Bangalore



Alles zum Ort "Bangalore"


  • Freundeskreis „Pater Joy“

    Di., 09.07.2019

    Hilfe für Bedürftige in Indien

    Pater Joy (l.) leitet das „Nest“ in Bangalore. Der Altenberger Freundeskreis „Pater Joy“ setzt sich seit vielen Jahren für benachteiligte Kinder ein.

    Seit vielen Jahren gibt es den Förderkreis „Pater Joy“. Nach wie vor werden Spenden benötigt, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen.

  • Wiebke Eierhoff arbeitet im „Nest“ in Indien

    Di., 08.01.2019

    „Unfassbare Gastfreundschaft“

    Die Lehramtsstudentin Wiebke Eierhoff lebt derzeit im „Nest“ in Indien. Auf dem Foto ist auch Pater Joy zu sehen, der einige Zeit in St. Johannes Baptist in Altenberge gearbeitet hat.

    Seit September lebt Wiebke Eierhoff in einem Kinderdorf im „Nest“ in der Nähe von Bangelore in Indien. Dort betreut die Lehramtsstudentin benachteiligte Kinder und hat auch die Möglichkeit, einige Stunden in der Woche zu unterrichten. Beeindruckt ist Eierhoff unter anderem von der großen Gastfreundschaft.

  • Wiebke Eierhoff: Praktikum in Indien

    Mi., 04.07.2018

    Jungen Menschen eine Chance geben

    Wiebke Eierhoff startet am 2. September zu ihrem Auslandspraktikum nach Indien. Am Samstag (7. Juli) informiert sie während eines Gottesdienstes über ihre Arbeit und das Projekt „NEST“.

    Am 2. September geht es los. Um 21.15 Uhr steigt der Flieger in Frankfurt in Richtung Indien. Wiebke Eierhoff fiebert schon ihrem Auslandspraktikum im Projekt „NEST“ in der Nähe von Bangalore entgegen.

  • Entwicklungszusammenarbeit

    Di., 02.01.2018

    Indien ein Stück sauberer machen

    Indien hat viele Gesichter: Nicht allzu weit von Bangalore entfernt wird Tee angebaut und von Hand gepflückt, und kurz nach Ankunft der Metelenerin wurde das Lichterfest Divali gefeiert. Doch auch die Entsorgung der Fäkalien ist alltäglicher Anblick: Die sogenannten „Honeysuckers in Devanahalli transportieren den Fäkalschlamm der Haushalte zur Behandlungsanlage.

    Ein Jahr lebt und arbeitet Johanna Buss nahe der indischen Großstadt Bangalore. Sie engagiert sich dort im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in einem Projekt für die Abwasserreinigung. Die Metelenerin berichtet über ihren Alltag auf dem Subkontinent.

  • Das selbstdenkende Auto

    Di., 16.05.2017

    Nicht nur sehen, sondern verstehen - Autos lernen denken

    Vernetzt und autonom: Mit künstlicher Intelligenz soll das Auto nicht nur Daten sammeln, sondern Erfahrungen und diese auch deuten lernen.

    Künstliche Intelligenz gilt als Schlüsseltechnologie fürs autonome Fahren. Künftig wird es nicht mehr reichen, dass ein Auto seine Umwelt erkennt. Sondern es muss sie auch verstehen können, um Entscheidungen zu fällen.

  • Ziel Indien

    Sa., 12.11.2016

    Hilfsbereit und offen

    Edith und Rolf Lindemann besuchten das vom Freundes- und Förderkreis Pater Joy unterstützte Projekt in Indien. Rechts ein Blick ins Klassenzimmer.

    Beeindruckt von ihrer Reise nach Indien kehrten nun Edith und Rolf Lindemann zurück. Sie gehören dem Freundes- und Förderkreis Pater Joy an, der hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche unterstützt. Vor Ort erlebte das Ehepaar eine große Offenheit und Hilfsbereitschaft.

  • Berglauf

    Mo., 29.08.2016

    Trommler im Dauereinsatz

    Anfeuerung vor dem Anstieg erhielten die Läufer durch die Projektbegleiter um Pfarrer Rogers und Birgit Koch-Heite (4.v.l.). Im Gegenzug freuten sie sich über Spenden, wie rechts von Hauptlauf-Siegerin Maria Feyerabend.

    Zum zweiten Mal wurde während des Berglaufs für drei soziale Projekte geworben und um Unterstützung gebeten. Dafür wurden die Sportler mächtig angefeuert.

  • Berglauf

    Fr., 26.08.2016

    Hilfe für Waisenkinder

    Pater Joy unterstützt das Projekt „NEST“, in dem Waisenkinder betreut werden.

    Drei Projekte werden während des Berglaufs am Samstag unterstützt. Dazu gehört auch eines von Pater Joy in Indien.

  • Goethe-Institut hat Produktion aus Münster eingeladen

    Do., 14.07.2016

    Theater tourt durch Indien

    Maike Wehmeier und Manuel Herwig  in „oOPICAsSOo“

    Auszeichnung für das Junge Theater Münster: Es tourt durch Indien auf Einladung des Goethe-Instituts mit der Produktion „oOPICAsSOo“.

  • Leute

    Di., 28.06.2016

    Maharadscha-Familie feiert Hochzeit in Indien

    Kumari Singh (22), Tochter eines Maharadschas aus dem nordindischen Rajasthan, und der amtierenden Maharadscha von Mysore, Yaduveer Krishnadatta Chamaraja Wadiyar (24), gaben sich das Jawort.

    Bangalore (dpa) - Nach fast vier Jahrzehnten hat es erstmals wieder eine Hochzeit der berühmten indischen Maharadscha-Familie Wadiyar gegeben. Am Montag und Dienstag war der Amba-Vilas-Palast in der südindischen Stadt Mysore Schauplatz des Höhepunkts der Feierlichkeiten.