Daressalam



Alles zum Ort "Daressalam"


  • Reisen ohne Fahrplan

    Do., 02.01.2020

    Auf Schienen durch Tansania

    Die Bahnreisenden in Tansania wappnen sich mit Toastbrot und vielen Getränken für die lange Reise.

    Es gibt nur wenige afrikanische Länder, die Touristen mit dem Zug durchqueren können. In Tansania geht das - und es ist ein echtes Abenteuer. Eine Schienen-Reise vom Indischen Ozean zum Victoriasee.

  • Tanklaster explodiert

    Sa., 10.08.2019

    Mehr als 60 Tote bei Explosion von Tanklaster in Tansania

    Feuerwehrleute versuchen den Brand des umgestürzten Tanklasters zu löschen.

    Bei der Explosion eines Tanklastwagens sind mindestens 60 Menschen ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, aus dem umgekippten Fahrzeug das auslaufende Benzin abzuzapfen. Dann sei das Fahrzeug explodiert.

  • Nach dem Abi erst die Welt entdecken

    Sa., 10.08.2019

    Ab Donnerstag Assistent-Teacher

    Für ein Freiwilliges Jahr geht Leonie Höltmann nach Tansania.

    Leonie Höltmann ist dabei, sich einen Traum zu erfüllen: In der kommenden Woche fliegt sie über Istanbul nach Daressalam. Ein Jahr wird sie in Afrika, ganz nah am Indischen Ozean, bleiben und Grundschüler unterrichten.

  • Prozesse

    Mi., 20.02.2019

    «Elfenbeinkönigin» in Tansania zu langer Haft verurteilt

    Daressalam (dpa) - Eine als «Elfenbeinkönigin» bekannt gewordene Schmugglerin ist in Tansania zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem muss die chinesische Staatsbürgerin eine Geldbuße von umgerechnet rund 5 Millionen Euro zahlen, wie ein Gericht in dem ostafrikanischen Staat befand. Der Richter in Daressalam erklärte, die Strafe solle Wilderern und Schmugglern als Abschreckung dienen. Die 69-jährige Chinesin führte laut Gericht eine kriminelle Vereinigung und war im Lauf der Jahre für den Schmuggel von mehr als 800 Elefantenstoßzähnen nach Asien verantwortlich.

  • Katastrophe auf Victoriasee

    So., 23.09.2018

    Fährunglück in Tansania: Opferzahl steigt auf über 220

    Rettungskräfte sind am Unglücksort neben der gekenterten Fähre im Einsatz.

    Über 220 Menschen sterben bei einem Fährunglück auf dem Victoriasee in Tansania. Nach der Katastrophe stellt sich heraus: Der Kapitän war nicht an Bord und hatte das Ruder einem Laien überlassen.

  • Kapitän in Gewahrsam

    Sa., 22.09.2018

    Festnahmen nach Fährunglück in Tansania

    Das brechend volle Schiff «MV Nyerere» war auf dem größten See Afrikas von Bugolora auf der Insel Ukerewe zur Nachbarinsel Ukara unterwegs.

    Über 200 Menschen sterben bei einem Fährunglück auf dem Victoriasee in Tansania. Nach der Katastrophe stellt sich heraus: Der Kapitän war nicht an Bord und hatte das Ruder einem Laien überlassen.

  • Tragödie auf dem Victoriasee

    Fr., 21.09.2018

    Tansania: Mindestens 131 Menschen bei Fährunglück ertrunken

    Der Victoriasee liegt in Tansania, Uganda und Kenia. Tödliche Unfälle kommen auf dem See sowie vor der Küste immer wieder vor. Grafik: dpa-infografik

    Eine brechend volle Fähre auf dem Victoriasee in Ostafrika kentert - nur wenige Meter von der Anlegestelle entfernt. Für Dutzende Menschen kommt jede Hilfe zu spät.

  • Thomas Rehberg verlässt Deula und geht nach Tansania

    So., 22.07.2018

    Eine Lebensentscheidung

    Zukunft gesichert: Deula-Geschäftsführer Björn Plaas mit Richard Poppenborg (Mitte), der Thomas Rehberg (rechts) als Fachbereichsleiter Land- und Baumaschinentechnik nachfolgt.

    „Mir fällt das Weggehen auch nicht leicht. Aber ich habe dieses Angebot bekommen, und ich habe ziemlich schnell zugesagt. Und jetzt ist das halt so.“ Das Angebot an Thomas Rehberg, Fachbereichsleiter Land- und Baumaschinentechnik bei der Deula, kam vom Westdeutschen Handwerkskammertag. Rehberg wurde anlässlich eines Symposiums im tansanischen Daressalam gefragt, ob er sich vorstellen könnte, im Rahmen eines Entwicklungshilfe-Projektes die Ausbildung der Land- und Baumaschinenmechatroniker in Tansania zu strukturieren und zu verbessern.

  • Maas auf Afrika-Reise

    Fr., 04.05.2018

    Tansania will keine Entschädigung für deutsche Kolonialzeit

    Außenminister Heiko Maas im Gespräch mit Studenten an der Universität von Daressalam.

    Seit Jahren verhandelt Deutschland mit dem südwestafrikanischen Namibia über Wiedergutmachung für Gräueltaten in der Kolonialzeit. Auch in Ostafrika gingen deutsche Kolonialherren brutal vor. Der Umgang mit der Vergangenheit ist dort aber ein anderer.

  • Rennen am 17. September

    Mo., 30.05.2016

    Kleine Piloten in schnellen Kisten

    Wenn die selbst gebauten Seifenkisten über die Lengericher Straße sausen, dann gibt es – wie im Vorjahr – für die Zuschauer eine Menge Spaß. Mit dem Erlös der Rennens wird ein Dorf in Tansania unterstützt.

    Junge Piloten drücken auf die Tube. Am 17. September sausen sie mit ihren selbst gebauten Seifenkisten durchs Dorf. Und sammeln Geld für ein Dorf in Afrika.