Bayonne



Alles zum Ort "Bayonne"


  • Kriminalität

    Di., 29.10.2019

    84-Jähriger wollte mit Schüssen Notre-Dame-Brand rächen

    Bayonne (dpa) - Nach dem Angriff auf eine Moschee im Südwesten Frankreichs hat die Staatsanwaltschaft Details zum Motiv des Schützen bekanntgeben. Der 84-Jährige habe die Brandkatastrophe von Notre-Dame rächen wollen. Er werde von einem Psychiater untersucht, da seine geistige Gesundheit angezweifelt wird. Der Mann hatte gestern vor der Moschee in Bayonne das Feuer eröffnet und einen 74-Jährigen und einen 78-Jährigen schwer verletzt. Das Feuer in Notre-Dame ist nach ersten Erkenntnissen wohl entweder durch einen Fehler im elektrischen System oder eine nicht ausgedrückte Zigarette ausgelöst worden.

  • Kriminalität

    Mo., 28.10.2019

    Macron verurteilt «abscheulichen Angriff» vor Moschee

    Bayonne (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Attacke vor einer Moschee mit zwei Verletzten verurteilt. Es handle sich um einen «abscheulichen Angriff», man werde Hass in Frankreich niemals tolerieren, twitterte Macron. Ein Mann hatte vor einer Moschee in Bayonne das Feuer eröffnet und zwei Menschen schwer verletzt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Schützen kurze Zeit später in seinem Wohnhaus fest. Der 84-Jährige hat sich in der Vergangenheit politisch bei den Rechten engagiert, der Partei Front National.

  • Kriminalität

    Mo., 28.10.2019

    Macron verurteilt «abscheulichen Angriff» vor Moschee

    Bayonne (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Attacke vor einer Moschee mit zwei Verletzten scharf verurteilt. Es handle sich um einen «abscheulichen Angriff», man werde Hass in Frankreich niemals tolerieren, schrieb Macron am Montagabend auf Twitter. Es würden alle Anstrengungen unternommen, um die muslimischen Landsleute zu schützen, so der Staatschef weiter. Macron hatte erst am Vormittag Vertreter des Dachverbands für den muslimischen Glauben getroffen.

  • Kriminalität

    Mo., 28.10.2019

    Mann schießt vor Moschee in Frankreich, zwei Verletzte

    Bayonne (dpa) - Ein Mann hat vor einer Moschee im Südwesten Frankreichs das Feuer eröffnet und zwei Menschen schwer verletzt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Schützen kurze Zeit später in seinem Wohnhaus fest. Der 84-Jährige hatte zuerst versucht, vor der Tür der Moschee in Bayonne Feuer zu legen. Dabei wurde er von zwei Männern überrascht, auf die er schoss. Der mutmaßliche Täter hat sich in der Vergangenheit politisch bei den Rechten engagiert. Bei den Opfern handelt es sich um einen 74 und einen 78 Jahre alten Mann.

  • Kriminalität

    Mo., 28.10.2019

    Schüsse vor Moschee in Frankreich: Zwei Verletzte

    Bayonne (dpa) - Ein Mann hat vor einer Moschee im Südwesten Frankreichs das Feuer eröffnet und zwei Menschen schwer verletzt. Der mutmaßliche Schütze konnte kurze Zeit später in seinem Haus festgenommen werden. Der Täter soll zuerst versucht haben, vor der Tür der Moschee in Bayonne Feuer zu legen. Dabei wurde er von zwei älteren Männern überrascht, auf die er dann geschossen haben soll. Bei dem mutmaßlichen Schützen handelt es sich um einen Mann in den 80ern. Zum Motiv des Täters gibt es bisher keine Informationen.

  • Kriminalität

    Mo., 28.10.2019

    Berichte: Schüsse vor Moschee in Frankreich - zwei Verletzte

    Bayonne (dpa) - Zwei Menschen sollen vor einer Moschee im südfranzösischen Bayonne durch Schüsse verletzt worden sein. Anschließend sei ein Mann geflohen, berichtet die Zeitung «Sud Ouest». Nach Angaben der Polizei wurde eine Person festgenommen, ein Polizeieinsatz sei im Gange. Weitere Details sind noch unklar.

  • G7

    So., 25.08.2019

    Bericht: 19 Festnahmen am Rande von G7-Gipfel in Biarritz

    Biarritz (dpa) - Am Rande des G7-Gipfels im südwestfranzösischen Biarritz sind am Sonntag 19 Menschen festgenommen worden. 17 von ihnen seien in Polizeigewahrsam genommen worden, berichtete der französische Radio-Nachrichtensender Franceinfo unter Berufung auf die örtliche Präfektur. Die Verdächtigen seien in Biarritz, der Nachbarstadt Bayonne und in Hendaye festgenommen worden. In Bayonne hatten Menschen gegen den Gipfel demonstriert. Die französische Regierung hat über 13 000 Sicherheitskräfte mobilisiert, um den G7-Gipfel zu schützen.

  • G7

    So., 25.08.2019

    Umweltaktivisten protestieren am Rande von G7-Gipfel

    Bayonne (dpa) - Hunderte Demonstranten haben unweit von Biarritz gegen die Umweltpolitik der G7-Staaten und Frankreichs Präsident Macron demonstriert. Sie versammelten sich mit aus Rathäusern gestohlenen Porträts von Macron in Bayonne. Man wolle auf die «desaströse Klimapolitik» von Macron aufmerksam machen, hieß es bei einer Kundgebung. Es müsse endlich konkrete Maßnahmen geben, forderte eine Klimaschutzaktivistin, die den Protest mitorganisiert hat. Es handele sich um zivilen Ungehorsam.

  • G7

    Sa., 24.08.2019

    Gewalt bei Protesten gegen G7-Gipfel in Frankreich

    Bayonne (dpa) - Bei einer ungenehmigten Demonstration von Hunderten Gegnern des G7-Gipfels ist es unweit von Biarritz zu Ausschreitungen gekommen. Die Sicherheitskräfte setzten in Bayonne Tränengas und Wasserwerfer ein, nachdem aus den Reihen der Demonstranten Steine geflogen waren, berichtete eine dpa-Reporterin. Es waren in Bayonne auch Vermummte unterwegs. Wie die zuständige Präfektur am Abend berichtete, gab es keine Verletzten. Geschäfte seien nicht beschädigt worden. Bayonne ist die Nachbarstadt von Biarritz. Frankreich setzt zum Schutz des Gipfels über 13 000 Polizisten und Gendarmen ein.

  • Auschreitungen bei Protesten

    Sa., 24.08.2019

    Drohgebärden zum G7-Auftakt

    US-Präsident Donald Trump (l) und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron beim G7-Gipfel in Biarritz.

    Wieder Zoff zu Beginn des G7-Gipfels: US-Präsident Trump startet mit einer Drohung nach Biarritz. Sein Gegenspieler Macron gibt dagegen den staatstragenden Gastgeber und versucht zu deeskalieren. Dafür gibt ein anderer aus der EU-Riege Trump Kontra.