neue Probleme.

  • Wetter

    Mo., 14.01.2019

    Lawine trifft Hotel im Allgäu - keine Verletzten

    Balderschwang (dpa) - Eine Lawine hat im bayerischen Wintersportort Balderschwang ein Hotel getroffen. Verletzt wurde am Montagmorgen von den Schneemassen niemand, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Lawine mit einer Breite von 300 Metern drückte Fenster des Hotels ein und Schnee gelangte ins Innere. Weder Gäste noch Angestellte werden nach den Angaben vermisst. Einsatzkräfte waren vor Ort, konnten aber zunächst nicht mit Räumungsarbeiten beginnen. Die Zufahrt zur Gemeinde Balderschwang ist wegen der Lawinengefahr seit Sonntag gesperrt. Rund 1300 Menschen sitzen in dem Wintersportort fest.

  • Wetter

    So., 13.01.2019

    1300 Menschen sitzen in Balderschwang nach Lawine fest

    Balderschwang (dpa) - Nach einem Lawinenabgang auf eine Kreisstraße sitzen rund 1300 Einwohner und Touristen in dem Wintersportort Balderschwang im Allgäu fest. Zunächst hatte die Polizei von 2000 isolierten Menschen gesprochen. Der Riedbergpass sei vorsorglich gesperrt, weil auch hier Lawinengefahr herrsche, sagte ein Polizeisprecher. Damit ist die einzige Verbindung von deutscher Seite aus zum beliebten Tourismusziel blockiert. Die Versorgung für die in rund 1000 Meter Höhe liegende Gemeinde ist vorerst gesichert. Eine Evakuierung sei derzeit nicht geplant.

  • Wetter

    So., 13.01.2019

    Rund 2000 Menschen sitzen in Balderschwang nach Lawine fest

    Balderschwang (dpa) - Nach einem Lawinenabgang sitzen rund 2000 Einwohner und Touristen in dem bayerischen Wintersportort Balderschwang fest. «Der Riedbergpass ist vorsorglich gesperrt, weil auch hier Lawinengefahr herrscht», sagte ein Polizeisprecher. Damit ist die einzige Verbindung von deutscher Seite aus zum beliebten Tourismusziel im Allgäu blockiert. Zuvor war auf österreichischer Seite bei Hittisau eine Lawine abgegangen. Verletzte gab es nicht. Wann der Ort wieder erreichbar ist, war zunächst unklar.

  • Fit ab 50

    So., 23.10.2016

    Täglich die Wanderschuhe geschnürt

    Die Fit-ab-50-Wandergruppe stelte sich am Illerursprung bei Oberstdorf zum Erinnerungsfoto auf.

    Das „Hörnerdorf“ Fischen im Allgäu war jetzt das Ziel der „Fit ab 50 – Wandergruppe“. Zu der Ferienregion Allgäuer Hörnerdörfer gehören die fünf Dörfer Fischen, Bolsterlang, Obermaiselstein, Balderschwang und Ofterschwang, die sich entlang der Berge Bolsterlanger Horn, Rangiswanger Horn, Sigiswanger Horn und Ofterschwanger Horn aufreihen.

  • Internet

    Mi., 22.10.2014

    Fürbitten per Twitter - Gottesdienst im Internet

    Wegen der rückläufigen Zahl der Kirchenbesucher versuchen die Kirchen Menschen über das Internet zu erreichen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

    München (dpa) - Weil den Gottesdienst vor Ort immer weniger Menschen besuchen, versuchen die Kirchen mit Angeboten im Netz ein jüngeres Publikum zu erreichen. Viele Versuche stecken aber noch in den Kinderschuhen.

  • Tourismus

    Fr., 28.02.2014

    Schneehöhen in Europa: Skifahren nicht überall möglich

    In Unterjoch in Bayern fehlt der Schnee. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

    München (dpa/tmn) - Besonders in Österreich sind die Wintersportbedingungen momentan gut oder sogar sehr gut. In Deutschland macht sich dagegen in vielen Skigebieten außerhalb der Alpenregion weiterhin das milde Wetter bemerkbar.

  • Reise

    Do., 14.03.2013

    Schneehöhen in Europa: Gute Pisten trotz weniger Schnee

    Schnee satt: In Sölden in Österreich liegen am Berg immer noch knapp 2,5 Meter Schnee. Hier sind Skifahrer auf dem Rettenbachgletscher unterwegs. Foto: Sebastian Kretz/Archiv

    München (dpa/tmn) - In den großen Skigebieten liegt zwar etwas weniger Schnee als in der Vorwoche, aber weiterhin herrschen fast überall gute bis sehr gute Pistenverhältnisse.

  • Reise

    Do., 07.03.2013

    Schneeverhältnisse sind derzeit ausgezeichnet

    Reise : Schneeverhältnisse sind derzeit ausgezeichnet

    München (dpa/tmn) - Die Bedingungen für Wintersport sind zurzeit sehr gut. Ob in Deutschland, Italien oder Österreich - die Schneehöhe auf den Pisten ist vielerorts optimal zum Skifahren.