Becke



Alles zum Ort "Becke"


  • Kirchenvorstand der St.-Felizitas-Gemeinde legt Wildacker an

    Sa., 04.04.2020

    Zuhause für den Hohlzahn

    Sind gespannt, wie sich Flora und Fauna auf dem Acker entwickeln werden: Max Pröbsting (l.), Hugo Kleuter (r.) und Herbert Franke (2. v. r.) vom Kirchenvorstand der St.-Felizitas-Gemeinde sowie Corinna Becke vom Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld.

    Die Fläche soll Flora und Fauna als neues Zuhause dienen. Es geht den Verantwortlichen vom Kirchenvorstand der St.-Felizitas-Gemeinde darum, einen artenreichen Wildacker zu schaffen. Unterstützung für ihr Vorhaben haben sie sich vom Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld geholt.

  • Wilhelm TT. in Tecklenburg

    Do., 31.08.2017

    Der Kaiser nimmt sich Zeit

    Die Wagenkolonne des Kaisers trifft ein. Zahlreiche Menschen versuchten, einen Blick auf die Majestät zu erhaschen.

    Wenn heute ein hoher Gast aus Berlin im Burgstädtchen Einzug hält, geht es schnell. Der Dienstwagen fährt vor, der Besucher steigt eilig aus, führt mit Bürgermeister und weiteren Honoratioren Gespräche, trägt sich ins Goldene Buch ein und lässt sich von seinem Chauffeur zum nächsten Ziel fahren. Nicht so vor auf den Tag genau 110 Jahren. Am 31. August 1907 war der damalige Kaiser Wilhelm II. zu Gast in Tecklenburg. Anlass, um zurückzublicken.

  • 125 Jahre Spielmannszug Freckenhorst

    Mi., 19.07.2017

    Nur sporadisch geübt

    Das Trommler- und Pfeifercorps 1910 (v. r.):  J. Möller, H. Schürmann, A. Beerenbrink, A. Oertker, B. Kramer, J. Kortmann, H. Zwoll, A. Kipp, F. Böckmann, B. Flaßkamp; sitzend (v. r.): H. Althof, B. Hunstiege, J. Freßmann..

    Sein 125-jähriges Bestehen feiert der Spielmannszug Freckenhorst am ersten Wochenende im September. Anlass genug für einen Blick in die Chronik.

  • Crash-Test können Leben retten

    Mi., 02.10.2013

    Crash zum Schutz

    Der Heimatverein Wolbeck lädt zu einer ganz besonderen Firmenführung ein.

  • Neue Erkenntnisse

    Mo., 25.02.2013

    Lienen – eine Waldbezeichnung?

    Die Liene in Westerbeck: Heimatforscher Christoph Spannhoff setzt sich dafür ein, das Gewässer wieder umzubenennen und dem Bach seinen alten Namen „Staubach“ oder historisch zutreffender „de stolte Becke“ zu geben.

    Woher stammt der Name Lienen? Heimatforscher Christoph Spannhoff hat jetzt Erkenntnisse gewonnen, die nach seiner Meinung den Schluss zulassen, der Name geht auf eine Flurbezeichnung zurück.

  • Sonstige

    Di., 19.02.2013

    Sorgenkind Vierer im Vorprogramm der Bahnrad-WM

    Sonstige : Sorgenkind Vierer im Vorprogramm der Bahnrad-WM

    Berlin (dpa) - Die Krise des deutschen Bahnrad-Vierers hält bereits seit über zehn Jahren an. Dass die medaillenlose Zeit bei der WM am Mittwoch in Minsk endet, ist eher unrealistisch. Der Weg zurück in die Weltspitze ist beschwerlich.

  • Eine lange Geschichte

    Fr., 06.04.2012

    Einst galten Osterfeuer als unsittlich

    Einst wurden sie verboten als gottlose Zusammenkünfte: die Osterfeuer. Doch spätestens seit 1853 gibt es sie wieder in Tecklenburg. Frank Bosse hat sich mit der Geschichte befasst.

  • Wolbeck

    So., 10.07.2011

    Wolbecker Gewerbeschau: Die Mischung stimmte

  • Wolbeck

    Di., 03.05.2011

    Neues Crashtest-Center an der Amelunxenstraße

  • Tecklenburg

    Fr., 15.04.2011

    Eier und Brötchen am Osterfeuer